Montag, 29. Juni 2015

Die Windjammerparade: Der maritime Kieler-Woche-Höhepunkt

 
Hallo Zusammen,
 
was für ein Wochenende! Die Kieler Woche ist zu Ende gegangen, und wir haben noch einmal richtig viel erlebt! Zwei der Höhepunkte möchte ich Euch gerne zeigen, vielleicht könnt Ihr sie Euch dann schon mal für nächstes Jahr vormerken: Die große Windjammerparade und den Night Glow auf der Balloon Sail mit vielen leuchtenden bunten Ballons. Doch weil das alles zu viel für einen Post wäre, beginne ich heute mit der Windjammerparade und zeige Euch den Night Glow dann in einem der nächsten Posts.
 
***
Die große Windjammerparade ist der maritime Höhepunkt der Kieler Woche; ich kenne viele Segler und Schiffsbegeisterte, die extra deswegen nach Kiel kommen!
 
Die Windjammerparade findet immer am letzten Samstag der Kieler Woche statt. Bei diesem seglerischen Großereignis kann man über 100 Segelschiffe auf der Kieler Förde bewundern, insbesondere Groß- und Traditionssegler aus aller Herren Länder, die man sonst nicht ohne weiteres zu Gesicht bekommt. Außerdem fahren einige Dampfschiffe sowie zahlreiche kleine Booten und Yachten mit.
 
Das Förde-Ufer und alle nahe gelegenen Anleger und Brücken werden dabei zu Zuschauertribünen: Schon frühmorgens kommen die ersten Besucher, um sich einen guten Platz zu sichern. Die Windjammerparade ist auch ein Familienereignis: Da werden Picknick, Decken und Spielzeug mitgebracht, um es sich z.B. am Strand gemütlich zu machen, während man aufgeregt dem Beginn der Parade entgegen fiebert und darüber spricht, welches Schiff man schon bei der "Open Ship" während der Kieler Woche besichtigt hat und auf welchem Großsegler man gerne mal mitfahren würde :) 
 
***
Ihr seht gleich auf den Bildern, dass das Wetter an diesem Samstag ganz schön diesig war. Aber immerhin, es hat gehalten - kein Regen! Letzteren gibt es nämlich während der Kieler Woche ziemlich oft - schuld ist wahrscheinlich die Schafskälte. Wenn es dann einmal trocken ist, ist das bereits ein Grund zur Freude :)
 
Wir ließen unser Auto in einer der Seitenstraßen des schönen Kieler Stadtteils Düsternbrook stehen, denn direkt an der Kiellinie ist bei einer solchen Großveranstaltung an Parken natürlich nicht zu denken.
 
Dafür begann unser Tag mit einem gemütlichen Spaziergang durch die Forstbaumschule statt mit Parkstress. Insgesamt waren wir zu Acht: Vier Erwachsene und vier Kinder, denn gemeinsam macht alles mehr Spaß :)
 

An der Kiellinie war noch nicht allzu viel los und die Kinder konnten erst einmal in Ruhe nach den Möwen und Enten gucken.



 
Wir kamen am Sportboothafen in der Wik, dem nördlichsten Stadtteil Kiels unterhalb des Nord-Ostsee-Kanals vorbei. Schiffe gucken ist bei den Kids ebenfalls sehr beliebt!


Inzwischen waren viele Menschen mit Picknickkörben unterwegs, um sich einen guten Platz für die Windjammerparade zu suchen.


Das berühmte Segelschulschiff der Marine, die Gorch Fock, lag noch am Kai im Marinehafen. Erst wunderten wir uns ein bisschen darüber, sollte sie doch die Formation anführen. Doch eigentlich war's klar: Wer an vorderster Stelle segeln soll, muss sich als Letzter in Position bringen!


Wir wollten die Windjammerparade von einem Aussichtspunkt in der Wik sehen. Als wir ankamen, war die Aussichtsterrasse schon gut gefüllt und der Grill lief :) Der Küstenjunge und ich hatten uns übrigens für den besonderen Anlass extra in den maritimen Look geworfen - schick, oder?!
 
 
Die Kleinen schliefen wieder einmal im Kinderwagen, so süß und friedlich... da denkt man, die können gar nicht anders ;)
 

 
Wir nutzten die Zeit vor dem Beginn der Windjammerparade, um unseren "Großen" ein wenig Bewegung zu verschaffen. Unser Küstenjunge krabbelte munter drauflos und sah sich die Umgebung von unten an. Er ist übrigens kurz vor dem Laufenlernen - doch noch ist Krabbeln seine bevorzugte Fortbewegungsart.
 
 
Das Freundeskind hingegen konnte das schon und wusste auch gleich, wo es leckere und kindgerechte Brötchen gab :)
 
 
Wir Erwachsenen machten es ihm nach. Neben dem Gegrillten gab es zu meiner Freude auch Fischbrötchen :) Wer hier schon länger liest, weiß ja, dass ich gelegentlich wild auf Matjes bin...
 
 
 
Und dann sahen wir die Gorch Fock ablegen!
 
 
 
Es ging los! Die Schiffe gingen in Position und die Windjammerparade begann. Es war wie gesagt ziemlich diesig, aber wir konnten doch viele Traditionssegler und Begleitschiffe ausmachen.
 
 
Dankenswerter Weise hatten die Kieler Nachrichten vorab veröffentlicht, wer auf welchen Positionen starten würde, so dass wir bestens informiert waren.
 
 
Unten im Bild seht Ihr beispielsweise die Sedov, eine 118 Meter lange Viermastbark aus Russland.
 
 
Es war wirklich ein toller Anblick und ein riesiges Segel-Spektakel, das wir sehr genossen haben! Man kann übrigens auch eine Begleitfahrt auf einem der beteiligten Schiffe buchen; das machen wir vielleicht einmal, wenn die Kinder größer sind.
 
***
Ja, das war die Kieler Woche!
 
Wie gesagt erwartet Euch in den nächsten Tagen noch ein Post zum Night Glow auf der Balloon Sail, und Ihr könnt gerne nochmal unsere Abenteuer auf der Spiellinie hier nachlesen.
 
***
Was habt Ihr am Wochenende erlebt? Wart Ihr auch am oder auf dem Wasser unterwegs?
 
Viele liebe Grüße und einen schönen Montag!
 
Eure Küstenmami

 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen