Montag, 11. Mai 2015

Unser Muttertag in Bildern



Hallo Zusammen,
 
erstens kommt es anders und zweitens als man denkt! Unsere Pläne für den gestrigen Muttertag zerstoben, kaum dass wir aufgestanden waren - eine Absage vom Lieblings-Restaurant, dafür eine Einladung von Freunden, dazu ein überraschendes Geschenk...
 
So ist das manchmal.
Doch Improvisieren gehört ja zum Mama-Dasein dazu, auch an diesem Tag ;)
 
Deshalb bekommt Ihr heute keinen "klassischen" Ausflugspost zu sehen, sondern stattdessen einen "Muttertag in Bildern" - und ein klitzekleiner Ausflug ist (vielleicht) doch mit dabei ;)

***
Der Tag (der eigentliche Tag, nicht die durchwachte und durchstillte Nacht) begann mit einem Herz...
 

Oh, das war schön. Danke, mein Schatz!
 
Das Frühstück zu Hause fiel aus, denn spontan hatten uns liebe Freunde zum Brunch eingeladen. Mmh, wie lecker, und gemütlich schnacken konnten wir auch!
 
 
Unser Küstenjunge interessierte sich allerdings mehr für die Spielecke und sortierte das fremde Spielzeug fröhlich neu.
 
 
Sehr praktisch war, dass der Kinderbereich eine eigene Tür hatte - die unseren geliebten Rabauken jedoch nicht lange drinnen hielt :)
 

Dort gab es auch Buntstifte! Ob die wohl schmecken? Und ob man mit denen genauso gut auf die Wände malen kann?
 
 
Wir stolzen Mamis machten unterdessen mit unseren jüngeren Kindern ein kleines Still-Café auf. Passend zum Tag fielen wir in Klischees und diskutierten ernsthaft die Farbwahl der Kleidung unserer Kleinsten. Blau und rosa passt doch prima zusammen, oder?
 
 
Außerdem mussten wir uns ja noch auf das Entenrennen in der Kieler Förde vorbereiten. Wir hatten nämlich überraschend ein Schnabeltier geschenkt bekommen! Und da dieses beim ersten Baden der Kleinen noch nicht mit in die Wanne durfte, setzten wir es als kleine Motivationshilfe beim Frühstück mit in die Baby-Schale des Hochstuhls :)
 

 
Das Entenrennen wird jedes Jahr von den Kieler Lions-Clubs und den Leos veranstaltet.
Beim Entenrennen legen durchnummerierte gelbe Badeenten eine abgesteckte Strecke in der Kieler Förde zurück - und die schnellste Ente gewinnt! Die Besitzer bekommen tolle Preise, die von Sponsoren aus der Region gestiftet werden. Die eingenommenen Gelder gehen an das Projekt "Wissen baut Brücken", das die Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund unterstützt. Die Veranstaltung dient also einem guten Zweck und macht gerade Kindern jede Menge Spaß!

Wir trafen knapp vor 13 Uhr auf der Kiellinie ein - gerade noch rechtzeitig vor Abgabeschluss der Enten. Mit anfeuernden Worten legten wir unser Schnabeltier in die dafür vorgesehene Sammel(Müll)tonne.



 
Die Feuerwehr war noch mit dem Verlegen der roten Barrieren auf dem Wasser beschäftigt, damit die Enten auch ihren Weg finden. Auf dem Bild unten bereiten sie gerade das Ziel vor, bei dem die Enten am Ende des Rennens eintreffen sollen.



Das war natürlich etwas für unseren Küstenjungen, der aus seinem Sitz vorne in der Geschwisterkarre ganz viel guckte und zeigte - das kann er nämlich seit Neustem!



Die Feuerwehr war natürlich das Größte für ihn.



Dabei bestaunte er nicht nur das Spezialboot auf dem Wasser, sondern auch das große Feuerwehrauto, das die Aufgabe hatte, mit dem Kran den prall gefüllten Sack mit Enten hochzuheben und beim Start des Rennens kopfüber in die Förde stürzen zu lassen.

 

Neben den aktuellen, mit "2015" beschrifteten Enten waren auch Enten aus den Vorjahren vor Ort. Die "alten" Kollegen waren nämlich zum Anfeuern der nächsten Enten-Generation mitgekommen - und natürlich, damit die Kinder sich kostenlos (!) welche zum Spielen mitnehmen durften. Eine echt schöne Idee, finde ich!
 
Von den neuen Enten sind einige von ihren Besitzern mächtig herausgeputzt worden! Ob ihnen das beim Rennen nützt? Die schönsten haben wir am Stand des Kieler Lions-Clubs bewundert.
 
 



Doch an der Kiellinie gab es noch mehr zu entdecken. Zahlreiche Schiffe waren auf dem Wasser...



...oder lagen am Kai, so auch der Traditionssegler De Albertha.



Auch an Land war für Unterhaltung gesorgt. Unserem geliebten kleinen Krachmacher gefielen die Trommler der Sambaschule Kiel Kiel, die mit afro-brasilianischer Percussion einen heißen Auftritt hinlegten. Tsja, gleich und gleich gesellt sich gern :)



Ich hingegen befürchtete, dass unsere kleine Maus, die hinten in der Geschwisterkarre schlief, von dem Getrommel aufwachen könnte; aber das war nicht der Fall. Merkwürdig, zu Hause weckt sie jede Kleinigkeit auf - kennt Ihr das?

Als das Rennen startete, wurde das Gedränge groß, und wir hielten uns etwas abseits. Ob die eigene Ente einen Preis gewonnen hat, verrät ohnehin am nächsten Tag das Internet. Hauptsache ist ja auch, dass es Spaß gemacht hat!

 
Wieder zu Hause holte unser eifrige Esser die verpasste Mahlzeit nach. Obwohl der Brei im Gegenlicht fast golden aussah,
 
 
wurden nur die Trauben mit echter Begeisterung verschlungen!

 
 
Währenddessen genoss unsere Mamakatze den Muttertag auf ihre Weise: Dösend in der Sonne :)
 
 
Der alte Kater ebenso, auch wenn er - so weit wir wissen - nie Papa geworden ist.
 
 
 
Wo ich schon mal draußen war, musste ich nach unseren Zucchini sehen, für die ich Euch ja schon mal eine Pflanz-Anleitung auf den Blog gestellt hatte. Die machten sich ganz gut!
 

 
Abends ging es dann noch in die Badewanne - wieder mit unseren Enten zu Hause :) 
 

 
***
So, das war unser Muttertag in ganz vielen Bildern!

Wie habt Ihr den Tag verbracht - was habt Ihr unternommen?

Einen guten Start in die kurze Woche

Eure Küstenmami
 


Kommentare :

  1. Vielen Dank für den virtuellen Ausflug! Irgendwie hat man das Gefühl mittendrin zu sein! Habt ihr denn etwas gewonnen?
    Liebe Grüße, Viola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Viola, für das tolle Kompliment! Ja, ich möchte Euch auch mitten durch unser Leben mitnehmen... Gewonnen haben wir leider nix - müssen wohl die Ente beim nächsten Mal doch besser trainieren ;)

      Liebe Grüße und eine gute Nacht, Deine Küstenmami

      Löschen
  2. Zuckersüßes Outfit hat die kleine Maus da <3 Sieht nach einem wunderschönen Muttertag aus.Sina

    AntwortenLöschen