Mittwoch, 24. Mai 2017

Gastbeitrag: Knäckebrot mit Erbsendip für ein perfektes Picknick

Gastbeitrag: Knäckebrot mit Erbsendip für ein perfektes Picknick. Toll für unterwegs mit Kindern!
 
Moin, Ihr Lieben!
 
Ich muss ja zugeben: Ich picknicke für mein Leben gern. Draußen in der freien Natur zu sitzen und etwas Leckeres zu essen, wenn man gerade eine kleine Pause vom Wandern, Besichtigen, Spielen oder Toben braucht, hat doch was! Und meine Küstenkinder haben ohnehin immer Appetit, besonders, wenn wir unterwegs sind.
 
Da ist das leckere Knäckebrot von Lena, die auch auf ihrem wunderbaren Blog Breifreibaby viele leicht umzusetzende Rezepte für Kids & Co präsentiert, geradezu ideal. Schmackhaft, gesund und sättigend... Besonders, weil noch so ein leckerer Dip dabei ist!
 
Lest Lenas Gastbeitrag und ihre tolle Idee für ein knäckeknackiges Picknick!
 
***
Gastbeitrag: Knäckebrot mit Erbsendip für ein perfektes Picknick. Toll für unterwegs mit Kindern! 
Knäckebrot mit Erbsendip für ein perfektes Picknick

Ich liebe ja picknicken über alles und finde, dass belegte Brote beim wandern, spazieren und bei allen anderen Unternehmungen im Freien viel viel besser schmecken als zu Hause. Deshalb freue ich mich umso mehr, heute einen Gastbeitrag für die Küstenmami zum Thema Picknick zu verfassen. Uns eint die Leidenschaft, unsere Zeit draußen zu verbringen und auch auf unseren Familienblogs gibt es ähnliche Themen. Ich bin Lena, 29, und blogge zusammen mit Annina auf Breifreibaby über die gesunde Familienkost. Bei uns gibt es köstliche Rezepte für Klein und Groß, alles selbstgemacht und oft ohne Zucker und Salz – so wie es für Babys und Kleinkinder passt. Wir lieben es außerdem Kinderbücher vorzustellen und geben Tipps zu Produkten und schreiben über Reisen. Wir freuen uns über jeden der vorbeischaut.

 
Gastbeitrag: Knäckebrot mit Erbsendip für ein perfektes Picknick. Toll für unterwegs mit Kindern!

Knäckebrot fürs Picknick

Seit eine Freundin mir vor Jahren ihr selbstgemachtes Knäckebrot mitgebracht hat, bin ich hin und weg. Ich liebe es und backe es mindestens 1 x im Monat. Es ist total wandelbar und man kann super viele gesunde Inhaltsstoffe hinein backen. Die Zutaten habe ich mehr oder weniger immer zu Hause und es lässt sich auch toll in einer Blechdose aufbewahren. Ich weiß, dass Knäckebrot für viele so der Inbegriff von Diät ist – aber dieses Knäckebrot ist anders, ich verspreche es! Man kann es in große Knäckebrotscheiben schneiden aber auch in Sticks, die sich beim Picknick super zum dippen eignen. Es ist außerdem ein gesunder Snack, der satt macht, was unterwegs auch ganz wichtig ist.

Knäckebrot und Erbsendip

Jetzt im Mai sprießen unsere ersten Erbsen im Garten und sowohl Annina als auch ich können es nicht abwarten, sie zu ernten. Die kleinen grünen Kugeln pur und roh aus der Schote sind ein toller Genuss. Das Pulen der Erbsen ist eher nur Arbeit, weshalb ihr für den Dip natürlich auch TK-Erbsen verwenden könnt. Da unsere Testesserin K. wirklich alles isst, kam der Erbsen-Dip auch bei ihr super an und ist somit schon für Kids ab 18 Monate interessant. Grundsätzlich können alle Kids den Dip essen und für Erwachsene kann man ihn einfach etwas peppiger würzen.


Gastbeitrag: Knäckebrot mit Erbsendip für ein perfektes Picknick. Toll für unterwegs mit Kindern!

Picknickzutaten transportieren

Die Sachen sicher zu transportieren ist wohl das Schwierigste an der ganzen Geschichte, deshalb hebe ich schon seit Jahren alte Marmeladengläser auf. Darin lassen sich Dips, aber auch Getränke super gut transportieren. Die Schraubgläser sind nämlich absolut auslaufsicher und wenn man den Dip schon ein paar Stunden vorher in einem Glas in den Kühlschrank stellt, ist er schön kühl und kann super transportiert werden. Das Knäckebrot passt in jede normale Brotdose. Da es bruchanfällig ist, am besten nicht in einer Papiertüte transportieren. Ich mag ja Blechbrotdosen sehr gern, da man so sein Plastik reduzieren kann.

Gastbeitrag: Knäckebrot mit Erbsendip für ein perfektes Picknick. Toll für unterwegs mit Kindern!

Rezept für Knäckebrot und Erbsendip

Knäckebrot

Zutaten für 1 Blech:

100 g Haferflocken (oder Hafer- und Quinoaflocken gemischt)

120 g gemischte Kerne (z.B. Sesam, Kürbiskerne, Leinsamen, Sonnenblumenkerne)

100 g Mehl (ich nehme 50 g Dinkel- und 50 g Roggenmehl)

½ TL Salz (bei Babys nicht nötig)

300 ml Wasser

2 EL Olivenöl

1. Backofen auf 150 °C vorheizen. Alle Zutaten sehr gut mischen und 5 Minuten quellen lassen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech sehr dünn ausstreichen. Ca. 3–5 mm hoch. Ca. 15 Minuten backen. Dann aus dem Ofen nehmen und mit einem Pizzaschneider in die gewünschte Größe schneiden und weitere 45 Minuten backen. Abkühlen lassen, vorsichtig vom Backblech ziehen und durchbrechen.

Gastbeitrag: Knäckebrot mit Erbsendip für ein perfektes Picknick. Toll für unterwegs mit Kindern!

Erbsendip

Für 250 g:

200 g TK-Erbsen

½ Avocado (oder 1 ganze)

Saft ½ Zitrone

Ggf. Gewürze, also Salz, Chili, Paprika edelsüß

Frische Kräuter, besonders Minze passt gut

 1. Die TK-Erbsen in eine Schüssel geben und mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher übergießen. Ca. 5 Minuten warten und dann in ein Sieb abgießen. Avocadofruchtfleisch dazugeben und alles grob pürieren. Mit Zitronensaft mischen und mit Gewürzen abschmecken.
 
***
Mir läuft das Wasser im Mund zusammen, liebe Lena! Als waschechter Skandinavien-Fan finde ich sowieso, dass Knäckebrot zu den Grundnahrungsmitteln gehört :) Also ganz herzlichen Dank für Dein Rezept, das wird für den nächsten Ausflug gleich mal ausprobiert!
 
Und bei welcher Gelegenheit esst Ihr Knäckebrot am liebsten?
 
Guten Appetit und ganz liebe Grüße weiterhin aus Dänemark
 
Eure Küstenmami

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen