Mittwoch, 14. Juni 2017

#Familienmoment Nr. 41: Im Schleudergang

#Familienmoment Nr. 41: Im Schleudergang oder von der Faszination der Waschmaschine
 
Moin, Ihr Lieben!
 
Eine ganze Weile musstet Ihr auf einen neuen #Familienmoment warten, denn erst waren wir im Dänemark-Urlaub und dann haben traurige Nachrichten unser Leben und den Blog durcheinander gewirbelt.
 
Doch hier ist er wieder! Denn das Leben und besonders das Familienleben geht trotz allem weiter; es muss weitergehen. Und das Gute darin darf nicht verschwinden oder in Vergessenheit geraten; gerade jetzt möchte ich es hochhalten und hoffen, dass es mich, dass es uns trägt und uns hilft, wieder auf die Beine zu kommen.
 
Deshalb gibt es heute von mir einen #Familienmoment aus unserem Dänemark-Urlaub. Es ist nur ein kleiner, denn mir fällt das Schreiben noch schwer. Umso mehr freue ich mich auf Eure #Familienmomente! Wie die Aktion funktioniert und wie Ihr ganz einfach teilnehmen könnt, erfahrt Ihr am Ende des Posts.
 
***
Der #Familienmoment: Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat auf Küstenkidsunterwegs
Im Urlaub ist ja immer so einiges anders. So auch das Wäschewaschen bzw. der Ort, an dem die Dinge stehen. In diesem Fall die Waschmaschine, bei der ich sehr froh war, dass sie in unserem Ferienhaus vorhanden war. Denn dann ist es nicht schlimm, wenn mal ein kleines Malheur passiert. Außerdem muss ich lediglich die Hälfte der Kinderklamotten einpacken, und das ist eine große Erleichterung!

Zu Hause befindet sich unsere Waschmaschine im Keller. Das ist gut so, denn sie ist alt, rumpelig und bietet nicht den schönsten Anblick. Zudem kann ich im Keller gleich die Wäsche aufhängen, besonders, wenn das Wetter draußen sich mal wieder von seiner typisch norddeutschen Seite zeigt ;) Unsere Küstenkinder hingegen sind eher selten im Keller anzutreffen, der dunkel und ihnen ein bisschen unheimlich ist. Deshalb bekommen sie die Waschmaschine, gar im laufenden Betrieb, so gut wie nicht zu Gesicht.

#Familienmoment Nr. 41: Im Schleudergang oder von der Faszination der Waschmaschine

Umso faszinierter waren sie daher im Urlaub, als ich eines Nachmittags die Wäsche nicht nur einsammelte, sondern begann, dieses merkwürdige eckige Ding mit der runden Öffnung, das im zweiten Bad stand, zu befüllen. Sofort gingen die Fragen los: "Mami, was machst Du da?" - "Mami, dürfen wir helfen?" Na klar, nichts lieber als das ;)

Das Maschinchen zu befüllen, das Programm einzustellen (geht auch auf Dänisch!), Waschmittel ins Fach zu gießen: Das war alles kein Ding für meine Kids. Spannend zwar, aber soooo besonders dann auch nicht. Doch dann: Nachdem ich den entscheidenden Knopf mit der Aufschrift "Start" (!) gefunden und gedrückt hatte, setzte sich die Maschine mit einem Ruck in Gang, das Wasser floss, es schäumte im Innern der Trommel gewaltig und dann, dann begann sich auch noch alles zu drehen!

Es ist doch alles in Ordnung? #Familienmoment Nr. 41: Im Schleudergang oder von der Faszination der Waschmaschine

Meine Küstenkinder zuckten erst zusammen, dann wurden ihre Augen groß. "Mami, es ROLLT!" Ja, so könnte man das sagen. "Mami, es ROLLT SCHNELLER!" Begeisterung und Entsetzen hielten sich die Waage. "MAMI, DAS ROLLT SO UNGLAUBLICH SCHNELL!!!" Sie waren hin und weg, gleich in mehrfacher Hinsicht.

Apropos, das Nachmittagsprogramm war damit auch "weg", denn hinfort bekamen wir sie von der Maschine nicht mehr, jedenfalls nicht, so lange diese lief. Den leicht spöttisch geäußerten Hinweis meines Göttergatten, die lieben Kinder könnten sich ja den Hocker davorstellen, um es beim Gucken wenigstens bequem zu haben, nahmen sie ernst und schleppten das gute Stück aus dem Wohnzimmer heran. Das war jedoch das einzige Mal in den knapp zwei Stunden Waschzeit, dass sie sich mehr als 1,5 Meter von dem faszinierenden Wunderwerk der Waschtechnik entfernten.

Der nächste Waschgang kommt bestimmt, Kinder. #Familienmoment Nr. 41: Im Schleudergang oder von der Faszination der Waschmaschine

Ansonsten saßen sie einfach davor, voll konzentriert, und verfolgten jede noch so kleine Bewegung im Innern der Trommel. Jeder Zulauf wurde bestaunt, jeder Waschgang kommentiert. Sie selbst hingegen rührten sich nur, wenn das Trommel-Momentum einen Augenblick stoppte. Dann beugten sie sich abwechselnd und aufs Schwerste besorgt zum Sichtfenster hinab, um zu prüfen, ob die Waschmaschine nicht "kaputti" sei, nur um halb beruhigt, halb entsetzt zurückzuzucken, wenn der nächste Waschgang einsetzte.

Muss ich erwähnen, dass wir erst zu Abend essen konnten, nachdem der letzte Schleudergang beendet und das allerletzte Wäschestück aus der Trommel entfernt worden war? Und dass sie dann noch ständig nachsehen mussten, ob die Waschmaschine nun WIRKLICH stillstand? Selbst beim Einschlafen wurde ich mindestens tausendundein Mal befragt: "Mami, waschen wir morgen wieder?"

Natürlich - und sei es, um Euch, meine wunderbar wissbegierigen, immer aufs Neue begeisterungsfähigen Küstenkinder, zu unterhalten :)

***
Ach, das tat gut, sich zu erinnern - nicht alles ist dunkel, irgendwo ist auch Licht.

Was ist Euer #Familienmoment der Woche? Schreibt einfach Euren lustigsten, bewegendsten, nervigsten, traurigsten, schönsten oder normalsten Augenblick auf; denjenigen, an den Ihr Euch noch in vielen Jahren erinnern möchtet. Verlinkt Euren Beitrag in den Kommentaren und vergesst nicht, auch einen Backlink auf diesen Post hier zu setzen. Das Logo oben könnt Ihr gerne verwenden.

Hier ist nochmal alles zusammengefasst, und der #Familienmoment findet immer jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat statt. Also tragt Euch den 28.06. schon mal rot im Kalender ein ;)

Ich freue mich, von Euch zu lesen!

Ahoi und bis bald

Eure Küstenmami


Gefällt Euch mein Artikel? Wenn Ihr mehr von mir lesen wollt, folgt mir doch auf Facebook, InstagramPinterest oder per E-Mail. Ich freue mich!


Kommentare :

  1. Was für eine Anziehung die alltäglichsten Dinge doch für Kinder haben! Besser als fernsehen ;)

    Ich bin momentan sehr nachdenklich und emotional und immer wieder am Staunen über das, was um mich herum geschieht. Zum Beispiel darüber, dass mein Kind "so plötzlich" so groß geworden ist ...

    http://glueckgibtsgratis.blogspot.de/2017/06/vom-krumel-zum-tochterkind.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig groß! Ja, plötzlich sind sie keine Babys mehr... Und Du sagst in Deinem Beitrag noch viel mehr, das finde ich ganz wunderbar!

      Löschen
  2. Ja, die Faszination für alles um uns herum, ist toll!

    Ich hab es endlich mal wieder geschafft, etwas zum #Familienmoment zu schreiben. Über grüne Momente...
    https://mehrfamilienblog.wordpress.com/2017/06/14/familienmoment-im-gruenen/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie schön, einfach mal raus zu fahren, ist eine tolle Idee! In der Natur sitzen, durchatmen, zur Ruhe kommen - das werden wir dann heute Nachmittag auch gleich mal machen :)

      Danke für die Inspiration
      Küstenmami

      Löschen
  3. Oh da waren sie aber sehr interessiert an der Maschine! Haha. Hier ist sie nicht mehr so spannend, schließlich steht sie im Badezimmer und läuft jeden Tag (zusammen mit dem Trockner) mehrmals täglich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Deine Kids wäre dann wahrscheinlich unser "unheimlicher" Keller interessant - es lockt ja immer das, was man noch nicht kennt ;)

      Löschen
  4. Hier ist er nun, unser #Familienmoment 😊
    http://www.terrorpueppi.de/2017/06/serien-tv-gucken-waehrend-kind-schlaeft-familienmoment.html


    Bei euch war die Waschmaschine der Fernseher. Hier ist immer noch der Fernseher der Fernseher 😂

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und Eure Art zu fernsehen finde ich sehr spannend! Ob wir das Experiment demnächst auch mal wagen?!

      Alles Liebe
      Küstenmami

      Löschen