Freitag, 3. März 2017

Gastbeitrag: Wie motiviert man seine Kinder zum Spazierengehen?

Gastbeitrag: Wie motiviert man seine Kinder zum Spazierengehen? Wandern Laufen Motivation motivieren Familie mitkommen
 
Moin, Ihr Lieben!
 
Wie ist das, wenn Ihr mit Euren Kindern spazierengehen oder wandern wollt? Kommen sie gerne mit und laufen, was das Zeug hält? Oder eher das Gegenteil?
 
Bei unseren Küstenkindern ist das glücklicherweise kein Problem: Sie sind noch so klein, dass sie einfach drauflosrennen. Jedenfalls zu Anfang. Doch wenn wir auf dem Rückweg sind und sie langsam müde werden, ist es manchmal schon etwas schwieriger. Und von Freunden, die etwas ältere Kinder haben, höre ich öfters, dass es gar nicht so einfach ist, die Rasselbande zum gemeinsamen Spazierengehen zu motivieren.

 Anja von dem vielfältigen Lifestyle-Blog Castlemaker hat in ihrem Gastbeitrag 5 praktische Tipps im Gepäck, wie Ihr Eure Kinder zum Mitlaufen beim Wandern und Spazierengehen motivieren könnt. Viel Spaß beim Lesen, vielleicht klappt es ja so auch bei Euch?

***

Kurz zu Anja selbst:

Anjas Lifestyle-Blog Castlemakerist bunt gemischt wie das Leben. Hier findet man alles rund um Beauty, Fashion, Food und Travel. Der Blog besteht seit 4 Jahren und hat sich im Laufe der Zeit immer weiter entwickelt. Anja schreibt über Testprodukte, aber auch über selbst entwickelte Rezepte, ihre Outfits, Familienreisen und Ausflüge und vieles mehr. Lest doch mal bei ihr vorbei!

*
Gastbeitrag: Wie motiviert man seine Kinder zum Spazierengehen? Wandern Laufen Motivation motivieren Familie mitkommen

Wie motiviert man also Kinder zum spazieren, wandern, laufen?

Komm, wir gehen spazieren!

Locken diese Worte fast jeden Hund hinterm Ofen vor, so sind sie für die meisten Kinder ganz furchtbar. Spazieren...mit Euch...das ist ja so langweilig.

Ich kann nicht mehr laufen! Ist es noch weit? Diese oder ähnliche Aussagen kennen Eltern wohl zu genüge. Und ich gebe es zu, auch in war als Kind kein begeisterter Läufer. Es bedurfte schon besonderer Motivation.

Gastbeitrag: Wie motiviert man seine Kinder zum Spazierengehen? Wandern Laufen Motivation motivieren Familie mitkommen

5 Tipps, wie Du Dein Kind zum Mitlaufen motivieren kannst!

Tipp 1: Wie bekommt man die Kids überhaupt aus dem Haus?

Bei Kleineren ist das oft kein so großes Problem, diese lassen sich noch recht schnell motivieren. Sind die Kids aber erst einmal im Schulalter, so bedarf es dann doch etwas mehr Überzeugungskraft. Spazieren oder wandern nur mit den Eltern ist nämlich langweilig. Manchmal hilft es ganz einfach, eine Freundin mitzunehmen und schon sind die sonst so lauffaulen Kids auf einmal aktiv. Hat aber gerade keine Freundin bzw. Freund Zeit?

Bei meiner Tochter zieht es zum Beispiel, wenn man ihr erzählt, dass wir unterwegs Steine oder Stöcke sammeln. Sie darf dann ihr Taschenmesser mitnehmen und ist mit Feuereifer auf Stocksuche. Leider sucht sie sich immer den allergrößten aus. Im Prinzip ist es schon fast ein Ast.

Sie findet es auch ganz toll, Steine ins Wasser zu werfen, wie in Gerlos. An dem Tag hatte es geregnet und das Wetter war sehr bescheiden. Trotzdem hat sie sich mit der Aussicht, an den Bach zu gehen, zu einem Spaziergang bewegen lassen.

Tipp 2: Gestalte den Spazier-/Wanderweg zum Abenteuerpfad

Seid Ihr schon unterwegs und es kommen die Worte über die Lippen Eures Kindes: Ich kann nicht mehr laufen oder Ist es noch weit, so ist es an der Zeit, Eure Kids mit Ideen zum weiter laufen zu animieren.

Als wir zum Beispiel einmal im Allgäu waren, bot es sich an, das Wurzelspringen einzusetzen. Das bedeutet, der Waldpfad wird zum Meer und man muss von Wurzel zu Wurzel (oder von Stein zu Stein etc.) springen, um nicht ins Wasser zu fallen.

Tipp 3: Citytrip mit Fotochallenge

Citytrips gehören für Kinder meist zu der langweiligsten Sorte. Wenn sie aber eine kleine Aufgabe bekommen, dann werden sie richtig eifrig. Ihr könnt dem Kind zum Beispiel eine eigene Kamera kaufen und es fotografieren lassen, was ihm am besten gefällt. Hieraus kann man auch eine kleine Challenge machen., z.B. wer schafft es, 10 verschiedenfarbige Haustüren zu fotografieren.
 
Gastbeitrag: Wie motiviert man seine Kinder zum Spazierengehen? Wandern Laufen Motivation motivieren Familie mitkommen

Tipp 4: Ausflug zum Tiergehege

Ich kenne fast kein Kind, das sich nicht für Tiere begeistern kann. Wenn man sie außerdem noch füttern darf, sind die Kinder glücklich. Bei uns in der Nähe gibt es einige Tiergehege, die keinen Eintritt kosten. Außerdem bietet es sich auch an, dabei etwas über die Tiere zu lernen.

Sucht Euch ein Tiergehege aus das schöne weitläufig ist, wie zum Beispiel der Mundenhof in Freiburg oder das Tiergehege in Schweinfurt. Beide kosten keinen Eintritt, aber es gibt unglaublich viel zu entdecken. 
 
Gastbeitrag: Wie motiviert man seine Kinder zum Spazierengehen? Wandern Laufen Motivation motivieren Familie mitkommen

Tipp 5: Die Kinder führen lassen oder Geocaching einbauen

Spazieren gehen oder Wandern nur mit den Eltern ist für die meisten Kinder einfach nur gähnend langweilig. Kinder wollten unterwegs etwas entdecken und nicht einfach nur laufen. Daher wäre es doch eine tolle Idee, die Kinder den Weg suchen zu lassen. Kids wollen immer vorne laufen - ganz vorne und Erster sein - und indem sie die Führung übernehmen, ist das ja dann der Fall.

Rucksack und Proviant für weitere Wege

Bei all den Aktivitäten darf natürlich je nach Dauer des Ausfluges auch der nötige Proviant nicht fehlen. Kids finden es zum Beispiel cool, ihren eigenen Rucksack mitzunehmen und ihre Sachen selbst zu tragen. Wenn wir einen längeren Ausflug planen, haben wir immer etwas zu trinken, Obst und ein paar Snacks dabei. Denn kaum sind wir unterwegs, haben die Kinder Hunger.
 
***
 Gerade den letzten Punkt kenne ich auch, liebe Anja: Kaum sind wir aus der Haustür raus, könnten wir sofort das Picknick starten :)
 
Wie ist das bei Euch, Ihr Lieben, gehen Eure Kinder gern spazieren bzw. machen Ausflüge? Was sind Eure Tipps und Tricks? 
 
Alles Liebe weiterhin aus unserem Dänemark-Urlaub!
 
Eure Küstenmami

Kommentare :

Ute von Ahoikinder hat gesagt…

Oh, die Idee mit den Fotos finde ich super! Wir erzählen immer Geschichten. So lange gelaufen wird, wird auch weiter erzählt. Damit haben wir sogar Trecking-Touren durch den Norden von Thailand bestritten. Klappt super! Bindet die Eltern nur sehr ein ... Insofern: Nächstes Mal fotografieren die Kinder und die Eltern genießen den Spaziergang 😉

Küstenmami von Küstenkidsunterwegs hat gesagt…

Fotos zu knipsen, ganz wild und aus allen möglichen Perspektiven, bringt immer Spaß! Selbst unsere Küstenkinder wollen das schon - und sie sind ja nun wirklich noch lütt. Noch ein Vorteil: Selbst wenn wir langsam gehen, weil jedes Blatt am Wegrand bewundert werden muss, wird mir mit der Kamera in der Hand nie kalt oder langweilig ;)

Anja Schloßmacher hat gesagt…

Danke, dass ich bei Dir zu Gast sein durfte. Es hat mir richtig Spaß gemacht.
Liebe Grüße
Anja von Castlemaker.de

Küstenmami von Küstenkidsunterwegs hat gesagt…

Ich danke DIR und habe mich sehr über Deinen tollen Beitrag gefreut! Ich bin schon gespannt auf die Zeit, wenn unsere Kids alt genug für Geocaching sind und wir Tipp Nr. 5 ausprobieren können, das klingt total interessant :)

Viele liebe Grüße
Küstenmami

Sarah O. hat gesagt…

Wir haben in der Nähr einen Fitnessparcour mit Stationen und Übungen. Den lieben die Kinder. Mitten im Wald steht eine Sprossenwand, die sonst immer nur im Turnsaal steht. Der Weg ist etwas abgeschiedener, führt durch Sträucher und Büsche hindurch und ist perfekt zum Erkunden.

Auch ein guter Tipp: Bastelmaterial sammeln gehen. Jetzt im Frühling zum Beispiel Blumen sammeln und diese trocknen lassen oder pressen :-)

Im Winter kann man selbstgemachte Meisenringe mitnehmen und an den Büschen aufhängen. Wir haben auch ganz viele Eichhörnchen im Wald, die dir das Futter aus der Hand fressen.

Wer sich ein bisschen auskennt kann auch auf Tiersuche gehen. Rehe, Hirsche, Hasen, Eichhörnchen hinterlassen überall Spuren im Wald. Mit ein bisschen Glück findet man das eine oder andere Tier (wir haben she viele schon gesehen).

Erdbeeren/Blaubeeren pflücken (Pilze sammeln) das Naschen von den Sträuchern macht besonders Spaß ;-)

Naturmandalas gestalten - wir haben auf einem Fleckchen Gras einfach mit Blumen, Stöcken etc. wunderschöne Mandalas gestaltet. Danach sind wir immer wieder schauen gegangen ob es das Mandala noch gibt. Es ist sogar gewachsen (ein paar Leute haben frische Blumen hinzugefügt und sogar weitergebaut). Am Fluss kann man so Steinmännchen bauen welche die Balance halten sollen. Die haben wir auch immer wieder angeschaut, ob sie noch stehen und es sind sogar ein paar dazugekommen. Die Kids wollten die Bauten auch unbedingt Freunden zeigen.

Sarah O. hat gesagt…

Die Kids mit Roller, Laufrad und co. fahren lassen. Wir haben immer eine Grenze ausgemacht, zum Beispiel bis zum Zaun. So weit durften sie vorfahren. Dann sausen sie immer zwischen mir und dem Zaum hin und her, bis ich beim Zaun bin und dann wird eine neue Grenze bestimmt. (Auf der Straße eher kürzere Strecken, im Wald längere - soweit ich sie sehen kann).

Salzteig mitnehmen und damit Gesichter an die Bäume machen (es sollte möglichst nicht regnen). Lustuge Trollgesichter kommen da zusammen und diese kann man dann auch immer wieder anschauen gehen und sogar neue machen.

Baumarten/Pflanzen/Pilze/Vögel/Insekten bestimmen. Meine nehmen sich immer mein Pilzbuch und erkunden den Wald. Bei jedem Pilz muss fachmännisch das Buch aufgeschlagen werden. Dann wird geschaut ob der Pilz gifitg ist oder nicht. Natürlich dürfen sie die Pilze nicht ausreisen und mitnehmen - es wird nur bestimmt.
Das gleiche haben wir schon mit Bäumen, Blumen, Insekten und Vögeln gemacht.
Es gibt im Handel so kleine Spielzeugbecher zu kaufen auf denen oben eine Lupe eingebaut ist. Damit wird alles gefangen und genau untersucht. Von der Ameise bis zur Zecke und sogar kleine Wasserlebewesen (wir haben sogar im Süßwasser einen Hummer gefunden!!). Danach lassen wir alles wieder frei - das lieben sie auch.

Bei Regen suchen wir uns immer die tiefsten Regenpfützen und hüpfen hinein. Es lassen sich auch gut kleine Schiffchen machen aus Zweigen, Blättern etc. welche auf den Pfützen schwimmen. Das eignet sich auch super zum Erforschen was untergeht und was schwimmt.

Im Winter bauen wir beim Spazieren Schneemänner und gehen sie dann immer wieder besuchen. Aber im Winter bei Schnee sind sie eh immer draußen und wollen rodeln und Schneeballschlachten machen etc.

Was natürlich auch immer zieht sind Spielplätze. Bei uns gibt es viele tolle Spielplätze zu denen wir bequem laufen können. Picknick einpacken und los gehts. Im Sommer gehen wir auch immer zu Fuß ins Schwimmbad.

Verstecken spielen im Wald mit Piepser (Lawinenpiepser). Das lieben sie auch. Entweder wird der Pieps versteckt und sie suchen ihn gemeinsam oder ein Kind versteckt sich mit dem Pieps und muss gefunden werden.

Wasserfälle, Höhlen, geheime Waldwege erforschen. Eine Klamm erklimmen, Burgen besichtigen und dort Ritter spielen, Klettersteige meistern. Auch das finden sie alles sehr spannend.

Auch mal als Tipp - einfach Mal das Auto stehen lassen. Wir gehen überall zu Fuß hin, fahren mit dem Bus oder Zug. Die Kinder lieben Zug fahren und sie meckern nie wenn das Auto stehen bleibt. Sie kennen es ja auch nicht anders ;-)

Küstenmami von Küstenkidsunterwegs hat gesagt…

Das sind echt viele tolle, hilfreiche Tipps, auch in Deinem nächsten Kommentar! Ganz lieben Dank dafür!!!

Die Steinmännchen bauen wir ebenfalls gerne, besonders am Strand und Erdbeeren sammeln ist im Sommer der Hit. Bastelmaterial gewinnen wir meist bei einem unserer Ausflüge am Meer, aber auch der Wald mit seinen Tannenzapfen, Stöcken und unterschiedlichsten Blättern ist spannend.

Ach, es gibt so viele tolle Sachen, die man mit Kindern draußen unternehmen kann!

Ganz liebe Grüße
Küstenmami

Kommentar veröffentlichen