Mittwoch, 8. Februar 2017

#Familienmoment Nr. 35: Geschwister, die einander haben

#Familienmoment Nr. 35: Warum es gut ist, Geschwister zu haben
 
Moin, Ihr Lieben!
 
Es gibt ja so Momente, da fällt es einem wie Schuppen von den Augen. Oder anders gesagt: Was vorher trübe Brackbrühe war, wird plötzlich klares Meereswasser ;) Dabei war es die ganze Zeit schon da, man hat es nur nicht gesehen. Hielt es für zu selbstverständlich, war zu sehr im Alltag gefangen, war zu müde. Dabei ist das, was man übersehen hatte, kostbar und wertvoll. Einerseits zwar selbstverständlich, aber andererseits doch etwas ganz Besonderes. So ging es mir in unserem #Familienmoment.

***Der #Familienmoment: Immer jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat auf Küstenkidsunterwegs
 
 Ich holte meine Küstenkinder von der Tagesmutter ab, zu der sie jetzt beide gehen. Meist warten sie dort schon im Flur auf mich, springen von ihren Stühlchen auf, sobald sie mich sehen, und stürzen in meine Arme. Nicht so dieses Mal: Ich kam zur Tür herein - aber beide blieben sitzen. Und doch strahlten sie mich an, stolz und froh zugleich. Kein Grinsen über beide Ohren, wie in den Momenten, wo sie (oft gemeinsam) etwas ausgefressen haben, sondern mehr ein Leuchten von innen heraus, das direkt aus dem Herzen kommt.
 
Und noch etwas war anders als sonst: Sie saßen nicht nebeneinander auf ihren Stühlchen, nein, mein großer Küstenjunge hatte sein kleines Schwesterchen auf dem Schoß! Ganz fest hielt er sie im Arm - und sie genoss es sichtlich. Er: Ganz der große Bruder, stolz und ungewohnt selbstbewusst in seiner Geste. Sie: Die kleine Schwester, die sich ankuschelt und behütet fühlt. Beide strahlten, sie fühlten sich offensichtlich so wohl miteinander! Unsere Tagesmutter berichtete, das hätten sie ganz von alleine getan.
 
Als ich das sah, wurde mir etwas klar: Meine beiden Küstenkids, das sind nicht einfach zwei einzelne Kinder, die zufällig im gleichen Haushalt wohnen und dieselben Eltern haben. Sie gehören zusammen. Sie sind tief miteinander verbunden, nicht nur, weil sie so viel gemeinsam machen, einen Tagesablauf und die gleichen Bezugspersonen teilen. Sondern weil sie eine ganz besondere Zusammengehörigkeit auszeichnet, weil sie als Geschwister eine Einheit bilden.
 
Das bedeutet nicht, dass sie sich immer gut verstehen oder dass bei uns zu Hause alles harmonisch abläuft. Keineswegs! Doch meine geliebten Küstenkinder sind nie wirklich allein, nie einzeln, wenn man so will. Sie haben einander, und nicht nur uns Eltern, uns Erwachsene.

Wenn ich mal nur mit einem von ihnen etwas unternehme, wird spätestens nach zehn Minuten nach dem anderen gefragt. Nicht aufgeregt, nicht besorgt, aber ein bisschen verwundert, so in der Art: Ist er oder sie etwa nicht da? Wie kann das sein? Denn das ist ihnen zur Selbstverständlichkeit geworden: Dass sie zusammen sind, im Guten wie im Schlechten.
 
Sie glucken oft zusammen. Sie spielen miteinander, sie streiten miteinander, sie lachen miteinander. Sie nehmen sich Dinge weg und tragen sie zurück. Manchmal werfen sie sich Sand auf den Kopf und sind dann richtig sauer - und doch trösten sie sich gegenseitig, wenn es in den Augen brennt.
 
Sie lernen voneinander, und zwar nicht nur die Kleine von dem Großen, sondern auch umgekehrt. Natürlich ist das möglich, weil sie auch vom Alter her ziemlich dicht beieinander sind: Mein Küstenjunge ist jetzt drei Jahre alt und das kleine Küstenmädchen wird im Frühjahr zwei. Doch es ist nicht nur das, sie wollen es auch. Bei fast allem, was sie tun, nehmen sie Bezug aufeinander. Sie setzen sich ständig miteinander auseinander, wenn man so will.
 
Beim 'Lesen' fragen sie sich gegenseitig die Geschichten aus den Bilderbüchern ab, die sie längst auswendig können. Sie helfen einander, ins Bücherregal zu klettern, was sie nicht dürfen. Wenn sie etwas aushecken, stecken sie die Köpfe zusammen und kichern. Und wenn es dann ganz still wird, muss ich aufpassen wie ein Fuchs und gleichzeitig so tun, als merkte ich nichts.

Wenn der eine ein Phantasie-Wort erfindet, greift der andere es auf, bis sie schließlich einander gegenüberstehen und es so oft und so unglaublich laut wiederholen, dass ich herbeigeeilt komme und frage, was um Himmelswillen das denn bedeutet (z.B. "Gia"? Was heißt bloß "Gia"?!). Doch natürlich verraten sie es mir nicht, sondern lachen sich gemeinsam schlapp. Denn nur sie sind Mitglieder in ihrem zweisamen Club der Küstenquatschmacher.  

*
Ihr beiden süßen, geliebten, frechen, wilden Küstenkinder, Ihr Geschwister: Mögt Ihr einander immer erhalten bleiben, egal, wie. Egal, ob es gerade gut oder schlecht läuft, denn beides und alles dazwischen ist möglich im Leben. Egal, ob Ihr einer Meinung seid, oder zwei unterschiedliche  Ansichten habt, oder drei oder vier. Ob Ihr lacht oder weint, ob Ihr streitet, Euch annervt oder an einem (Anker-)Strang zieht. Mögt Ihr Euch nie vergessen, Euch immer wieder annähern und Euch dieses unschätzbare Gefühl der Zusammengehörigkeit erhalten, das es so nirgends anders gibt.
 
Denn Ihr habt etwas Kostbares, etwas das nicht selbstverständlich und höchst erhaltenswert ist: Ihr seid Geschwister. Ein Leben lang.
 
Eure (Küsten-)Mami
 
 ***
Habt Ihr auch einen #Familienmoment erlebt, in dem Euch plötzlich etwas klar wurde? Oder einen, in dem sich einfach etwas ereignet hat, das Ihr aufschreiben wollt, um es für Euch und Eure Kinder aufzuheben und vor dem Vergessen und dem Sog des Alltags zu bewahren?

Dann tut das und verlinkt Euch unten in den Kommentaren! Bitte setzt einen Backlink zu diesem Post hier; das Logo könnt Ihr gerne verwenden. Das alles könnt Ihr auch nochmal hier nachlesen ;) Ach ja, und für alle, die neu sind: Der #Familienmoment findet immer jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat statt ;)
 
Ich bin schon ganz neugierig auf Eure Erlebnisse und Geschichten!
 
Ahoi und willkommen an Bord
 
Eure Küstenmami


Kommentare :

  1. Geschwister sind etwas tolles ... das soll unser Krümelchen auf jeden Fall auch bekommen :)

    Hier ist mein Moment der Woche: http://glueckgibtsgratis.blogspot.de/2017/02/das-fruhe-vogelchen.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja niedlich - Dein Töchterchen ist genau wie Du!!! Vielen Dank für diesen unglaublich süßen #Familienmoment <3

      Deine Küstenmami

      Löschen
  2. Oooh, wie wunderschön!!! das klingt einfach zu niedlich :) Hoffentlich können sie das Band ein Leben lang erhalten!
    Bei mir gibt es heute eine Familienmomente-Story :)

    http://bilderbuchbaby.com/das-mami-dasein/familienmoment-21-eine-krankengeschichte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine ganze Familienmoment-Story?! WOW, da muss ich gleich mal schauen!

      Neugierige Grüße
      Küstenmami

      Löschen
  3. Was für ein toller Text!Du hast alles genau so getroffen, wie es mir mit meinen Schwestern geht, einen Haufen gemeinsamer Erinnerungen und die Liebe zueinander, das alles kann uns keiner nehmen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ja, bewahrt Euch das, es ist ein kostbarer Schatz <3

      Viele liebe Grüße vom Meer
      Küstenmami

      Löschen