Samstag, 5. März 2016

WMDEDGT: Tagebuchbloggen im März


Moin, Ihr Lieben!
 
Ja, bitte nicht wundern, wie ich hier schon schrieb, kann man "Moin!" bei uns im Norden zu jeder Tages- und Nachtzeit sagen :)
 
Also auch jetzt, kurz nach Mitternacht, wenn der 5. des Monats und damit die von Frau Brüllen initiierte Tagebuchblog-Aktion mit der erstaunlichen Abkürzung namens WMDEDGT aka "Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?" beginnt. Tsja, ich habe es noch nicht ins Bett geschafft, da kann ich Euch genauso gut schreiben - oder seid Ihr etwa anderer Meinung?!
 
***
Nachdem es das letzte Mal so gut geklappt hat, möchte ich nämlich auch diesmal wieder fortlaufend bloggen. Das heißt, ich berichte Euch nach und nach von unserem Tag, mit dessen Fortschreiten immer ein Stückchen mehr. Das hat den Charme, dass Ihr nicht nur unseren Monatsfünften und unser Familienleben, sondern auch die Entstehung dieses Textes eins zu eins mitverfolgen könnt - auch wenn letzterer dann nicht ganz so perfekt und durchkonzeptioniert ist wie sonst ;)
 
Dafür umso authentischer, Fehler inklusive :) Na, wer findet die meisten?
 
***
Und jetzt muss ich wirklich ins Bett, denn meine absolut liebenswerten, wunderbaren und einzigartigen Küstenkinder werden mich morgen heute wieder unglaublich früh aus dem warmen Bett schmeißen... Bis bald!
 
***
 Na gut, es war nicht 5:15 Uhr. Auch nicht 5:45 Uhr, unsere übliche Aufstehzeit unter der Woche. Nein, ich durfte bis 6:12 Uhr schlummern - das ist nahezu ausschlafen :) Eine halbe Stunde mehr ist schon viel wert, und für meinen Göttergatten war es sogar eine ganze, denn ich konnte die Kids noch ein bisschen hinhalten.

Dann aber war der Hunger groß, also aufstehen, waschen, anziehen und ab an den lecker gedeckten Wochenendfrühstückstisch. Das kleine Küstenmädchen sitzt übrigens jetzt schon bei einer Mahlzeit am Tag in ihrem Hochstuhl statt im Babyaufsatz. Sie ist ungeheuer stolz darüber, dass sie jetzt auch auf den Tisch hauen kann wie der Große! Ja, die beiden kaspern sich während des Essens ganz schön an :) Das ist total süß, aber auch manchmal auch ganz schön laut... Wisst Ihr, was ich meine?

***
Jetzt ist Kinder wickeln und Sachen für draußen anziehen angesagt, denn gleich sind wir unterwegs: Musik-Garten, Einkaufen und Geburtstag bei Freunden. Ganz gut Programm - aber schönes! Beim Anziehen hat der Küstenjunge inzwischen seine eigenen Ansichten: Es muss die Eulemütze sein, sonst geht es nicht. Auch süß, aber ein bisschen anstrengend ;)

***
Ach ja, und neben "WMDEDGT" gibt's noch eine geniale Abkürzung beim Tagebuchbloggen: "Tbc". Das ist der Kliffhanger und heißt a la Hollywood "To be continued": )

Bis später!

***
Wir sind zurück!
 
Puh, das war doch ganz schön viel schönes Programm ;) Wir neigen aber auch immer noch dazu, den Aufwand zu unterschätzen, wenn wir etwas Nettes vorhaben - mit zwei kleinen Kids ist es halt doch mehr als früher! Bei der Rückkehr genauso: Jetzt müssen wir erstmal alle aus den Regensachen raus, Hände waschen, Sachen auspacken, Mittagessen zubereiten, wieder wickeln, müde Kinder schlafen legen....
 
Oh, sie rufen schon, sprich, ich werde woanders als am PC gebraucht!
 
Ich berichte Euch später mehr!

***
So, jetzt nochmal auf Anfang, nein Vormittag. Um alles zu schaffen, haben wir uns aufgeteilt: Der Göttergatte ist mit dem Großen zum Musikgarten gefahren und ich mit der Kleinen zum Einkaufen. Wer da wohl die bessere Karte gezogen hatte ;) Wenn ich mit nur einem Kind unterwegs bin, ist das immer ein komisches Gefühl: Einerseits ist das schön, weil ich dann mehr Zeit und Aufmerksamkeit für einen der Lütten habe, doch den anderen vermisse ich dann schrecklich. Als ob ein Teil von mir fehlt... Kennt Ihr das?
 
Nachdem ich mich entschlossen hatte, statt der eigentlich geplanten Backzutaten einfach andere zu nehmen, weil sie ausverkauft waren, das Katzenfutter im Sonderangebot gefunden und die richtigen Schnullis doch noch im Regal entdeckt hatte, das kleine Küstenmädchen zwischendurch schnell gewickelt und Unmengen an Breizutaten und frischen Windeln ins Auto geladen hatte, holte ich die anderen Familienmitglieder wieder ab.
 
Der Küstenjunge war ausgetobt und gut gelaunt - er winkte mir sogar entgegen. Beim Musikgarten findet er seit Neuestem die Instrumente am spannendsten und auf der Fahrt erfuhr ich vom Göttergatten, was er diesmal wieder damit angestellt hatte :)

***
Beim Geburtstag war es echt schön! Eine "alte" Freundin feierte ihren Fünfzigsten einen ganzen Tag lang: Von 10 bis 24 Uhr stand in der Einladung. Wir kamen gerade recht zum Geburtstags-Ständchen und zum 2. Frühstück und waren trotzdem mit die Ersten :) Doch so konnten wir in Ruhe sitzen und schnacken, während unsere Küstenkinder sich schnell aklimatisierten und das Wohn- in ein Spielzimmer verwandelten. Wir klönten gemütlich, als es plötzlich - WOAH! - richtig laut wurde: Unser geliebter Rabauke hatte mit dem Soft-Ball die Stereoanlage getroffen, die prompt mit Protest reagierte. Ich hoffe, wir werden nächstes Jahr trotzdem wieder eingeladen...
 
***
Der Nachmittag war dann deutlich ruhiger: Spielen mit den Kindern, Wäsche waschen, Einkäufe einräumen...
 
Ein "Up" und ein "Down" gab es dann doch noch:
 
Drei Pakete sind angekommen, das liebe ich ja! Meine Lieblingsnachbarin hatte sie für mich angenommen und sogar angeboten, sie mir rüber zu schleppen. Eigentlich weiß ich ja, was drin ist oder zumindest sein sollte: Zum einen die neuen Autositze für die Kids und zum anderen wunderschönes Geschirr, das direkt aus Finnland kommt. Doch ich glaube, ich mache es noch ein bisschen spannend und gucke erst heute Abend rein, wenn die Kids im Bett sind... Den Moment des Auspackens verzögern und dann umso mehr genießen - habe ich einen Spleen oder macht Ihr das auch so?
 
Ich werde Euch auf jeden Fall demnächst davon berichten - denn beides wird es auch auf dem Blog zu sehen geben :)
 
Das "Down" war wirklich eins, denn die Gardinenstange der Terrassentür kam runter, als ich den Kater rauslassen wollte. Sie hatte sich aus noch ungeklärter Ursache, wie es im Fernsehen heißen würde, aus ihrer Halterung gelöst und ist zielgerichtet auf meinen Kopf geknallt. Aua! Jetzt dröhnt es.
 
 ***
Moin nochmal!
 
Ich habe noch ein Bild für Euch gefunden: Es ist eine #Schiffsmeldung geworden, denn der kleine Fischkutter hat sich im Supermarkt zwischen die Badeenten geschmuggelt :)
 
Es ist spät, und ich bin sooo müde - ratet mal, warum ;) Abendessen und Zubettbringen verliefen ohne besondere Vorkommnisse... na ja, bis auf dass das kleine Küstenmädchen jetzt immer testet, ob wir das, was sie vom Tisch wirft, sofort oder erst später aufheben. Und dass sich der Küstenjunge auch zum Zähneputzen nicht von seinen geliebten Büchern trennen wollte. Aber auch das ließ sich lösen.
 
Jetzt schlafen alle außer mir und ich werde das meinem immer noch dröhnenden Kopf zuliebe auch gleich mal tun. Oder sollte ich nochmal kurz bei der Geburtstagsfeier reinschauen - schließlich ist bis 24 Uhr Einlass?!
 
***
Und bei Euch? Was habt Ihr so den ganzen Tag gemacht?
 
Gute Nacht, Ihr Lieben!
 
Eure Küstenmami
 



Kommentare :

  1. Ich stöber gerde ein bißchen bei WMDEDGT und nehme mir vor, das nächsten Monat auch mal mitzumachen. Mal schauen, ob ich es schaffe ;-)
    Ich hoffe, der Beule geht's inzwischen besser und wünsche Euch einen schönen Sonntag!
    LG, Yvette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke der Nachfrage; heute geht's dem Kopf schon besser :) Und ja, mach mit, macht echt Spaß!

      Viele liebe Grüße, Küstenmami

      Löschen