Montag, 18. Dezember 2017

Dank an unsere Erzieherinnen zu Weihnachten

Dank an unsere Erzieherinnen zu Weihnachten. Oft werden sie vergessen, dabei sind sie so wichtig: Erzieherinnen und Erzieher im Kindergarten und in der Krippe, Tagesmütter und -väter, die unsere Kinder zu Hause betreuen. Deshalb möchte ich ihnen heute "Danke!" sagen, für all das, was sie das ganze Jahr übergeleistet haben, und das, wofür wir ihnen als Küstenfamilie persönlich dankbar sind.

 Moin, Ihr Lieben!

Bis Weihnachten sind es nur noch wenige Tage, und dann geht das Jahr auch schon zu Ende. Die Zeit rast! Unglaublich viel ist noch zu erledigen, und diese letzte Woche vor dem Fest wird ganz schön trubelig. Dennoch soll etwas ganz Wichtiges nicht untergehen: Der Dank an diejenigen, die uns als Familie nicht nur in dieser turbulenten Zeit, sondern tagtäglich darin unterstützen, den Alltag mit Kind zu wuppen, und die viel zu oft vergessen oder für selbstverständlich gehalten werden: Unsere Erzieherinnen und Erzieher, unsere Tagesmütter und -väter.

Warum mein Dankeschön vor Weihnachten dieses Jahr besonders an unsere Erzieherinnen und Erzieher geht, weshalb ich das für wichtig halte und wofür wir uns als Küstenfamilie ganz persönlich bedanken möchten, erzähle ich Euch in meinem vorletzten Post vor der Weihnachtspause:  

***Dank an unsere Erzieherinnen zu Weihnachten. Oft werden sie vergessen, dabei sind sie so wichtig: Erzieherinnen und Erzieher im Kindergarten und in der Krippe, Tagesmütter und -väter, die unsere Kinder zu Hause betreuen. Deshalb möchte ich ihnen heute "Danke!" sagen, für all das, was sie das ganze Jahr übergeleistet haben, und das, wofür wir ihnen als Küstenfamilie persönlich dankbar sind.

Dank an unsere Erzieherinnen zu Weihnachten

Danke sagen ist wichtig

In weniger als einer Woche ist Weihnachten, und es gibt noch sooooo viel zu tun! Geschenke besorgen, Weihnachtsbaum aufstellen, nochmal Plätzchen backen, das Weihnachtsmenü vorbereiten, letzte Zutaten für den Nachtisch besorgen, vielleicht sogar bereits an Silvester denken... das ist schon ganz schön viel. Doch eines soll in dieser geschäftigen Zeit nicht unter den sonst so reichlich mit Gaben gedeckten Tisch fallen: Dass es jetzt, wo sich das Jahr dem Ende zuneigt, auch mal Zeit ist, "Danke" zu sagen.

Und dieser Dank soll an diejenigen gehen, die - nicht nur in der Vorweihnachtszeit, sondern jeden einzelnen Tag - ganz viel von dem täglichen Trubel abbekommen, ihn auffangen, gestalten und daraus mit Kreativität, Intelligenz, Witz, Geduld, Langmut und ganz viel Herzblut etwas Wunderbares machen: Nämlich einen richtig tollen, belebten und kreativen Alltag für unsere Kinder.

Ich habe es Euch bereits verraten: Die Rede ist von unseren Erzieherinnen und Erziehern, unseren Tagesmüttern und -vätern, die nicht nur ihren Lohn und unseren Respekt für den anspruchsvollen und anstrengenden Job, den sie machen, verdienen, sondern auch unsere Dankbarkeit. 

*
Was Erzieherinnen und Erzieher täglich leisten

Denn Erzieherinnen und Erzieher, Betreuerinnen und Betreuer in der Tagespflege und alle, die sich um unsere Kinder kümmern, leisten im Kindergarten, in der Krippe oder bei sich zu Hause mehr als wertvolle Arbeit. Was sie schaffen, tut unseren Kindern unendlich gut und hilft uns Eltern wirklich viel, und zwar weit über die reine Betreuungszeit, in der wir ja meistens arbeiten, hinaus: Unsere Erzieherinnen gestalten einen vielleicht manchmal vollen, lauten und chaotischen, aber nahezu immer fröhlichen, bewegten, lehrreichen, inspirierenden und dennoch behüteten und geborgenen Alltag im Kindergarten bzw. in der Krippe oder in der Tagespflege.

Sie bringen unseren Kids ungeheuer viele Sachen bei, zeigen ihnen neue Spiele und Bewegungsmuster, helfen ihnen soziale Kontakte zu knüpfen und das Agieren, Streiten, Vertragen mit anderen zu proben, lesen ihnen vor, tanzen, singen, lachen, raufen, trösten und kuscheln mit ihnen. Und das nicht nur mit einem Kind oder zweien, sondern mit zehn, zwanzig und mehr! Auch für uns Eltern haben sie ein offenes Ohr, hören uns zu, geben uns den einen oder anderen Hinweis und sind Vertrauensperson und Reflexionsinstanz in einem.

Für all das und noch viel mehr gebührt ihnen unser Dank. Und weil wir - ich zumindest - es kaum schaffen, täglich "Danke!" zu sagen, möchte ich das gerne jetzt einmal nachholen. Denn das ist das Mindeste, womit ich sie in ihrer Arbeit und auch unseren Kindergarten unterstützen kann.

Hier kommt mein ganz persönlicher Dank an unsere Erzieherinnen, an alle, die uns bei der Betreuung helfen, und natürlich unsere liebe Tagesmutter:


*
* Danke, dass Ihr jeden Morgen, wenn wir ankommen, schon lange da seid. Ich weiß, dass viele von Euch selbst Kinder haben - Ihr müsst noch früher aufstehen als wir.

* Deshalb besonders: Danke für Euer zuversichtliches Lächeln schon in der Früh. Während ich kaum die Augen offen halten kann, strahlt Ihr manchmal richtig. Ich weiß, dass Ihr Euch auf die Kids freut und gut auf sie aufpasst. Das macht mir den Abschied so viel leichter.

* Danke auch für's zweite Frühstück. Zugegeben: Mein Küstenjunge isst bei Euch so viel besser als morgens früh zu Hause.

* Und überhaupt: Ich danke Euch von Herzen und aus den Tiefen meines schlechten Mama-Gewissens, dass meine Kinder beim Essen so viel offener geworden sind und viel mehr probieren als früher.

* Danke, dass Ihr die letzten seid, die gehen. Wenn auf der Autobahn Stau ist und ich abgehetzt die entscheidenden fünf (manchmal auch zehn) Minuten zu spät bin, seid Ihr immer noch da und haltet mein Kind im Arm.
 
* Danke insgesamt für Eure Fröhlichkeit, Euren Optimismus auch an den wuseligsten Tagen und dafür, dass Ihr aus jeder Not eine Tugend macht.

  * Danke für Eure Basteleien und Eure Kreativität. Euch fällt so viel mehr ein als mir allein.

* Danke im Speziellen, dass Ihr mein kleines Mädchen malen lasst, was immer sie will und mit ihr in jedem Klecks einen Elefanten, einen Leuchtturm oder einen Regenbogen seht.

* Danke für die deutsche Version von Jingle Bells, die, von meinem großen Jungen mit so viel Begeisterung vorgetragen, viel, viel schöner ist als alles, was der Klassiker je zu bieten hatte.

* Ebenso möchte ich mich dafür bedanken, dass Ihr Euch von meinem kleinen Mädchen auch das 1.001. Mal geduldig "Der Kuckuck und der Esel" anhört, obwohl die "schöne Maienzeit" nun wirklich lange, sehr lange (!) vorbei ist (zumindest kommt es mir manchmal so vor).
 

* Wo wir gerade beim Zählen sind: Danke, für 123.456 Mal und noch drei Mal mehr Handschuhe und verdreckte, unglaublich (!) verdreckte Gummistiefel an und wieder ausziehen.

* Besonders danke ich Euch dafür, dass Ihr täglich Regen, Kälte und Sonnenschein aushaltet, bei Wind und Wetter mit den Kids draußen unterwegs seid. Das ist echt ein Segen und tut ihnen so gut!

* Danke für die Sache mit dem GROSSEN Kletterturm, auch wenn sie mir immer noch ein bisschen unheimlich ist.

* Und danke, dass Ihr sowohl mir als auch meinen Kids manchmal den entscheidenden Stups oder auch kleinen Tritt in den Allerwertesten gebt.

* Danke für Eure Pflaster, die auf den Knien und die auf der Seele.

* Danke für Eure Geduld, Eure unendliche Geduld.

* Vor allem aber: Danke, dass unsere Kinder bei Euch jeden Tag so sein dürfen, wie sie gerade sind, fröhlich, frech und laut, genauso wie schüchtern, anhänglich und verträumt.

* Danke, dass Ihr ein Anker seid im turbulenten Alltag mit Kind. Und manchmal auch ein Engel.

Danke, Danke, DANKE für alles.


***
Und Ihr, Ihr Lieben, geht Euer Kind auch in den Kindergarten oder in die Krippe? Wofür möchtet Ihr bei Euren Erzieherinnen "Danke!" sagen? 
 
Ahoi, wir segeln gemeinsam in eine frohe, besinnliche Weihnachtszeit

Eure Küstenmami


Gefällt es Euch hier auf Küstenkidsunterwegs? Wenn Ihr mehr von mir lesen wollt, folgt mir doch auf Facebook, InstagramPinterest oder per E-Mail. Ich freue mich!

1 Kommentar :

  1. Hallo liebe Küstenmami,

    gerade bin ich ziemlich gerührt, denn ich bin Mama von drei Kindern. Das Jüngste in diesem Jahr eingeschult. Seit 20014 arbeite ich wieder in meinem Beruf: Erzieherin.
    Bis ich zur Arbeit komme, habe ich schon einen halbtagsjob hinter mir.
    Deine Worte des Dankes an die Erzieher sind treffend und es ist toll, dass jemand "von außen" sieht, was wir jeden Tag so tun und leisten. Vielen Dank, für das Danke.

    Liebe Grüße und euch auch allen ein schönes und föhliches Weihnachtsfest, iceland_puffin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Eure Kommentare, vielen Dank dafür! Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.