Mittwoch, 31. August 2016

Urlaub mit Kindern: Basteln mit Fundstücken vom Strand



Moin, Ihr Lieben!
 
Ihr wisst ja, wir lieben es, am Strand und in der Natur Steine, Muscheln und viele andere Dinge zu sammeln, die ihre ganz eigene Schönheit haben und die nicht nur meinen Küstenkindern so gut gefallen ;) Doch was damit anfangen, wenn man die Schätze erstmal mit nach Hause geschleppt hat?
 
Gastautorin Sarah von dem süßen Blog Lotte & Lieke hat darauf wunderbare Antworten und tolle DIY-Ideen parat. Hier kommen ihre zauberhaften Bastelideen!

***
Hi, mein Name ist Sarah, ich bin 31 Jahre alt und lebe mit meiner Tochter Lotte (2) und ihrem Papa in Heerlen in den Niederlanden. Auf meinem Blog Lotte & Lieke schreibe ich über unser Leben in den Niederlanden und alle Dinge, die mein Herz zum Hüpfen bringen.
 
 
***
Kinder sind Jäger und Sammler. Sie lieben es sich gegenseitig zu fangen und hecken die tollsten Verstecke aus. Und wenn ihre neugierigen Augen ein Objekt ihrer Be- und Neugierde erblickt haben, dann wird es in die Taschen gestopft. Kinder sammeln alles - sie können ja auch alles gebrauchen.

 Wir wollen jedoch nicht im Klimbim-Chaos versinken. Deshalb habe ich heute für euch ein paar Ideen mitgebracht, mit denen ihr die Sammlerstücke eurer Kinder aufbewahren könnt, ohne dass sie rumfliegen oder Staub fangen.

Ich bin ein bekennender Memory-Keeper. Ich liebe es kleine, scheinbar unbedeutende Dinge zu horten, die mich an eine besondere Situation erinnern. Eine Rechnung des Restaurant-Besuchs, bei dem wir das erste Mal zusammen aus waren. Ein Flyer von dem Hotel unseres ersten gemeinsamen Urlaubs. Oder eine Blüte aus dem Blumenstrauss meines ersten Muttertages.

Bin ich damals aus dem Urlaub zurück gekommen, hatte ich außer einem Wäscheberg und gebräunter Haut auch gern ein kleines Souvenir mit im Gepäck. Das habe ich dann Zuhause in meine Wohnzimmer-Dekoration eingebaut. Wenn man solche Dinge jedoch aufbewahrt, entsteht bald ein Platzproblem - oft gepaart mit einem Staubproblem. Deshalb überlege ich mir mittlerweile zwei Mal, was ich aufbewahre und wie ich es am besten verwende.

Als Mama hingegen wird man dann wieder mit der Wirklichkeit konfrontiert. Stöcker, Steine, Blätter oder mal ein Regenwurm - alles muss mit nach Hause getragen und am liebsten auf ewig archiviert werden. Und dabei ist alles gleichviel Wert und unentbehrlich. Das kennt ihr doch sicherlich auch, oder?

Und da jetzt wieder Urlaubszeit ist, werden die kleinen Händchen gerade dazu getrieben jede Muschel am Strand aufzusammeln und sie einzustecken. Den Sand in den Schuhen gibt es dann gratis mit dazu.

Natürlich fällt es dem Mutterherz dann schwer, die Schätze der Kleinen heimlich verschwinden zu lassen, damit das Haus nicht irgendwann den Gefilden der Ludolfs gleicht. Damit die Souvenirs der Kids, nach eurem Sommerurlaub, nicht die Herrschaft über euer Zuhause einnehmen, möchte ich euch zeigen, wie wir die Fundstücke in unser Interieur einbringen.

Wir waren vor einigen Wochen gemeinsam in Den Haag und am Strand von Scheveningen hat Lotte nicht nur Muscheln gesammelt. Neben dem Sand in ihren Schühchen haben wir außerdem noch etwas Sand vom Strand in einer Flasche mit nach Hause genommen. Zuhause galt es dann diese Souvenirs sinnvoll einzusetzen.

 ***
Aufgetischt - ein Hauch von Meer im Garten
 
 
Ich hatte Zuhause noch eine Holzschale übrig, die ich gern mit hübschen Accessoires auf den Tisch stelle (zu Weihnachten zum Beispiel als Adventskranz). Den Sand konnte ich dann in die Schale geben und die gesammelten Muscheln fühlten sich direkt wieder heimisch. Eine kleine Kerze sorgt nun gemütlich für Licht, wenn ich dann hoffentlich bald, an lauen Sommerabenden meinen Tee draußen schlürfe und Blogartikel schreibe.

***
Aufbewahrt - die Schatzkiste für all die kleinen Fundstücke
 
 

Wenn die Kids ihre kleinen Schätze unbedingt aufbewahren wollen, liegt es ja natürlich ganz nah, sie auch in einer kleinen Truhe aufzubewahren.

Eine kleine Holz-Truhe gibt es in vielen Bastel-Geschäften. Das Tolle an dieser Variante ist, dass die Truhe von den kleinen Sammlern selbst ganz easy verziert und gestaltet werden kann. Ob ihr die Truhe nur mit Farbe anmalt, oder sie noch mit Washi-Tape oder den gesammelten Souvenirs beklebt, bleibt natürlich eurem Bastelwahn überlassen. Meine gute Freundin und der Hausfrau liebstes Werkzeug, die Heißklebe-Pistole, ist hierbei immer mit am Start.

 In der Truhe selbst ist dann also genug Platz für all die kleinen Schätze, die es unbedingt wert sind aufgehoben zu werden. Auch Fotos, Tickets der Flugreise und andere kleine Erinnerungen haben hier Platz.

 Und so könnt ihr dann ganz einfach für jeden Urlaub eine kleine Schatztruhe anfertigen und sie hervorholen, wenn ihr euch dann in der kommenden Zeit die Urlaubsfotos noch einmal anschaut und euch an den schönen Urlaub erinnern möchtet.

 ***
Aufgehängt - Erinnerungen aus Modelliermasse formen
 
 

Muscheln eignen sich hervorragend, um sie in Szene zu setzen. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber bei mir löst der Anblick von Muscheln immer Fernweh aus und zack, hab ich die Meeresluft in der Nase.

Neben einer Tischdekoration, könnt ihr die Souvenirs natürlich auch an die Wand hängen. Hierfür habe ich eine Wanddekoration aus Modelliermasse entworfen. Die Modelliermasse lässt sich toll formen (auch schon von ganz kleinen Händen) und wird nach drei Tagen an der Luft trocken und fest.

Ihr könnt die Modelliermasse einfach mit einem Teigroller ausrollen und dann, wie einen Keksteig, ausstechen. Ich habe ein Ausstech-Förmchen benutzt, dass zu unserem maritimen Thema passt. Ein Herz beispielsweise, oder ein Kreis hätten es aber auch getan. Das bleibt einfach eurem Geschmack bzw. dem der Kinder überlassen. Dann noch mit einem spitzen Gegenstand, z.B. ein Schaschlik-Spieß, ein Loch in die Masse machen. So könnt ihr die Wanddeko später auch mit einem Nagel oder einem Bändchen anbringen.

 Nun könnt ihr die Muscheln einfach in die Modelliermasse drücken. Mit Sprühkleber könntet ihr zum Beispiel noch ein wenig Sand anbringen. Natürlich könnt ihr auch andere Mitbringsel in die Masse einarbeiten. Hierbei ist es nur wichtig, dass ihr mehr Masse benutzt, je nachdem wie schwer und groß diese Dinge sind.
 
Nach ca. 3 Tagen ist die Modelliermasse dann durchgehärtet und ihr könnt die Wanddekoration anbringen.
 
***
Wenn ihr wissen wollt, wie ich aus den gesammelten Souvenirs Schmuck gemacht habe, könnt ihr das gern auf meinem Blog
nachlesen. Dort habe ich auch noch eine weitere Idee umgesetzt. Ich freue mich über euren Besuch.

*** 
Wunderschön, liebe Sarah! Mein Favorit ist ja die Schatztruhe :) Und was sammeln eure Kids so im Urlaub oder auf Ausflügen?

Frohes Basteln und viele persönliche Erinnerungsstücke wünscht Euch
 
Eure Küstenmami

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen