Freitag, 20. Januar 2017

Gastbeitrag: Kinderknete selbstgemacht - ungiftiger Bastelspass mit Lebensmittelchemie

Knete basteln selbermachen diy anleitung Kinder ungiftig Lebensmittel Chemie Schiff

Moin, Ihr Lieben!
 
 Ich danke Euch für die vielen lieben Kommentare unter den ersten Posts in diesem Jahr! Darüber habe ich mich sehr gefreut, denn vom (gegenseitigen) Lesen und Kommentieren lebt das Bloggen schließlich. Und wenn Ihr mir schreibt, kann ich auch Eure Interessen und Wünsche besser kennenlernen und hier auf dem Blog berücksichtigen :)
 
An den Reaktionen zu meinem DIY Glücksglas habe ich z.B. gesehen, dass Ihr liebend gern bastelt und mehr darüber lesen möchtet. Das werde ich gerne aufgreifen, denn auch meine Küstenkinder sind so langsam in dem Alter angekommen, in dem Basteln vermehrt Spaß macht! Ich habe schon ein paar schöne Ideen, die ich Euch dieses Frühjahr vorstellen werde.

Außerdem habe ich für heute einen tollen Gastbeitrag eingeworben, in dem Euch Kathi von dem kreativen und zugleich wunderbar informativen Blog Keinsteins Kiste erzählt, wie Ihr Knete für und mit Euren Kindern ganz einfach selbst herstellen könnt. Und zwar solche, die völlig ungiftig ist und im Anschluss zwecks Konservierung der Kunstwerke sogar gebacken werden kann.

Viel Spaß damit!

***
Liebe Leser und Fans der "Küstenkids",

Ich freue mich sehr, heute einmal hier für die Küstenmami und
euch schreiben zu dürfen. Als Chemikerin und Lehrerin aus Leidenschaft möchte ich mit Keinsteins Kiste mein Fachgebiet - Naturwissenschaften und insbesondere die Chemie - allen nahe bringen, die neugierig darauf sind, wie die Natur und die Dinge unseres alltäglichen Lebens funktionieren. Denn Chemie, Physik und Biologie sind weit mehr als Formeln und trockene Theorie: Sie sind Wissenschaften für alle Sinne! So soll Keinsteins Kiste euch dazu anregen, die Natur mit allen Sinnen zu erforschen - ob bei spannender Lektüre, draussen und unterwegs zu Zielen für Naturforscher oder bei Experimenten zum Selbermachen und Staunen.

Heute darf ich euch ein Rezept für bunte Kinderknete zum Selbermachen vorstellen - ganz ungiftig und trotzdem voller spannender Chemie. Viel Spass beim Lesen und Mitkneten wünscht

Eure Kathi Keinstein

*
Knete basteln selbermachen diy anleitung Kinder ungiftig Lebensmittel Chemie

Kinderknete selbstgemacht
 
Suchst du eine Beschäftigung für deine Kinder und dich an kalten, verregneten Tagen? Etwas Kreatives, wobei man noch etwas lernen kann? Modelliermassen und Knete haben schon Generationen von Kindern begeistert - und die Kassen von Bastelbedarfs- und Spielzeugherstellern gefüllt. Doch hast du dich auch schon gefragt, was eigentlich drin ist in der Knetmasse, die du deinen Kindern kaufst, damit sie sie anfassen, mit den Händen erkunden und je nach Alter auch mal unversehens in den Mund nehmen?

Bevor du dich nun an die stundenlange Suche nach dem richtigen Produkt machst, das all deinen Ansprüchen und Wünschen an seine Zusammensetzung gerecht wirst, kannst du deine Knete ganz einfach selbst machen - und dazu (fast) ausschliesslich Lebensmittel verwenden!

Dieses Experiment kann daher guten Gewissens in der Küche durchgeführt werden!

Die Vorteile:

· Du weisst genau, was in der Knete, mit welcher deine Kinder spielen, enthalten ist.

· Die selbstgemachte Kinderknete ist eine Variante des klassischen „Salzteigs“ und lässt sich wie dieser im Backofen oder durch Trocknen an der Luft härten.


Der Nachteil:

· Anders als synthetische Knetmasse ist die selbstgemachte Knete wie alle wasserhaltigen Lebensmittelprodukte nur kurze Zeit haltbar. Die Haltbarkeit kann durch Einsatz eines Konservierungsmittels verlängert werden.

*
Ein Wort zu Konservierungsmitteln

Das wirksamste Konservierungsmittel für selbstgemachte Knete ist Kochsalz (Speisesalz, Natriumchlorid), wenn es in rauen Mengen zum Einsatz kommt. Um die Haltbarkeit einer Knete auf Salzteig-Basis weiter zu verbessern, kann Kalialaun (kurz: „Alaun“), unter Chemikern als Aluminiumkaliumsulfat bekannt, hinzugefügt werden. Es handelt sich dabei um ein weiteres wasserlösliches Salz, das für Bakterien giftig ist und so das Wachstum von Keimen in der Knetmasse hemmen kann.

Anders als häufig propagiert gibt es keinen Nachweis dafür, dass Alaun in Knetmasse gesundheitsschädlich ist. Tatsächlich ist Alaun ebenso sehr oder wenig giftig wie Kochsalz: Alaun kann in den Augen brennen - wer schon einmal im Meer gebadet hat, weiss, dass Kochsalz, welches wir täglich essen, das auch kann. Mehr noch: Die Knete enthält so viel Kochsalz, dass dieses um ein Vielfaches gesundheitsschädlicher einzustufen ist als das Alaun. Allerdings schmeckt es dermassen salzig, dass kein Kind diese Knete lang genug in den Mund nehmen wird, um irgendeinen der Inhaltsstoffe in schädlicher Menge aufnehmen zu können! Dafür verlängert es die Haltbarkeit von herkömmlichem Salzteig im Kühlschrank von wenigen Tagen auf mehrere Wochen.


*
Knete basteln selbermachen diy anleitung Kinder ungiftig Lebensmittel Chemie
Geräte und Zutaten: Ich möchte meine Knete ausbacken und verzichte daher auf Alaun.

Geräte und Zutaten
 
200g Weissmehl

 100g Speisesalz

 250ml Wasser

 2 Esslöffel Speiseöl


 25g Alaun (oder 3 Esslöffel Zitronensäure)
Lebensmittelfarbe(n)
 

*
Teigschüssel

 Wasserkocher oder Kochtopf auf dem Herd

 Küchenwaage

 Esslöffel

 Ggfs. Rührmaschine mit Knethaken

Zeitaufwand: 10 bis 20 Minuten zum Zubereiten der Knete - zum Kneten und Modellieren: So lange es Spass macht!

 *
Knete basteln selbermachen diy anleitung Kinder ungiftig Lebensmittel Chemie
Mehl und Salz sind eingewogen

Anleitung

Bringe das Wasser auf dem Herd oder im Wasserkocher zum Kochen.
Wiege indessen Mehl und Salz ab und vermische beides in der Teigschüssel miteinander und ggfs. mit dem Alaun.

Gib die Lebensmittelfarbe und ggfs. die Zitronensäure in das kochende Wasser und dieses in die Teigschüssel und verknete alles mit dem Speiseöl zu einem geschmeidigen Teig. Alternativ kannst du flüssige Lebensmittelfarbe auch nachträglich in den Teig einkneten.

Sobald die Masse kühl genug zum Anfassen ist, kann nach Herzenslust modelliert werden! Sollte die Masse noch klebrig sein, kann ein wenig Mehl darauf gestäubt oder eingeknetet werden (wie beim Plätzchenbacken).

Knete basteln selbermachen diy anleitung Kinder ungiftig Lebensmittel Chemie
 Die fertige Portion Knetmasse (Esslöffel zum Vergleich): Je nach Bedarf kann die Menge der Zutaten natürlich vervielfacht werden!

Wenn du deine Knet-Kunstwerke dauerhaft erhalten möchtest, kannst du sie etwa zwei Tage lang trocknen lassen und dann bei 150°C im Ofen backen, bis der Teig vollkommen hart ist. Rechne dafür mit einer Stunde Backzeit je 5 Millimeter Dicke deiner gekneteten Werke! Nach dem Abkühlen kannst du die gehärtete Masse nach Wunsch auch farbig (zum Beispiel mit Acrylfarben) bemalen.

Knete basteln selbermachen diy anleitung Kinder ungiftig Lebensmittel Chemie
Fertig zum Backen: Keinsteins Kiste und das Meer

Und die Chemie: Wie aus Backzutaten Knete wird
 

Mehl besteht zu grossen Teilen aus Stärke, das heisst aus Riesenmolekülen in Form langer geradliniger („Amylose“) und verzweigter („Amylopektin“) Ketten aus Traubenzucker-Molekül-Gliedern, die in trockenem Mehl zu winzigen Körnern zusammengeknäuelt sind. In heissem Wasser quellen diese Knäuel jedoch auf, sodass sich die einzelnen Ketten ineinander verhaken können. Das Ergebnis ist eine formbare, mehr oder minder klebrige Masse, die nicht nur den Grundstock jedes Gebäcks bildet, sondern in passender Zusammensetzung auch als Kleister verwendet wird.

Kochsalz (NaCl) zieht Wasser an sich, um sich darin zu lösen („osmotische Wirkung“), sodass es einem Teig alles Wasser, welches nicht von der quellenden Stärke in Beschlag genommen wird, entzieht. So bleibt im Teig kein, oder besser wenig Wasser für Keime, die darin wachsen und die Knete verderben könnten.

Alaun (K Al (SO4)2) ist giftig für Bakterien und stört so deren Wachstum. Zitronensäure verleiht dem Teig einen niedrigen pH-Wert, was ihn für Keime ungemütlich macht. Ausserdem verbindet sie sich mit Ionen verschiedener Metalle und verhindert so, dass diese andere Bestandteile der Knete oxidieren, was ansonsten ebenfalls zum Verderben beitragen würde.

Das Speiseöl gibt dem Teig Geschmeidigkeit und eine glatte, nahezu nicht klebrige Oberfläche. Und mit Lebensmittelfarben wird die Knete schliesslich fast so bunt wie ihr industrielles Gegenstück - insbesondere, wenn man sich die Masse einteilt und verschiedene Farben hinein knetet.

 Und mit welcher Knetmasse spielen deine Kinder? Hast du schon einmal Knete selbst hergestellt? Welche Zusammensetzung bevorzugst du dabei?
***
Danke, liebe Kathie, nicht nur für die wunderbare Knete, die ich zusammen mit meinen Küstenkindern nun guten Gewissens verwenden kann, sondern auch für die ganzen Erklärungen dahinter. Davon gibt's bei Kathi übrigens noch viel mehr - also schaut gerne mal in Keinsteins Kiste rein! 
 
Viel Spaß beim Basteln und Kneten, Ihr Lieben, und habt ein wunderschönes Wochenende!
 
Ahoi,
 
Eure Küstenmami

Kommentare :

  1. Vielen lieben Dank für die Veröffentlichung!
    Ich habe auch gleich noch einen Nachtrag zu machen: Ich habe das abgebildete Knetgebilde inzwischen ausgebacken und musste feststellen, dass die verwendete Lebensmittelfarbe die längere Hitzebehandlung nicht überstanden hat.

    Das heisst, die farbigen Moleküle darin sind durch die Hitze im Ofen zerstört worden, sodass mein Knet-Opus nun einfach teigfarben aussieht, eben wie ein grosser Keks. Das lädt dafür um so mehr zum Bemalen ein, findet ihr nicht?

    Liebe Grüsse,
    Kathi "Keinstein"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen großen Keks finde ich gerade gar nicht so unattraktiv ;) Danke für das Update, liebe Kathi!

      Löschen
  2. Ja. Mit Acrylfarbe, die du in jedem Bastelgeschäft bekommst. Danach noch ein Klarlack drüber, damit es auch etwas feuchtigkeitsbeständiger wird. Ich habe einen Türkranz mit Rosen und Blattgrün gebastelt. Unterkonstruckt war ein Ring aus Alufolie geformt, damit der nicht ganz so schwer wird. Danach mit Teigstreifen umwickelt und dann Blüten, Blattwerk geformt und aufgesetzt. dann gebacken. Schaute schon dann schön aus. Habe ihn dann bemalt, aber nächstes mal mach ich das ohne Acrylfarbe nur ein Klarlackspray für den Glanz. :-I Mensch da krieg ich grad Lust... bis später

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt toll - wenn Du magst, schick uns doch mal ein Bild :)

      Löschen
  3. Klasse, muss ich mal ausprobieren mit den Kids!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß dabei und berichte mal vom Ergebnis!
      Liebe Grüße und einen schönen Abend

      Küstenmami

      Löschen