Freitag, 24. Juni 2016

Die Spiellinie auf der Krusenkoppel: 11 Gründe, warum es sich hier gut spielt


 
Moin, Ihr Lieben!
 
Die Sonne scheint und bei uns im Norden ist die Kieler Woche in vollem Gang - was will man mehr? Na, SPIELEN natürlich! Das würden zumindest unsere Kids sagen, denn die sind total in Spiellaune. Wie geht Euch das?
 
Unsere beiden Küstenkinder sind jetzt auch im richtigen Alter für exzessives Spielen: Der Küstenjunge ist zweieinhalb und unser kleines Küstenmädchen 15 Monate alt. Sie können bereits viel miteinander und mit jeglicher Art von Spielzeug anfangen.
 
Ich hatte ja hier schon einmal geschrieben, was man unter "gutem Spielen" verstehen kann. Für mich ist das vor allem freies Spielen, das heißt ein Spielen, bei dem meine Kinder ihre Kreativität, ihre Begeisterung, ihre Bewegungslust, ihre Experimentierfreude und ihre Phantasie austoben können. Dabei wird bei uns Zuhause mit fast allem gespielt, egal, ob es ursprünglich dafür vorgesehen ist oder nicht!
 
 
Wenn wir draußen unterwegs sind, sind Spielplätze total angesagt. "Mama, Spilleplatz!" fordert mich der Küstenjunge energisch auf, wenn ich nicht schnell genug unsere Sachen zusammenpacke. Der größte Spielplatz zur Zeit hier in Kiel ist natürlich die Spiellinie auf der KrusenkoppelSpielen findet auf dem 57.000 Quadratmeter großen Gelände in Superlative statt. 

Letztes Jahr hatte ich Euch die Spiellinie ja schon kurz vorgestellt und Euch auch ein paar gute Tipps für den entspannten Besuch solcher Großveranstaltungen mit Kindern gegeben. Heute möchte ich Euch das Motto und die Eindrücke von diesem Jahr zeigen - damit Ihr selbst sehen könnt, warum hier die besten Bedingungen für gutes Spielen zu finden sind, und vielleicht noch Lust auf einen Besuch bekommt ;)
 
***
 
Die Spiellinie ist ein riesiges Freiluft-Kinder-Kultur-Festival. Zehn Tage am Stück toben, lachen, laufen und picknicken hier Kinder und ihre Familien auf einem wunderschönen grünen Areal. Das alles natürlich mit Blick auf die Kieler Förde und die vorbeiziehen Kreuzfahrer und Segelschiffe!

Ein Schwerpunkt liegt auf dem Selber-Machen und Zusammen-Bauen: Gemeinsam wird unter freiem Himmel gemalt, gehämmert, gematscht, gewerkelt und gebastelt, was das Zeug hält, bis am Ende ein riesiges Kinder-Abenteuerland entstanden ist. Das diesjährige Motto lautet: „Ritter Kruse von der Drachenkoppel“. Das bedeutet Ritterburgen und Drachenkämpfe, Gaukler und Mittelalter-Mythen, Geschichten von Prinzessinnen und mächtigen Magierinnen und natürlich wie immer ein Kindermusikprogramm zum Mitmachen.

Übrigens: Der Eintritt für die Spiellinie ist natürlich frei!
 
 
Noch bis diesen Sonntag kann auf der Krusenkoppel nahezu ohne Grenzen gespielt und gewerkelt werden. Falls Ihr noch nicht da wart, kann ich Euch den Besuch nur ans Herz legen! Doch auch wenn Ihr nicht die Möglichkeit habt zu kommen, lade ich Euch zum Bunte-Bilder-Gucken und Genießen ein :)
 
***
Auf der Spiellinie spielt es sich gut, weil...
 
 
...hier jeder ein König sein darf, egal wie groß oder klein, arm oder reich, schüchtern oder vorwitzig, alt oder jung er oder sie ist.
 
 
...es hinter jeder Ecke etwas Neues zu entdecken gibt.
 
 
...es Farben ohne Ende gibt und unglaublich viele Möglichkeiten, sie zu verwenden.
 
 
...man sich saubermachen kann, aber nicht muss.


...die Welt hier bunt ist und es auch sein darf.
 
 
...es Anregungen und Angebote gibt, aber keine Zwänge.

 
...man herausfinden kann, dass große "böse" Bären auch lieb und kuschelig sein können.
 
 
...man sich nach Kräften austoben darf.
 

...Groß und Klein gemeinsam etwas aufbauen können. 
  
 
 ...man sowohl Pinsel als auch Hammer selbst in die Hand nehmen darf.
  
 
...auch die großen Kinder sägen, hämmern, malen und mitspielen dürfen!
 
***
 Kennt Ihr die Spiellinie auf der Krusenkoppel? Oder andere tolle kreative Großveranstaltungen für Kinder?

Ich wünsche Euch ein Wochenende voller Spielmöglichkeiten!
 
Eure Küstenmami


PS: Noch bis Sonntag könnt Ihr bei mir auf dem Blog tolle Familien-Freizeittaschen gewinnen - vielleicht für den nächsten Ausflug zum Strand? Hier könnt Ihr mitmachen!

Kommentare :

  1. Wir waren am ersten Samstag da. Da unser Großer aber leider sehr schüchtern ist,war es noch nicht wirklich was für uns. Der Kleine war da gerade 12Tage alt und hat alles verpennt. Nächstes Jahr probieren wir es wieder. Die Idee dahinter finde ich aber super.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nina,

      ja klar, es hängt natürlich immer vom Kind ab, ob das etwas ist. Unser Küstenjunge war anfangs auch etwas schüchtern, ist dann aber aufgetaut :) Vielleicht sehen wir uns nächstes Jahr dort!

      Viele liebe Grüße
      Küstenmami

      Löschen