Mittwoch, 16. Dezember 2015

#Familienmoment Nr. 4: Der Elefant ist eine Kuh

 
Hallo Zusammen,
 
wieder ist Mittwoch und damit gibt es hier auf dem Blog den #Familienmoment!
 
Seid Ihr dabei? Das geht ganz einfach: Beschreibt ein Ereignis der letzten Woche, das für Euch besonders schön, lustig, chaotisch, bewegend, verrückt oder in irgendeiner Weise besonders war und das Ihr festhalten möchtet, damit dieser spezielle Moment nicht in Vergessenheit gerät. Macht ein Foto und setzt einen Backlink zu diesem Post. Hier habe ich nochmal alles Wichtige dazu zusammengefasst :) Ich freue mich auf Eure Beiträge und Geschichten!
*** 
Und das ist unser #Familienmoment:
 
Eine Kuh ist eine Kuh, oder? Also ein weibliches taurines Rind nach der ersten Kalbung, auch Hausrind genannt, lateinischer Name Bos primigenius taurus. Einfach dieses Tier mit den Hörnern auf dem Kopf und dem Euter untendrunter. Das (im besten Fall) auf der Wiese steht, Gras frisst und dabei die leckere Milch produziert, die wir dann trinken dürfen. Sollte man jedenfalls meinen. Oder was denkt Ihr?
 
Jedenfalls hat die gewöhnliche Kuh keinen Rüssel und eine graue, ledernde Haut. Sie ist auch nicht mehr als zwei Meter groß und macht "Töröö!". Oder doch?
 
Bei unserem Küstenjungen schon. Seit Neuestem wird jeder Elefant, den er sieht, sei es als Kuscheltier, im Bilderbuch oder in der Realität, von ihm als "Kuh" bezeichnet. Und zwar deutlich, ohne Ausnahme und unerschütterlich.
 
Klar, unser geliebter Rabauke hat gewisse Sammelbezeichungen für ganze Gruppen von Dingen oder Lebewesen, die wir Erwachsene differenzierter benennen würden. Das ist wohl auch ein altersgemäßer Sprachstand für einen fast Zweijährigen. "Auto" ist so ein Beispiel. Unter "Auto" fallen auch Taxis, Polizeiautos, Müllwagen, Lieferwagen, Mähdrescher usw. Aber die Anzahl der Lebewesen, die von unserem Racker als "Kuh" bezeichnet werden, ist sehr eingeschränkt, um nicht zu sagen klein. In diese Gruppe gehören nämlich die 'richtige' Kuh - und dann der Elefant. Das war's.
 
Wir haben zugegebenermaßen keine Ahnung, warum das so ist. Es ging ganz plötzlich los: Auf einmal zeigte er auf den Elefanten in seinem Bilderbuch und sagte "Kuh, Kuh!". Da half auch kein Korrigieren. Selbst mehrmalig nicht. Auch der Hinweis, dass es ja "Elefantenkühe" (also Elefantenweibchen) und "Elefantenbullen" (ist klar, oder?) gäbe, interessierte ihn so gar nicht.
 
Diese Woche musste ich das wieder erklären. Ein Freund kam zum Abendessen, und unser geliebter Rabauke führte stolz seine persönliche "Kuh", einen großen Kuscheltier-Elefanten, vor. Entschuldigend setzte ich an, um die Überschreitung der Gattungsgrenzen plausibel zu machen - und merkte, dass mir das so gar nicht gelang. Wie denn auch, eine plausible Erklärung dafür gibt es ja nun mal nicht. Doch unser Besuch reagierte ganz zauberhaft. "Wieso", sagte er, "warum soll ein Elefant keine Kuh sein? Das ist doch eine Frage der Betrachtungsweise." Und er fügte hinzu: "Das mit den Namen haben ja nur wir Erwachsenen festgelegt. Vielleicht sehen die Kinder das ganz anders?"
 
Ja, dachte ich, eigentlich hat er recht. Wieso dürfen nur wir Erwachsenen die Welt benamsen und festlegen, wie die Dinge 'richtig' heißen? Wieso ist unsere Sicht der Dinge die entscheidende, der sich die Kinder zu beugen haben?
 
Und wieso darf der geliebte Elefant nicht auch eine Kuh sein? Wir wissen ja, was gemeint ist. Ist das nicht die Hauptsache? Und ist es nicht toll, dass unser phantasiebegabter Küstenjunge seine eigene Sicht auf die Welt hat und imstande ist, mit seinen Worten genau das auszudrücken? Und für seine Überzeugungen einzustehen, auch wenn wir ihn noch so oft 'korrigieren'?
 
Elefanten liebt er, das hört man an der Begeisterung in seiner Stimme. Und Kühe auch. Und das ist das, was zählt. Nicht der vermeintlich korrekte Name.
 
Deshalb ist der Elefant bei uns jetzt eine Kuh. Ohne jede Rechtfertigung. Und falls jemand doch eine Erklärung braucht oder unseren Perspektivwechsel so gar nicht nachvollziehen kann, antworten wir mit dem Kleinen Prinzen: "Die großen Leute sind sehr sonderbar."
 
***
Das war unser #Familienmoment! Was ist Eurer?
 
Erzählt mir gerne davon, egal ob in den Kommentaren unten oder in eigenen Posts, die Ihr zu mir verlinkt! Das Logo oben könnt Ihr übrigens gerne mitnehmen. Ich freue mich, wenn Ihr mitmacht!
 
Und keine Sorge: Unser Küstenjunge wird schon noch die 'korrekte' Sprache lernen. Früh genug. Aber vielleicht wird er auch etwas von seiner wunderbaren Phantasie behalten ;)
 
Einen wunderschönen Tag wünscht Euch
 
Eure Küstenmami
 


Kommentare :

  1. Hallo Küstenmami.
    Heute mache ich zum ersten Mal mit. Und das war bei uns der schönste Familienmoment:
    https://mamasweltblog.wordpress.com/2015/12/16/wir-haben-jetzt-ein-richtiges-kind-unser-familienmoment/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Dein erstes Mal! Und was für ein schöner Familienmoment!!! Vielen Dank dafür...

      Löschen
  2. Juhu, wieder Mittwoch! Auf die Familienmomente freu ich mich schon immer :)
    Wer weiß, was ihn beim Elefanten an eine Kuh erinnert. Vielleicht, dass beide groß und dick sind? ;) Ich find's jedenfalls total niedlich! Dann ist das halt eine Kuh, macht ja nix :)

    Bei uns geht's heute auch um Sprache und ich hab gerne wieder mitgemacht :) http://kiwimama.de/unser-familienmoment-nr-3-baba/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmmh, Du hast recht, groß und dick und vielleicht auch kuschelig und symphatisch passt natürlich auf beide - vielleicht ist es das!
      Und toll, dass Du wieder dabei bist; ich freue mich auch schon jedesmal auf Deinen Beitrag!

      Löschen
  3. Mitgemacht ;)
    https://mamahoi.wordpress.com/2015/12/16/familienmoment-ja-oder-nein/

    Das mit dem vergeblichen Korrigieren kenn ich. Da schalten die Kleinen einfach mal auf Durchzug :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! "Durchzug" ist ein gutes Wort dafür...Deinen Familienmoment bzw. Deine Frage finde ich auch sehr spannend und wünsche Dir, dass Du sie zu Eurer Zufriedenheit lösen kannst.

      Hej, Ihr alle, schaut doch mal bei der mamAhoi vorbei und helft Ihr mit Euren Antworten!

      Löschen
  4. Ein Familienmoment der anderen Art: http://www.welovefamily.at/familienmoment-selbstbestimmung-ist-nichts-mehr-fuer-mich/

    Diese Woche geht es einmal nur um mich. Oder auch nicht? Oder wer bin ich überhaupt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass Du wieder dabei bist, Daniela! Dass es um Dich geht, finde ich ganz richtig ;)

      Löschen
  5. Mein Herzmoment - ganz sicher auch ein Familienmoment. :)
    Vielen Dank, dass du mich auf deine Initiative aufmerksam gemacht hast. Bin bestimmt bald mal wieder dabei.

    http://www.ichmitkind.at/2015/12/herzmoment.html

    Liebe Grüße,
    Christina

    PS: Mein Kleiner spricht noch nicht viel, sondern sagt meist nur "Da!". Aber wenn man ihn fragt: "Wo ist die Mama?", dann ist die Mama plötzlich auch alles und überall. "Da!" "Da!" "Da!" :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja süß! Und Deinen Herzmoment finde ich ganz besonders...Vielen Dank für's Teilen!

      Löschen