Mittwoch, 13. Juli 2016

#Familienmoment Nr. 25: Der erste Löffel - selbstgegessen!

Essverhalten Kind Familientisch Entwicklung
 
Moin, Ihr Lieben!
 
Erste Male sind etwas Besonderes, vor allem bei Kindern, bei unseren Kindern. Sie leiten eine neue Phase, einen neuen Sprung, manchmal sogar einen neuen Lebensabschnitt ein. Heute möchte ich Euch von einem ersten Mal bei uns erzählen - und wie immer könnt Ihr gerne beim #Familienmoment mitmachen!
 
***
Erste Male sind voller Zauber, sie wecken in uns starke Emotionen: Das Herz wird weit, und wir sind soooo stolz. Und ein bisschen erleichtert, denn erste Male bedeuten oft - wenn auch nicht immer - einen Fortschritt. 
 
Natürlich sind diese Meilensteinchen nicht alles, was zählt. Im Gegenteil, sie sind schön und sie sind das, was man sieht, aber letztlich erwachsen sie aus Rückschritten, Fehlversuchen, Immer-wieder-Üben und vielen, vielen Wochen, in denen sich nichts zu tun scheint und man sich als Eltern nahezu verzweifelt fragt, ob es überhaupt irgendwann nochmal voran geht.
 
Doch wenn sie da sind, machen sie das Leben leichter. Weil etwas Neues erreicht ist oder gekonnt wird. Und dann wird es wieder schwieriger, denn mit dem Neuen kommen natürlich neue Herausforderungen ;) Doch letztlich ist das das Leben. Das Familienleben!
 
Erste Male sind (oft) #Familienmomente. Die könnt Ihr übrigens auch aufschreiben, nicht nur die ersten, sondern auch die zweiten, dritten und vierzehnten Male... ebenso wie alles, was Euch im Familienleben berührt, sei es fröhlich, traurig oder sonderbar. Verlinkt Euch unter diesem Post und teilt es mit den anderen! Wie alles geht, steht hier; nur dass der #Familienmoment mittlerweile immer am 2. und 4. Mittwoch im Monat stattfindet. Das nächste Mal ist also am 27. Juli :) Ich freue mich, wenn Ihr dabei seid!
***
Auf dieses erste Mal unseres kleinen Küstenmädchens habe ich lange gewartet. Weil ich so sehr gehofft habe, dass sich dadurch am Familientisch etwas verbessern würde. Das (gemeinsame) Essen war die letzten Wochen nämlich, ehrlich gesagt, ein ziemlicher K(r)ampf.
 
Unser kleines Töchterchen hatte es aber auch alles andere als leicht: Mehrere Zähne bahnten sich ihren Weg, eine Halsentzündung plagte sie zwischenzeitlich, ihr Geschmack veränderte und erweiterte sich, motorisch tat sich ganz viel... vielleicht zu viel auf einmal, und das machte ihr das Leben schwer.
 
Beim Essen hatte ich oft das Gefühl, dass sie gar nicht wusste, womit sie sich zuerst beschäftigen sollte: Mit dem veränderten Gefühl an Zunge und Gaumen, den neuen Speisen in ihrem Mund oder mit ihren kleinen, fuchtelnden Händen, die unglaublich viel wollten und auch schon konnten - aber nicht in der Reihenfolge bzw. Koordination, die sie sich wünschte. Und dabei isst sie so gerne!
 
Oft wollte sie essen und konnte nicht, teils auch, weil sie schlicht Zahnweh hatte. Oder sie riss die Speisen an sich, um sie gleich wieder wegzustoßen. Verlangte das eine und schrie es dann empört an. Wollte am liebsten alles selber machen, aber es gelang noch nicht so recht. Am schlimmsten war es mit dem Brei, den sie trotz aller festen Speisen, die sie zu sich nimmt, noch oft und gerne verspeist - eigentlich, denn in den letzten Wochen ist er uns oft um die Ohren, auf die Kleidung und auf den Boden geflogen.
 
Es tat mir total leid, das mitanzusehen, und zugleich war es für uns alle schwierig, weil dabei so viel Unruhe am Familientisch entstand. Ich fühlte mich oft hilflos, denn gerade von mir ließ sie sich trotz aller Mühe und Geduld so gar nicht zur Hand gehen. Nein, wenn überhaupt, dann wollte sie es selber schaffen!
 
Doch heute kam der Durchbruch! Zum ersten Mal rührte sie nicht nur mit ihrem Löffel im Essen herum oder beförderte damit etwas wahlweise auf ihr oder mein frisch angezogenes Shirt - nein, sie nahm das Esswerkzeug samt Brei (!) und steckte ihn sich in den Mund!!! Und danach war sie so stolz; sie grinste, breiverschmiert, bis über beide Ohren. Wir alle waren perplext und begeistert, und brachen in Applaus aus, sogar ihr großer Bruder, der Küstenjunge.
 
YEAH!!!
 
Heute Abend hat sie das gleiche nochmal wiederholt, und war wieder stolz wie Bolle, dass es funktionierte. Und ich bin total erleichtert; wenn sie selbst löffeln kann, is(s)t sie so viel zufriedener. Unser aller Stimmung ist im Gegensatz zu den Temperaturen draußen um zehn Grad gestiegen! 
 
Ich weiß, es werden neue Schwierigkeiten kommen. Wenn sie nur halbwegs ihrem Brüderchen in seinem Essverhalten folgt, werden bald zwei fröhliche Küstenkinder mit Löffelkatapulten auf uns Erwachsene zielen. Und beide werden versuchen, uns zu füttern - ob wir das wollen oder nicht. Aber das schaffen wir auch. Was soll's - so ist halt das Familienleben :)
 
***
Was ist Euer #Familienmoment? Ich bin so gespannt!
 
Habt einen fröhlichen, breiverschmierten und saftbekleckerten Mittwoch
 
Eure Küstenmami

Kommentare :

  1. Hallo liebe Katja,
    das ist so süß! Ach, ich erinnere mich noch an die Zeit, wo das Frühlingskind zum ersten Mal selbst gegessen hat <3 Ein wundervoller Moment.
    In meinem Familienmoment geht es aktuell melodisch / musikalisch zur Sache :-D
    http://land-glueck.eu/unser-melodischer-familienmoment-im-juli/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Elena,

      das ist ja schön - Musik ist so wichtig für die Lütten! Unsere Küstenkinder summen und tanzen auch gerne, und der Musik-Garten, zu dem wir einmal die Woche gehen, macht ihnen richtig viel Spaß :)
      Noch viele melodische Momente wünscht Dir
      Deine Küstenmami

      Löschen
  2. Haha, sehr gut ;) Da kommen direkt Bilder bei mir hoch wie das Bilderbuch-Mädchen von oben bis unten mit Karotten-Brei voll geschmiert ist, aber hauptsache sie hat alles selber gemacht. Ich fand es auch eine enorme Erleichterung, als das dann endlich klappte. Ok, noch besser war natürlich als nicht mehr ein Umkreis von 2 Metern um sie herum dabei alles verschmiert und voll Brei war ;)
    Bei uns geht es diesmal um viele kleine Momente. Schöne, lustige, belanglose und was fürs Herz ist auch dabei:
    http://bilderbuchbaby.com/das-mami-dasein/familienmoment-zaehneputzen-kleinkind
    Ganz liebe Grüße,
    Nätty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ausgerechnet Karottenbrei! Das wäscht sich ja sooo gut raus :D

      Vielen Dank für Deine vielen tollen Familienmomente! Den Zähneputz-Trick gucke ich mir direkt ab ;)

      Herzliche Grüße
      Deine Küstenmami

      Löschen
  3. Hier ist unser #Familienmoment. https://mehrfamilienblog.wordpress.com/2016/07/13/ausdauer/
    Ich mag die Idee immer noch, kleine Alltagsmomente zu teilen - auch wenn ich heute erst das zweite Mal dabei bin. :) Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was heißt hier "erst"?! Ich find's schön, dass Du dabei bist und dass hier eine ganze Vielfalt von Familienmomenten vertreten ist :)

      Liebe Grüße und alles Gute für Dich und Deine Familie
      Küstenmami

      Löschen
  4. Hallo liebe Küstenmami,
    ja, alleine essen ist toll! Ich habe heute kurz und knapp über unser Nest geschrieben:
    https://diebaerchenmama.wordpress.com/2016/07/13/familienmoment-unser-nest/
    Alles Liebe und viele Grüße
    Conny von Bärchenmama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Knapp, aber so wunderschön... Ich kann das gut nachvollziehen - danke für Deinen Familienmoment, liebe Conny!

      Viele liebe Grüße
      Küstenmami

      Löschen