Sonntag, 12. Juni 2016

Die Geschwister. Unsere 12 von 12 im Juni 2016

#12von12 #12v12
 
Moin, Ihr Lieben!
 
Geschwister lieben sich. Geschwister streiten sich. Geschwister können nicht miteinander und nicht ohne einander. Geschwister lernen voneinander... Über Geschwister gibt es so viel zu sagen, und deshalb berichte ich Euch heute im Rahmen von "12 von 12" mal etwas über unsere beiden Küstenkinder als Geschwister.
 
#12von12 #12v12
 
12 von 12 kennt Ihr inzwischen, oder? Mit 12 Bildern wird der 12. des Monats erzählt, meist etwas aus dem Alltag und bei mir auch manchmal etwas über ein bestimmtes Thema. Das "Erzählen" ist also mehr ein "Zeigen", wobei das ja manchmal mehr sagt als 1.000 Worte ;)
 
Da heute nach wochenlangem super Sommer-Wetter ein ziemlich grauer und verregneter Tag ist, haben wir den Vormittag größtenteils drinnen verbracht. Die Fotos sind sehr spontan entstanden, zumeist als wir im Wohnzimmer herumgealbert und gespielt haben. Teils sind es Ausschnitte aus Bilderstrecken, teils Einzelbilder, meist mit beiden Kids, manchmal aber auch mit jedem einzeln... Gelegentlich sind sie etwas verwischt oder ein bisschen unscharf - aber wie ich in meiner Kursbestimmung schon schrieb, ist mir bei meinen Bildern Authentizität wichtiger als Perfektion.
 
Viel Spaß damit!
 
***
#12von12 #12v12
 
Unser Küstenjunge ist jetzt fast zweieinhalb Jahre alt, das kleine Küstenmädchen ein Jahr und knapp drei Monate. Sie sind also "nah beieinander", wie man so schön sagt, aber nicht nur vom Altersabstand her.
 
Sie sind sich auch sonst nahe, im Spielen, im Streiten, im Lachen, im Weinen, im gesamten Miteinander. Da sind wirklich alle Facetten vertreten: Von der herzlichen Annährung bis zur heftigen Ablehnung - es geht alles und wechselt oft im Minutentakt; nur ganz ohne einander können sie nicht.
 
#12von12 #12v12
 
Diese ersten beiden Bilder mag ich sehr, auch in ihrer Mehrdeutigkeit. Halten sie Händchen, tanzen sie miteinander? Oder wird das gleich ein Ringkampf? Das ist manchmal schwer zu sagen ;)
 
#12von12 #12v12
 
Hier jedoch ist Abgrenzung angesagt; es geht ja auch um Autos, das Wichtigste im Leben. Beim Spielzeug kennt der Große kein Pardon - er ist nicht nur in der Trotz-, äh Autonomie-, sondern auch in der "Meins"-Phase. "Lass Auto! MEINS! Rennauto meins!" Das kann er ziemlich lautstark äußern, und dann ist es nicht immer so einfach...
 
#12von12 #12v12
 
... aber das Gewitter ist nicht von langer Dauer. Wenn er die Besitzverhältnisse klargestellt hat, zeigt unser geliebter Rabauke der kleinen Schwester gerne, wie die Spielsachen funktionieren ;) Eigentlich ist er ein ziemlich lieber, hilfreicher Bruder <3
 
#12von12 #12v12
 
Und im 'Vorlesen' und Zeigen ist er ganz groß - schließlich ist er ja auch der "Große."
 
#12von12 #12v12
 
Manche Sachen gehen jedoch besser allein - dann spielt jeder für sich. Der Küstenjunge betätigt sich gerne eine Ebene höher. Er ist einfach größer und kann so seine 'wertvollen' Spielzeuge vor dem kleinen Schwesterchen in Sicherheit bringen - und ihren gefährlichen langen Klauen ;)
 
#12von12 #12v12
 
Dafür steht sie an der Spielzeugküche, die jedoch geschlechtsunabhängig von beiden Kids gern bespielt wird. Nur die Haarspange ist typisch Mädchen :) Ja, das kleine Küstenmädchen trägt im Gegensatz zu ihrem Bruder Haarschmuck - schon allein, damit ihr die Fransen nicht immer in die Stirn hängen. Diese Spange im Haar: Was mache ich nur damit? Denn sie ist süß, verrutscht aber immer und immer wieder. Ohne geht's auch nicht - habt Ihr eine Idee?
 
#12von12 #12v12
 
Die Holzeisenbahn benutzen die beiden Kinder höchst unterschiedlich. Der Große baut schon richtige Strecken...
 
#12von12 #12v12
 
...die Lütte packt die Schienen aus dem Karton und gleich wieder ein. Oder sie verbindet Weichen, Loks und Zubehör in Kombination mit anderem Spielzeug zu einem Gesamtkunstwerk :)
 
#12von12 #12v12
 
Beide wiederum ziehen schrecklich gern ihre Socken aus. Hier sind wir barfuß zu dritt!
 
#12von12 #12v12
 
Und wieder an! Socken sind überhaupt das Thema heute. Kommt wohl noch von der Hitze der vergangenen Wochen. Sie werden aus- und angezogen (bzw. anzuziehen versucht) in allen möglichen und unmöglichen Kombinationen. Dabei ist es völlig egal, wem sie ursprünglich gehören.... Na, wie viele unterschiedliche Socken entdeckt Ihr hier auf allen Fotos zusammen?
 
#12von12 #12v12
 
 Und jeder, aber auch wirklich jeder Blödsinn wird mit- und nachgemacht. Hier: Über die 'Mittelleitplanke' des großen Tisches klettern. Ohne sich den Kopf zu stoßen, bitte. Übrigens war diesmal das kleine Küstenmädchen die Anstifterin!
 
#12von12 #12v12
 
Dass ich sie dabei fotografiere, stört sie nicht - im Gegenteil. Der Küstenjunge zumindest hat die Foto-Liebe entdeckt. Allerdings nicht (nur) für sich. Sobald er das "Klack" hört, stellt er sich fest entschlossen vor die Kamera. "Mama! Auto! Foto!" fordert er, und jedes, aber wirklich jedes seiner geliebten Autos wird erbarmungslos vor die Linse gehalten. Total süß - und ein bisschen anstrengend ;) Schuld bin natürlich ich (hüstel), so als Blogger-Mami. Dem kleinen Küstenmädchen hingegen sind die Fotos (noch) völlig schnuppe. Aber das ändert sich bestimmt auch bald ;)
 
***
So, das war's von uns. Weitere "12 von 12" könnt Ihr bei Frau Kännchen sehen, die diese wunderbare Aktion initiiert und betreut.
 
Noch einen schönen Rest-Sonntag, Ihr Lieben, und Montag einen guten Wochenstart!
 
Eure Küstenmami

Kommentare :