Montag, 30. Juli 2018

Vom Glück der Anreise nach Dänemark

Vom Glück der Anreise nach Dänemark. Auf Küstenkidsunterwegs erzähle ich Euch, warum uns schon die Fahrt in unser Herzensland Dänemark glücklich macht und wie wir die Ankunft dort zelebrieren. Zudem zeige ich Euch tolle Bilder vom Anreisetag.

Hej, Ihr Lieben!
 
Wie Ihr wahrscheinlich auf Facebook und Instagram mitbekommen habt, haben wir das wunderbare Sommerwetter genutzt und Urlaub in unserem Herzensland gemacht: In Dänemark! Natürlich werde ich Euch die nächsten Wochen ausführlich dorthin mitnehmen und Euch alles zeigen, was wir gesehen und erlebt haben: Unsere Ausflüge, unsere schönen Ferienhäuser (denn wir waren diesmal an zwei unterschiedlichen Orten) und ganz viel kleine und große Dänemark-Momente als Familie.

Doch zunächst einmal möchte ich Euch vom Glück der Anreise erzählen - denn für Dänemark-Fans so wie uns ist bereits die Fahrt in unser liebstes Urlaubsland ein kleines Fest, das wir zelebrieren. Wie das funktioniert, verrate ich Euch in meinem ersten Blogpost nach der Sommerpause und ein paar Bildern voller Dänemark-Liebe:

***
Vom Glück der Anreise nach Dänemark. Auf Küstenkidsunterwegs erzähle ich Euch, warum uns schon die Fahrt in unser Herzensland Dänemark glücklich macht und wie wir die Ankunft dort zelebrieren. Zudem zeige ich Euch tolle Bilder vom Anreisetag.
 
Vom Glück der Anreise nach Dänemark
 
 Ja, Ihr habt richtig gelesen: Nach Dänemark zu fahren ist für uns ein Glück, und das meine ich ganz wörtlich. Nicht nur, dass wir überhaupt Urlaub in in unserem nördlichen Nachbarland machen dürfen, macht uns zutiefst glücklich. Sondern auch die Fahrt dorthin ist an sich für uns schon etwas Besonderes: Zwar auch geprägt von den üblichen Herausforderungen des Abreisetags, einer längeren Autofahrt und einigen Stressmomenten - aber ebenso von ganz viel Vorfreude und Jubel, wenn wir endlich in unserem Herzensland angekommen sind. 
 
Weil diese Einstellung vielleicht nicht unbedingt bei allen verbreitet ist und für viele der Urlaub nicht gleich hinter der Grenze beginnt, sondern vielleicht erst nach der Ankunft im Hotel oder eher am zweiten oder dritten Urlaubstag, habe ich mich entschlossen, Euch einmal mitzunehmen und Euch zu zeigen, woraus unser Anreise-Glück besteht. Ich hoffe, Ihr könnt unseren Enthusiasmus und unsere Begeisterung dann ein bisschen besser nachvollziehen. Oder Ihr haltet uns für komplett "verrückt" - in gewisser Hinsicht sind wir das ja auch :) Vielleicht probiert Ihr aber auch bei Eurem nächsten Urlaub einfach mal aus, auf diese Art zu verreisen? Denn neben all den Strapazen, die das Unterwegssein natürlich immer mit sich bringt, macht so der Anreisetag viel mehr Spaß!
 
Begleitend zeige ich Euch schon mal einige erste Bilder - denn ich schwelge so gern in Dänemark-Fotos und hoffe, Euch damit ebenfalls eine Freude machen zu können :) 

*
Vom Glück der Anreise nach Dänemark. Wir fahren über die Rader Hochbrücke, um in unser dänisches Nachbarland zu kommen.

Unser Glück am Anreisetag

 
Für uns besteht das Glück der Anreise nach Dänemark in:
 
* Aufzuwachen und bereits ein Kribbeln im Bauch zu haben.
 
* Loszukommen, (fast) ohne zu streiten, denn die Vorfreude ist so groß.

* Auf die Autobahn zu fahren und zu wissen: In einer Stunde sind wir vielleicht schon an der Grenze.
* An der Grenze (mit Glück) nur wenig Stau zu haben und nicht kontrolliert zu werden - vielleicht wegen des breiten Grinsens im Gesicht?
 
Vom Glück der Anreise nach Dänemark. An der Grenze machen die dänischen Geschwindigkeitsbeschränkungen glücklich und die Fahrt entspannter.

* Den Geschwindigkeitsbeschränkungen ab dem Grenzübergang - und ab jetzt entspanntem Fahren.

* Wenn die Kinder nicht mehr fragen: "Mami, wann fahren wir endlich nach Dänemark?" Weil wir bereits ihnen ab diesem Augenblick sagen können, dass wir bereits DA sind.
 
* „Mami, ein Kreisverkehr! Und noch einer!! Und noch einer!!!"

* Dass die Dänen lächeln und zurückwinken, wenn die Kinder es tun.
 
Vom Glück der Anreise nach Dänemark. Eine Rast auf dem Spielplatz bei Hylkedahl Ost macht die Anfahrt für die Kinder schöner.

* Unseren Lieblings-rasteplads anzusteuern, mit Spielplatz, Picknickbänken und Schatten, auf dem sich lauter entspannte Familien austoben 
(Hylkedal Øst).

* Dass wir überhaupt Schatten brauchen.
 
Vom Glück der Anreise nach Dänemark. Hinter Nymindegab durch die Kurve zu fahren ist pures Glück am Anreisetag.

* In Nymindegab dem Wal zuzuwinken und durch DIE KURVE zu fahren.

* All den Ortsschildern und herrlichen Ortsnamen am Wegesrand, die dann folgen:
Bjerregård, Haurvig, Skodbjerge, Årgab, Hvide Sand, Nørre Lyngvig, Klegod, Søndervig, Houvig...

* Den Leuchtturm vom Holmsland Klitvej aus zu sehen und zu wissen, am nächsten Tag können wir rauf.

* Zu wissen, dass "können" in Dänemark nicht gleich "müssen" ist.

* In Hvide Sande den Fisch zu riechen, auch wenn wir beim Durchfahren das Fenster nur einen Spalt öffnen.

* Den Verheißungen der bageri am Wegesrand nachzugeben (deren Namen ich auf keinen Fall nennen darf, weil das sonst Werbung ist, und Ihr alle hinfahrt und alles, aber auch alles aufesst
).


* Die Freude über meine wenigen dänischen Worte (auf beiden Seiten).

* Das Lächeln beim Schlüsselabholen in der Ferienhausvermietung und das schlichte, aber warme "Velkommen!"
 
Vom Glück der Anreise nach Dänemark. Unser dänisches Ferienhaus zu sehen, ist ein Highlight der Anreise.

* „Unser“ Ferienhaus in der Sonne glänzen zu sehen und der Moment des Ankommens.

* Beim ersten Versuch die Tür nicht aufzubekommen, sich zu erinnern, dass es hier "anders" geht und nach dem Hochdrücken der Klinke erfolgreich und wiederum mit einem breiten Grinsen im Gesicht den Schlüssel umzudrehen.

* Dem Sandkasten hinterm Haus, der Kids begeistert und sie spielen lässt, während wir das Auto ausräumen.

Vom Glück der Anreise nach Dänemark. Der Dannebrog weht beim dänischen Nachbarn, ein toller Anblick.

* Dass der Dannebrog beim Nachbarn weht.

* Dass unsere tapfere Familienkutsche die Fahrt durchgehalten hat und nun endlich ausgeräumt ist.

* Dem Schnack mit der netten Mitarbeiterin, die extra die Kinderbetten bringt, ursprünglich Deutsche ist, aber ein dänisches Herz hat.

Vom Glück der Anreise nach Dänemark. Dänisches Gebäck und Kaffee gehören nach der Ankunft einfach dazu.

* Dem ersten Kaffee mit dänischem Gebäck.

* Hygge, Hygge, HYGGE.

* Am gleichen Tag noch an den Strand zu können.

Vom Glück der Anreise nach Dänemark. Am ersten Tag geht es natürlich noch an den Strand mit den Kindern.

* Die Düne rauf zu stürmen, laut, sehr laut zu schreien vor Freude, runter zu stürmen und dann endlich einzuatmen und wieder auszuatmen, ganz tief.

* Nackten Kinderfüßen im Sand und im Wasser.

* Dem Wind, der braust, so dass wir sogar die Jacken anziehen müssen. 

Vom Glück der Anreise nach Dänemark. Am ersten Tag geht es natürlich noch an den Strand mit den Kindern.
 
* Den Steinen am Strand. In genau der richtigen Größe, um sie ins Wasser zu schmeißen.
 
* Und dass der Strand aus so viel mehr Sand als aus Steinen besteht ;)
 
Vom Glück der Anreise nach Dänemark. Der Sonnenuntergang an der Nordseeküste in Dänemark ist immer eine Freude.

* Später dem Sonnenuntergang. Rein, pur und unendlich romantisch.

* Der Frage der Kids beim Zubettbringen: Dürfen wir morgen wieder hin? Gleich morgen früh? Und Ihr Jubel bei unserer Antwort.

* Der Ruhe, dem Rauschen des Dünengrases. Und dem Einschlafen, umgeben von Ferienhausduft.

* Einer guten ersten Nacht. Und dass es am nächsten Morgen weitergeht.

 
***
Wie geht es bei Euch zu, wenn Ihr in den Urlaub fahrt? Kennt Ihr eine vergleichbare Begeisterung für ein Land, zelebriert Ihr eventuell die Anreise dorthin, vielleicht sogar die nach Dänemark ähnlich? Alles zu unseren Reisen samt vielen Ausflugstipps und Informationen findet Ihr auf meiner Urlaubs-Seite.
 
Ahoi und einen wunderbaren Urlaub, falls Ihr diesen noch vor Euch habt!
 
Eure Küstenmami
 
 
Gefällt es Euch hier auf Küstenkidsunterwegs? Wenn Ihr mehr von mir lesen wollt, folgt mir gerne auf Facebook, Instagram oder Pinterest. Ich freue mich!


Kommentare :

  1. Liebe Küstenmami,
    einfach wunderbar, wie du Eure Anreise in das wunderschöne Dänemark beschreibst. Auch wir sind schon seit 25 Jahren total verliebt in dieses tolle Land und freuen uns jedes Mal wie verrückt, wenn es endlich mal wieder losgeht. Die Weite der Strände dort, die Herzlichkeit der Menschen und das ganz besondere Urlaubsgefühl, daß sich bei uns an keinem anderen Ort in der Art und Weise einstellen will, machen den Urlaub in Dänemark zu etwas ganz Besonderem.
    Wir sind auch jetzt schon wieder in freudiger Erwartung, denn in wenigen Wochen fahren wir wieder in unseren Lieblingsort nach Blavand. Wir wünschen Dir und deiner Familie noch einen unbeschwerten Sommer.
    Liebe Grüße aus dem Weserbergland
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, seit 25 Jahren fahrt Ihr nach Dänemark, das ist ja phantastisch!!! In Blavand waren wir auch schon mal, guck gerne mal auf meiner Urlaubsseite (etwas nach unten scrollen), da findest Du meine Artikel dazu. Obwohl, da kann ich wahrscheinlich eher etwas von Dir lernen ;)

      Ganz liebe Grüße und einen wunderschönen Urlaub
      Deine Küstenmami

      Löschen
  2. Hallöchen!
    Echt schön geschrieben. Da kribbelt es gleich! Und ähnliche Gefühle hatte ich immer als Kind, als ich mit meinen Eltern an die Nordsee gefahren bin. Allein der Geruch und die Möwen!
    Bei mir sind es mittlerweile die USA, wo mir selbst ein 20-Stunden-Flug nicht die Freude verhageln kann. Ich schaue alte Fotos an, packe 50 Mal meinen Koffer neu und versuche, trotz Einreisemanövern und Befragungen, ruhig zu bleiben und mich einfach nur wie irre zu freuen. Wenn dann irgendwann endlich wieder "Land in Sicht" ist, flippe ich immer fast aus.
    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich verstehen, in den USA war ich auch schon mal und da gibt es ja besonders in den National Parks auch überwältigende Natur!

      Danke für Deinen Kommentar und viele liebe Grüße
      Deine Küstenmami

      Löschen
  3. Hallo,
    welch herrliche, erfrischende Begeisterung! Das steckt an! Hoffentlich hat sich das im Verlaufe des Urlaubs fortgesetzt, das wäre toll. Und last but not least: HAPPY BIRTHDAY!
    LG LO

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich kann jetzt schon sagen, dass sich das fortgesetzt hat und dass ich sicher auch darüber schreiben werde :) Und ganz lieben Dank für die Glückwünsche!!!

      Herzlich,
      Deine Küstenmami

      Löschen
  4. So ein schöner Beitrag :) , da kribbelts gleich wieder im eigenen Bauch und man freut sich auf die nächste Reise nach DK .
    Bei uns ist es auch immer schon die Hinfahrt, wo die Freude steigt, dass Packen für Dänemark, die Fahrt ( wo man sich einfach auf ganz viel Hygge freut) , in Flensburg nochmal Tanken .Und dann das Gefühl, wenn man über die Grenze fährt, das Kribbeln wird immer größer :D und dann ist man endlich in DK ( entspanntes Autofahren, Wind um die Ohren :) und so viel mehr .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Das Kribbeln ist hier auch jedesmal ganz stark, in der Nacht vorher kann ich kaum schlafen :)

      Löschen
  5. Wunderschön... ich wisch mir erstmal ein paar Sehnsuchtstränchen weg. Und das, obwohl ich bereits nächstes WE nach Blavand fahre. Ein Jahr ohne DK-Urlaub ist ein verlorenes Jahr. Man liebt es oder hasst es. Ich fahre schon seit 32 Jahren nach DK,früher sogar 3mal im Jahr, am liebsten an die Nordsee:Fanö, Grönhöj, Nymindegab-herrlich! Entspannung pur, und dieses Hygge-Gefühl...
    LG,Irena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nymindegab lieben wir auch sehr und nach Fanö wollen wir unbedingt mal! Deine Sehnsucht kann ich sehr gut verstehen, wir können unsere nächste Dänemark-Reise auch kaum erwarten...

      Löschen

Ich freue mich sehr über Eure Kommentare, vielen Dank dafür! Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.