Mittwoch, 26. Oktober 2016

#Familienmoment Nr. 31: Ich sah Dich ja im Schlaf

 
Moin, Ihr Lieben!
 
Nicht alle #Familienmomente sind einfach, nicht alles im Familienalltag ist schön. Aber vieles ist erinnernswert, egal, ob es nun besonders fröhlich, witzig, traurig, chaotisch oder nervig war.
In meinem heutigen #Familienmoment beschreibe ich das Ende eines Tages, der nicht leicht war, aber in einer Situation mündete, die wohl viele Eltern kennen. Ihr vielleicht auch?
 
***
Ach, mein kleiner großer Sohn, mein Küstenjunge.
 
Jetzt ist alles wieder gut. Du atmest tief, und ich kann auch mal durchatmen. Du siehst ganz entspannt aus, friedlich. Den heutigen Tag, den heutigen Kampf sieht man Dir nicht an. Zum Glück, und ich hoffe, dass morgen alles besser wird. Zumindest ein bisschen, ein kleines bisschen. Du murmelst etwas, drehst Dich um, aber Du wachst nicht auf. Denn Du schläfst schon tief, und ich stehe an Deinem Bett.
 
Ich habe mich nochmal ins Zimmer geschlichen, nachdem ich schon am Schreibtisch saß, um nach Dir zu schauen. Wir hatten keinen guten Tag. Ich weiß, Du steckst mitten in der Trotz- Autonomiephase. Das nehme ich Dir nicht übel, das ist einfach so. Aber es ist nicht immer leicht. Und auch ich habe nicht nur gute Tage, dann hast Du es mit mir ebenfalls nicht leicht. Heute ist auch einfach viel schief gelaufen, von Deinem bevorzugten Spielzeug-Auto, das plötzlich verschwunden war, über das doofe Glas, das im falschen Augenblick "ummekippt" ist, bis hin zur Seite meines Lieblingsbuches, die zu dünn für Deine kleinen Hände war. Wir hatten auch beide schlecht geschlafen, das tat ein übriges. Ich wollte Sachen, die Du nicht wolltest, wollte schnell, während Du langsam brauchtest, brauchte leise, während Du laut warst.
 
Es tut mir leid, mein kleiner Sohn, dass ich am Ende des Tages einfach k.o. war, dass ich ungeduldig wurde und geschimpft habe, obwohl ich es eigentlich besser weiß. Und Dir tat es auch leid, das mit dem Buch; das habe ich in Deinen erschrockenen Augen gesehen, als Du mit der halben Seite ankamst.
 
Auch Deinen Wutanfall, als die leckeren Himbeeren alle waren, kann ich nachvollziehen. Du bist noch keine drei Jahre alt; und es ist schwer zu erklären, warum die süßen Beeren nicht mehr da sind, nachdem sie doch den ganzen Sommer und bis in den Herbst hinein so wunderbar an den Sträuchern in unserem Garten gewachsen sind. Da kann man schon mal schreien und weinen... Hinterher hast Du das verstanden, saßt auf meinem Schoß, kuscheltest Dich an mich und sagtest leise: "Himbeeren alle. Tut leid, mir." Ich weiß, mein Süßer, ich weiß.
 
Die Welt ist oft nicht so, wie wir sie uns wünschen, mein Küstenjunge, und manchmal sind es Kleinigkeiten, die den Tag zum Guten oder zum Schlechten wenden. Dabei geht es uns doch eigentlich gut, richtig gut, hier mit uns allen zusammen und unserem Leben am Meer. Wir haben einander, und das ist das, was zählt.
 
Und das ist das, was ich versuchen will, Dich spüren zu lassen, egal wie unser Tag läuft: Dass wir zusammen sind, dass wir eine Familie sind und zusammen halten. Daran werde ich versuchen zu denken, morgen, wenn ein neuer Tag kommt, wenn es mal wieder schwierig wird.
 
Und auch daran, wie schnell dann doch alles wieder verfliegt, der Ärger, die Ungeduld. Denn jetzt schläfst Du, und ich schaue in Dein liebes, ruhiges Gesicht. Ich spüre nichts als Liebe und Zärtlichkeit. Du rumorst im Bett und drehst Dich nochmal um. "Alles ist gut", sage ich leise, fast schon automatisch. Denn das ist es ja auch.
 
Gute Nacht, mein kleiner großer Sohn; schlaf gut, mein Küstenjunge.
 
Ich liebe Dich.
 
***
OK, jetzt habe ich ein Tränchen im Auge, aber das stört Euch ja nicht, oder?
 
Was war Euer #Familienmoment? Ich freue mich sehr, wenn Ihr ihn aufschreibt, in den Kommentaren verlinkt und so mit uns teilt! Alle Regeln findet Ihr hier. Nehmt gerne das Logo mit und vergesst den Backlink zu diesem Post nicht. Ich bin schon ganz gespannt, was Ihr erzählt!
 
Alles Liebe und eine gute Woche
 
Eure Küstenmami


Kommentare :

  1. Liebe Grüße aus der Großstadt an die Küste! Die Kinder brauchten neue Herbstkleidung und daraus ist unser Familienmoment geworden: ttp://www.hauptstadtpflanze.de/goldene-pailettenjacken-und-warme-socken-ein-familienmoment/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, wie witzig! Absolut lesenswert :) Bei der goldenen Pailettenjacke wäre mein kleines Küstenmädchen bestimmt auch begeistert gewesen - und der Küstenjunge erst :D

      Herzliche Grüße aus dem Norden
      Küstenmami

      Löschen
  2. So schöne Gedanken! Und wir alle kennen doch diese Tage. Ich finde es dann einfach wichtig, dass wir uns vorm zu Bett gehen mit einer dicken Umarmung und vielen Küsschen immer wieder vertragen. Ich glaube nicht, dass unsere Kinde zu klein sind, um zu verstehen, was Mami dann meint, wenn sie "Entschuldigung" sagt. Dann ist bei uns auch immer wieder alles Gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns gab's auch eine Umarmung und einen Extra-Kuss. Ja, ich glaube ebenfalls, die Lütten verstehen ALLES. Und heute ist zum Glück wieder ein besserer Tag!

      Löschen
  3. Oh wie rührend. So ist das eben auch manchmal.
    Mein Familienmoment ist dieses Mal auch ein eher rührender: http://glueckgibtsgratis.blogspot.de/2016/10/mein-mitfuhlendes-kind-familienmoment.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut rührend! Wie lieb und fürsorglich Dein Krümelchen ist - das finde ich wunderschön. Ganz die Mama ben ;)

      Viele liebe Grüße und alles Gute
      Eure Küstenmami

      Löschen
  4. So schön... So wahr... So rührend...

    AntwortenLöschen
  5. EIN Tränchen im Auge? Ich weine schon seit der Seite, die zu dünn für seine Hände war und als er sagte "Himbeeren alle. Tut mir leid" wurde es ein riesiges Geheule. Das hast du so wunderschön geschrieben und ich bin mir ganz sicher, dass er deine Liebe spürt, auch an solchen Tagen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das hoffe ich auch, Du Liebe! Ganz herzlichen Dank für Deinen Zuspruch, Du bist so eine liebe, mitfühlende Seele <3

      Deine Küstenmami

      Löschen
  6. Liebe Küstenmami,

    ich folge dir und deinen Lieben schon einige Zeit auf Instagram und freue mich immer wieder - liebe Grüße und alles Gute möchte ich Euch wünschen!
    Hab noch einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche,

    Mimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mimi,

      wie schön, da freue ich mich aber! Ich finde Deinen Foodblog ganz bezaubernd - Du kochst unglaublich leckere Sachen! Und wenn Du mal etwas über/für die Familie schreiben möchtest: Jederzeit!

      Viele liebe Grüße
      Küstenmami

      Löschen