Montag, 24. Oktober 2016

Gastbeitrag: 10 Anzeichen, an denen du erkennst, dass du ein Nordlicht als Kind hast

Südwester
 
Moin, Ihr Lieben!
 
Wo kommt Ihr eigentlich her? Was ist Eure Heimat oder Euer jetziger Wohnort und wie wirkt sich das auf Euer Leben und das Eurer Kinder aus? 
 
Unsere Küstenkinder sind natürlich echte Nordlichter - nicht nur weil wir hier oben an der See leben, sondern auch vom Herzen her - aber das wusste ich schon vor der Geburt :)
 
Oder etwa nicht?! Meine heutige Gastautorin Katja von dem spannenden Blog Mamatized hat Euch mal 10 Anzeichen zusammengestellt, an denen Ihr erkennen könnt, ob Ihr ein Nordlicht als Kind habt. Und Katja muss es ja wissen; schließlich kommt sie ursprünglich aus Hamburg - das ist fast noch der "echte" Norden ;)
 
Viel Spaß beim Lesen ihres amüsanten Gastartikels!

***
Mamtized

Katja ist zweifach Mädchenmama und bloggt auf
www.mamatized.com über das Leben mit ihrem Threenager Ida und Baby Milou. Als Exilhamburgerin lebt sie nun seit einem Jahr in Ludwigsburg und geniest die Vorzüge des Südens. Auf Ihrem Blog gibt sie Tipps & Tricks für den Alltag mit Kleinkind. Mal lustig, mal traurig, mal einfach aus dem Bauch heraus, aber immer mit ganz viel Mutterherz.

***

10 Anzeichen, an denen du erkennst, dass du ein Nordlicht als Kind hast

Ein Kind des Nordens, ein Nordlicht, ein Kind das leuchtet, wenn es den Norden spürt. Kommt dir das bekannt vor? Hast du vielleicht sogar selbst so ein seltenes Exemplar? Ich habe erst durch mein zweites Kind entdeckt, das ich einen dieser raren Schätze habe. Meine große Tochter ist eine waschechte Norddeutsche! Hier zeige ich dir 10 Anzeichen, an denen du erkennst, ob dein Kind ein echtes Nordlicht ist:

• Während alle anderen Kinder schon Unterhemd, Longsleeve und Fleecejacke in den Kindergarten anziehen, besteht dein Kind auch bei 17 Grad noch auf sein T-Shirt und lässt sich draußen maximal noch zu einer Jacke überreden. Diese wird natürlich offen getragen - versteht sich von selbst!
 Schneeball

• Schneesturm, Hagel so groß wie Schneebälle, eine Steife Brise …können dein Kind nicht davon abhalten nach draußen zu gehen. „Es gibt keine schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung!“ wird von deinem Kind gelebt.

• Neben wunderschönem Hochdeutsch rutscht doch immer wieder ein „Dösbaddel“, „Klönschnack“ oder „tüddeln“ in das kindliche Vokabular. Wer kann es ihm verübeln? Es sind so schöne Wörter!

• Am Meer oder besser an Ost- und Nordsee ist das Kind schneller im Wasser als du „Es ist zu kaaaaaalt!“ sagen kannst. Und zu allem Überfluss lacht es dich verständnislos aus, weil du 10 Minuten brauchst, um schwer atmend Bauchnabeltief in Wasser zu kommen. 

Am Strand spielen

• Überhaupt hat dein Kind keine Scheu vor dem Meer und vor Sand! Irgendwann hast du schon mal von Pool-Kindern gehört, die lieber in gechlortes Wasser springen, aber das ist nichts für deinen Seeräuber.


• Der Friesennerz ist von September bis März das liebste Kleidungsstück deines Kindes.

Südwester Karussel

• Gummistiefel werden heiß und innig geliebt, aber NUR die Ungefütterten, die anderen sind für Weicheier!

• Dein Kind weiß nicht nur, was ein Franzbrötchen ist, es zelebriert die Franzbrötchenkultur, wie man es im Norden so macht.

• Heiße Schokolade ist etwas für die Alpen. Als echtes Nordlicht trinkt dein Kind Tee zum Aufwärmen. Da schmecken die Butterkekse auch viel besser zu.

• Hat auch nur ein Kind auf dem Spielplatz keine Schuhe an, kannst du ohne hinschauen vorher sagen, dass dein Kind gerade dabei ist, sich die Schuhe auszuziehen.
 
***
Wenn du gerade bei mindestens 5 dieser Punkte genickt hast, dann kannst du dich auf schöne Urlaube mit entspannten Kindern an der Nordsee freuen, denn hier fühlt sich dein Kind am wohlsten.

Ich bin sehr gespannt, ob meine kleine Tochter auch irgendwann die Wesenszüge unserer Wurzeln übernimmt oder ob sie eher nach dem Motto „Ich wurd’ groß mit Spätzle und Soß’“ aufwachsen wird. Unsere Große wird die Fahne des Nordens auf jeden Fall hochhalten, denn dieses Exemplar hat eine 100 prozentige Übereinstimmung mit den Anzeichen.

 
***
 Liebe Katja, ich glaube, Du bist selbst ein echtes Nordlicht, auch wenn Du jetzt tief im Süden lebst! Jedenfalls in den meisten Punkten ;) Vielen Dank für Deinen tollen Gastbeitrag, der mich an vielen Stellen zum Schmunzeln gebracht hat!
 
Und Ihr, liebe Leserinnen, und Leser, woher kommt Ihr? Aus dem Norden, dem Süden oder von irgendwo dazwischen? Sagt doch mal "Hallo", kann auch nur kurz sein!
 
Viele liebe Grüße und einen guten Start in die letzte Oktoberwoche 
 
Eure Küstenmami


Kommentare :

  1. Ein wirklich unterhaltsamer Artikel! Habe ich aber auch nicht anders erwartet ;-)

    Aaaaalso unser Zicklein ist zu 100% und waschecht KEIN Nordlicht, obwohl sie in Kiel geboren wurde :-D Und auch beim Böckchen wage ich es zu bezweifeln. Obwohl der Märchenprinz und ich jahrelang im "echten" Norden gelebt haben, sind auch wir nie wirklich Nordlichter geworden. Wir sind und bleiben einfach Berliner, die kann man eben schwer umkrempeln. Nichts desto trotz ein wirklich toller Artikel und Urlaub im Norden ist auch für uns immer schön.

    LG Lotti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das Kompliment gebe ich gern an die Autorin weiter! Ja, Ihr Berliner seid irgendwie auch ein eigenes Völkchen - aber sehr liebenswert ;)

      Viele liebe Grüße
      Küstenmami

      Löschen
    2. PS: Und wir freuen uns natürlich, wenn Ihr mal im Urlaub zu uns kommt!

      Löschen
  2. Ich war immer Norddeutsch, ich bin immer noch Norddeutsch und ich werde wohl auch immer Norddeutsch sein.. Hier oben bei uns (wirklich fast dänische Grenze) ist es aber auch zu schön. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, je nördlicher, desto besser ;) Dänemark-Fans sind wir ja auch und bei Euch oben nahe Flensburg findet man das Beste aus beiden Kulturen!

      Löschen
    2. Das stimmt :) Ich liebe meine Heimat :)

      Löschen
  3. Hahaha, ja. Das gilt auch für im Exil geborene Kids eines Nordfriesen ;-)

    AntwortenLöschen