Montag, 20. Juni 2016

Traditionssegler, ein Leuchtturm und eine Hochzeit: Unser Ausflug ins maritime Holtenau

 
Moin, Ihr Lieben!
 
Wir waren wieder unterwegs, und zwar an der Kai-Kante in Holtenau! Einige Bilder von unserem Ausflug habe ich Euch ja schon auf Instagram gezeigt, und jetzt möchte ich Euch diesen tollen Ortsteil mit seinen historischen Segelschiffen, seinem Leuchtturm aus der Kaiserzeit und seinem einzigartigen maritimen Flair näher vorstellen. Am Ende unseres Ausflugs durften wir sogar eine zauberhafte kleine Hochzeit miterleben! Aber dazu weiter unten mehr...
 
***
 
Holtenau ist einer der nördlichsten Stadtteile von Kiel und liegt direkt an der Kieler Förde sowie am Nord-Ostsee-Kanal. Das Wasser ist stets zum Greifen nahe und prägt den Ort so stark wie nichts anderes.
 
 
Wir starteten unseren Ausflug in der Kanalstraße. Dort konnten wir im Schatten der knorrigen alten Bäume parken, die der angrenzenden Kastanienallee ihren Namen geben.
 
 
Von hier aus kann man wunderbar an einem Seitenarm des Nord-Ostsee-Kanals spazierengehen. Es ist dort richtig schön grün und ruhig, man trifft höchstens mal auf ein paar zutrauliche Enten oder Gänse.

Folgt man dem kleinen kinderwagenfreundlichen Weg Richtung Kieler Förde, stößt man bald auf die Schleuseninsel, auf der man die Schleusenanlagen in Kiel-Holtenau für große und kleine Seeschiffe besichtigen kann.
 
 
Selbst wenn man nur auf dem Außenbereich vor dem Einlasstor bleibt, sind die großen Schleusentore imponierend!
 
 
Auf der von außen begehbaren Schleuse steht übrigens auch eine kleine Bank, und von hier aus hat man einen tollen Blick auf die Mündung des Nord-Ostsee-Kanals in die Kieler Förde.
 
 
Wir spazierten weiter die Kanalstraße entlang, vorbei an den schönen alten Backsteinhäusern und Kapitänsvillen. Wir überlegen uns bei Flanieren immer, wo wir am liebsten wohnen würden :) Und stets blitzen die Schiffe zwischen den Bäumen hervor, das finde ich besonders schön!

***
 
Und dann lag auch schon der Thiessenkai mit seinen vielen Traditionsseglern vor uns! Die Schiffe liegen direkt am Kai, in der Hochsaison auch gern mal im Zweier- oder Dreierpäckchen. Hier kann man richtig nostalgisches Hafenambiente schnuppern und die alten Frachtsegler bewundern, die heutzutage auch Gruppenfahrten und Urlaubssegeln anbieten.
 
 
Ihr merkt ja bereits, dass ich Euch für diesen Post besonders viele Fotos mitgebracht habe - aber es werden noch mehr, so begeistert war ich von all den Schiffen und ihrer gesamten Ausstattung :)
 
 
 
Mit mir zusammen hat unser Küstenjunge die aus seiner Perspektive riesigen Schiffe bestaunt. Vielleicht fahren wir demnächst auch mal mit!
 
 
Und da es so richtig schön sommerlich warm war, haben wir uns ein buntes Eis gegönnt.
 
 
Das gibt's direkt gegenüber vom Kai am Steuerstand, neben dem Schiffer-Café in Holtenau, wo man auch leckere Fischbrötchen und frischen Matjes bekommt. Guckt mal, ist das nicht eine originelle Idee, Eis unters (Schiffers-)Volk zu bringen?!
 

***
 
An der äußersten Spitze Holtenaus, am Ende des Thiessenkais, liegt der Leuchtturm. Noch unter dem Regiment von Kaiser Wilhelm I. erbaut und unter Kaiser Wilhelm II. eingeweiht, bildet das Prachtstück aus rotem Backstein seit 1895 das Eingangsfeuer für den Nord-Ostsee-Kanal. Der Holtenauer Leuchtturm ist 20 Meter hoch, inklusive Leuchtfeuer 24 Meter.
 
 
Er steht auf einem kleinen Hügel, der aus dem Aushubmaterial des Nord-Ostsee-Kanals errichtet wurde. Von der Erhöhung aus hat man einen tollen Blick über die Kieler Förde! Der Leuchtturm ist aber nicht nur Seezeichen, sondern auch Gedenkstätte - und man kann in ihm heiraten :)
 
 
Deshalb mussten wir auch schnell noch ein Stück weiterlaufen, außer Sicht, denn das befreundete Brautpaar, das hier gleich getraut und anschließend überrascht werden sollte, durfte uns und die anderen Spalier-Steher, die sich dafür eingefunden hatten, natürlich noch nicht sehen...

***

 
Hinter dem Leuchtturm ist die Lotsenstation Kiel-Holtenau für die Versetzung der See-Lotsen auf die vorbeikommenden Schiffe zu finden. Hier liegen das Lotsenschiff Schülp und der SFK Hafen- und See-Schlepper Holtenau einsatzbereit. Dort hielten wir uns schiffeschauend auf - und haben die Wartezeit damit mehr als gut überbrückt ;)
  
 
Mit unseren Küstenkindern haben wir hier im Schatten unter den großen Bäumen eine kleine Rast eingelegt. Das kleine Küstenmädchen saß ganz glücklich im Gras und spielte, und ihr großer Bruder hat den ausgestellten Anker bewundert und eingehend untersucht.
 
 
 
Dann durften wir zurück zum Leuchtturm, denn das ahnungslose Brautpaar befand sich inzwischen im achteckigen Erdgeschoss des Backsteinturms, das als Trauzimmer dient. Dort passen neben dem Brautpaar noch 10 Gäste hinein - es ist also eher geeignet für kleinere Hochzeiten. Aber das maritime Flair ist einzigartig!
 
 
Wir warteten mit den anderen draußen, bis die Zeit für unseren Einsatz gekommen war.



Wusstet Ihr, dass man bei Brautpaaren, die dem Tanzsport verbunden sind, beim Spalier-Stehen seine schönsten (Tanz-)Schuhe in die Höhe hält? Die Überraschung gelang total, denn als sich die Tür öffnete und das frisch verheiratete Paar hindurchschritt, guckten die beiden zuerst herrlich verdutzt - dann aber war die Freude groß!




Natürlich gab's auch Musik aus dem mitgebrachten Ghetto-Blaster, und das Brautpaar durfte gleich den ersten Hochzeitstanz tanzen - vor einer traumhaften Kulisse und mit ein paar Segelschiffen und winkenden Menschen als Zugabe!




Auch das hochzeitsfein gemachte Maskottchen der Tänzer, genannt "Der Maus", gratulierte, und wir stießen alle mit an.
 

 

Für das Brautpaar gab's zur Erinnerung noch den Holtenauer Leuchtturm in Miniatur als Geschenk.
 

 
Ach, das war so schön und romantisch! Alles passte: Das Wetter, das Ambiente, die vorbeiziehenden Segelschiffe, die Musik, die fröhlichen Tänzer... und unsere Küstenkinder wippten im Takt. Ich liebe Hochzeiten!


*** 
Das war's von uns aus Holtenau! Kennt Ihr auch so tolle Orte zum Heiraten? Wo habt Ihr Euch getraut?

Wenn Ihr mögt, folgt mir doch gerne auf Facebook und auf Instagram!
 
 Ich wünsche Euch einen sonnigen Start in die Woche
 
Eure Küstenmami

Kommentare :

  1. Das sind so schöne Fotos liebe Küstenmami! Machen gleich Lust auf Meer :) und ihr hattet einen schönen Tag so wie es aussieht.
    Kennst du zufällig einen Bauernhof in Meernähe mit Stellplatz fürs Wohnmobil? Ich bin da gerade auf der Suche und es ist gar nicht einfach kleinkindtaugliche Plätze zu finden - wir wollen nicht jeden Schritt der Kinder panisch verfolgen müssen.
    Liebe Grüße
    Sternie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sternie, der Tag war tatsächlich wunderschön!

      Entschuldige, dass es mit meiner Antwort etwas gedauert hat, ich musste mich erstmal erkundigen: Eine Freundin von mir empfiehlt als Bauernhof in Meernähe die Büdlfarm auf Fehmarn!Dort soll es gerade für kleine Kids wunderschön sein :) Ob es Stellplätze für's Wohnmobil gibt, weiß ich allerdings nicht, aber das lässt sich sicher leicht erfragen.

      Viele liebe Grüße
      Deine Küstenmami

      Löschen
    2. Liebe Küstenmami,
      vielen lieben Dank für deine Mühe! Stellplätze scheint es dort leider nicht zu geben und ich bin mir auch nicht sicher, ob wir so weit kommen, Autofahren ist bei der Kleinen sehr unbeliebt...
      Ich suche dann mal weiter.
      Viele liebe Grüße
      Deine Sternie

      Löschen