Freitag, 20. Mai 2016

Urlaub mit Kindern: Tolle Aussichten am Bodensee


Moin, Ihr Lieben,
 
es ist so unglaublich schön hier in Dänemark! Auf Facebook und Instagram habe ich Euch ja schon ein paar Bilder gezeigt, und ich freue mich schon darauf, bald die ersten Berichte zu schreiben.

Doch noch ist Urlaub! Liebe Blogger-Kolleginnen 'vertreten' mich hier und zeigen Euch in tollen Gastbeiträgen, wo man noch gut mit Kind hinfahren kann. Heute erzählt Melanie aka Frau Räubertochter von einem vielseitigen Urlaub am Bodensee!
 
 
***
Moin!
 
Ich darf die liebe Küstenmami heute vertreten und möchte Euch mitnehmen in unseren Familienurlaub am Bodensee. Ich bin Melanie und blogge als Frau Räubertochter. Meist stelle ich meinen Lesern meine genähten Werke für meine #miniräubertochter und mich vor. Gemeinsam mit Mann und unserer kleinen Tochter lebe ich im schönen Niedersachsen.
Das Nähen ist meine Leidenschaft, mein Ausgleich und kreativer Ausdruck.
Ihr findet mich bei Facebook, auf meinem Blog und bei Instagram.
 
Bergurlaub? ICH?
 
Wer mich kennt, weiß, dass zu meinem persönlichen Urlaubsfeeling Sonne, Strand, Meer gehören und das natürlich bestenfalls in tropischen Gefilden...
 
Aber in diesem Jahr hatten wir uns für den Bodensee entschieden. Und auch ich habe mich sehr auf diesen Urlaub mit der Miniräubertochter und Herrn Räubertochter gefreut.
So haben wir alles was wir brauchten (und nicht brauchten) am Abend vor der Abreise tetris-mäßig in unser (doch recht großes) Auto gepuzzelt.
 
Sehr früh am Morgen haben wir das schlafende Kind ins Auto gepackt und haben uns auf die 5,5 Stunden und 650km lange Reise gemacht. Solange sie schlief, haben wir versucht möglichst viel Strecke hinter uns zu bringen. Das hat auch gut geklappt. Die ersten 2 Stunden der Reise hat sie verschlafen. Dann gab es Frühstück im Rasthof und eine halbe Stunde Spielplatzpause.
 
 
Um Mini unterwegs ein wenig beschäftigen zu können, gab es neue kleine Spielmöglichkeiten fürs Auto. Eine Magnetmaltafel war das neue Highlight, und sie hat sich super beschäftigen können. Das iPad hatten wir mit "Sendung mit der Maus" Filmen gefüttert und so noch einen kleinen Joker für unser reise-erfahrenes Kind in der Hinterhand.
 
Unsere Unterkunft
 
Ohne Stau, mit fröhlichem Kind und viel Sonnenschein sind wir dann am frühen Nachmittag in Amtzell angekommen. Dort hat uns Familie Fischer vom Gasthof zum Schloss freundlich begrüßt. Gleichzeitig habe ich meine liebe Nähfreundin MadameZizibee endlich persönlich kennenlernen dürfen. Danke für Alles, liebe Fischers! Ihr habt unseren Urlaub zu einer wunderschönen Zeit werden lassen!
 
:-) Und von deinem Nähzimmer, liebe Stephi, träume ich immer noch! :-)
 
Wir hatten ein schönes, modernes, großes Zimmer mit Babybett und Sofaecke im obersten Geschoss. So konnte unser Urlaub nur toll beginnen!
 
 
Von Amtzell aus haben wir täglich Ausflüge in die Region unternommen: Wir haben uns Wangen im Allgäu angesehen, Überlingen am Bodensee mit seiner herrlich mediterranen Strandpromenade genossen (und ein paar Promis gesehen), sind mit der Fähre über den Bodensee nach Konstanz gefahren (Fahrplan findest Du hier), haben uns Meersburg angesehen, den Affenberg Salem besucht, Lindau erkundet und die Aussicht auf dem Pfänder auf uns wirken lassen...
 
Der Bodensee hat viel zu bieten: Obst- und Weinanbau, warmes Wetter im Sommer, Bergpanorama, traumhafte Aussicht auf die Berge und Lichter der Ortschaften am Abend. Touristisch ist die Region sehr gut erschlossen: Es gibt eine Vielzahl von Gastgebern - Hotels, Pensionen, Gasthöfe, Bauerhof-Ferien, Ferienhäuser und -Wohnungen.
 
 
Ein paar Ziele unseres Bodenseeurlaubs mag ich Euch hier genauer vorstellen. Für mehr Informationen habe ich euch die Links zu den Zielen im Text hinterlegt.
 

Strandbad Eichwald in Lindau
 
Herrlichstes Wetter hatten wir an allen Urlaubstagen. Sonne und Hitze pur. Nach unserer Ankunft in Amtzell sind wir am Nachmittag gleich nach Lindau gefahren. Die kurze Fahrt über die Autobahn ist immer mit tollem Ausblick auf die wunderschöne Landschaft am Tor zum Allgäu verbunden. Bei traumhaftem Sonnenschein wollten wir an den Bodensee und uns so richtig entspannen. Mit Badesachen gerüstet ging es ins StrandbadEichwald. Den Tipp haben wir von Familie Fischer erhalten.
 

Die Aussicht auf die Österreichischen und Schweizer Berge ist von dort aus einfach unglaublich schön. Ich hab mich sofort in dieses Panorama verliebt.

Das Strandbad ist ein tolles Ziel, um einfach den Tag direkt am Bodensee zu genießen. Der Eintritt liegt mit 4 € pro Erwachsene im günstigen Mittelfeld. Das Strandbad hat jede Menge zu bieten: Schöne, weitläufige Liegewiesen und schattige Plätze unter den Bäumen, ein Freibad mit Sportbecken und 3 Kinderbecken,viele Spielmöglichkeiten für die Kleinen und tolle Spielplätze auf den Liegewiesen.

Strandschirme und Liegen können in begrenzter Anzahl am Kiosk ausgeliehen werden. Das Bad ist sehr gepflegt und wird von Einheimischen und Touristen gleichermaßen gern besucht.

Das Baden im Bodensee ist direkt vom Strandbad aus möglich. Das Wasser ist herrlich warm und das Ufer fällt flach in den See ab. Der Boden des Sees ist hier mit vielen kleinen und großen Kieseln bedeckt. Wir haben ein paar wenige Euros in Badeschuhe investiert.

 
Wir waren mehr im Bodensee schwimmen als im Freibad. Der Miniräubertochter hat es soooo gut gefallen, dass sie kaum dazu zu bewegen war, das Bad und vor allem den See wieder zu verlassen. In den folgenden Tagen haben wir oft am Vormittag Ausflüge unternommen und ab dem Nachmittag den Tag im Strandbad Eichwald ausklingen lassen. 
 
Affenberg Salem
 
Einen wunderschönen Tagesausflug haben wir zum Affenberg Salem unternommen. Wir waren recht früh da und haben an der Kasse ca. 15 Minuten warten müssen.
 
Affenberg Salem
 
Es waren schon richtig viele Besucher dort, aber die  Kassen waren gut organisiert und die Wartezeit ob der Menge erstaunlich kurz.
 
Affenberg Salem
 
Den Affenberg bewohnen Berberaffen, und sie dürfen mit speziellem Popcorn gefüttert werden. Die Mitarbeiter verteilen das Popcorn und geben Tipps zum richtigen Verhalten. Fragen werden kompetent und geduldig beantwortet.
 
In Gruppen werden die Besucher durch den Park begleitet, und man kommt den Affen bis auf kurze Distanz sehr nah.
 Affenberg Salem

Im Anschluss haben wir vor Ort im Biergarten der Schenke zu Mittag gegessen.
 
Überlingen
 
Ja, man mag einfach nicht glauben, dass man in Deutschland am Bodensee steht. Nein, die von Palmen gesäumte Promenade mit den vielen Cafés und Restaurants lässt eher einen mediterranen Ort am Mittelmeer vermuten. Wir hatten ja die heißeste Woche des Sommers 2015 für unseren Bodensee-Urlaub erwischt und waren an diesem Vormittag ganz dankbar für einige Wölkchen und ein wenig Abkühlung. Den kleinen Schauer gegen 14:00 Uhr haben wir Eis essend mit Blick auf die Palmen verbracht.
 
 
Überlingen ist wunderschön. Und ein beliebtes Touristenziel. Den einen oder anderen Promi kann man auch entdecken. Einer ist uns an diesem Tag bestimmt 3 Mal über den Weg gelaufen.
 
 
Der Pfänder
 
Morgens früh haben wir uns gleich auf den Weg gemacht. Wir wollten vor der Mittagshitze oben auf dem Pfänder sein. Es gibt zwei Möglichkeiten den Berg  zu erreichen: Mit dem Auto bis zum Pfänderparkplatz hinauf (das ist eine ganz schöne Kurverei) über enge Bergstraßen und tiefe Hänge an den Seiten der Fahrbahn, aber mit einer unbeschreiblich schönen Aussicht auf Bregenz und den Bodensee.
 
 
Ihr könnt auch von Bregenz mit der Pfänderbahn in der Gondel auf den Berg hinauf fahren. Die Preise erfahrt ihr hier. Bitte unbedingt an die Vignette für die Autobahn denken, wenn ihr den kurzen Weg über die Autobahn nach Bregenz fahrt. Ihr könnt sie in Lindau an der Tankstellen vor der Autobahn erwerben. In der Grenzregion wird sehr darauf geachtet, und ohne wird es leider bei Kontrollen sehr teuer.
 
 
Vom Parkplatz aus haben wir den Weg hinauf (20 min) mit dem Kinderwagen geschoben. Der Weg ist breit und asphaltiert und mit Kindern und Wagen gut zu gehen.
Oben erwartet Euch ein traumhafter Ausblick auf den Bodensee, die Schweiz und das österreichische Bergpanorama.
 
 
 
Im Berghaus Pfänder haben wir draußen auf der Panorama-Terrasse zu Mittag gegessen und den wunderschönen Ausblick genossen.
 Am Pfänder
 
 
Miniräubertochter hat den Kinderspielplatz genossen.
 
 
Wir haben uns den Tierpark am Pfänder angeschaut, bis Miniräubertochter eingeschlafen ist.
Festes Schuhwerk solltet Ihr auf dieser Tour unbedingt tragen!
 

Dann war er da... Der Tag der Abreise! :-( Viel zu schnell sind die schönen Urlaubstage vergangen. Und wir werden den Bodensee und Familie Fischer ganz sicher bald wieder besuchen. :-)
 
***
 Danke, liebe Melanie, für Deine tollen Tipps und Ausflugsideen rund um den Bodensee! Am Wasser zu sein ist ja immer gut ;)

Und, Ihr lieben Leserinnen und Leser, kennt Ihr die Region rund um den Bodensee schon? Habt Ihr noch weitere Tipps und Ausflugsideen?

Alles Liebe von der dänischen Westküste
 
Eure Küstenmami


Kommentare :

  1. Da kommen doch gleich wieder Erinnerungen an einen Urlaub am Bodensee vor Ewigkeiten hoch! Es ist dort wirklich sehr abwechslungsreich, und gerade für Kinder findet man viele Aktivitäten.
    Besonders schön fand ich eine Radtour zum Rheinfall in Schaffhausen.
    Viele Grüße
    Carolin

    AntwortenLöschen
  2. Ich gehe seit über einem Jahrzehnt einmal im Jahr an den Bodensee. Entweder über ein Wochenende oder ein paar Tage. Aber für jemanden der in der Nähe der Landeshauptstadt Stuttgart wohnt ist dies nicht ungewöhnlich ;-). Auch nach all der Zeit gibt es noch Ecken die wir noch entdecken müssen bzw. unserem kleinen Mann zeigen müssen. Dieses Jahr waren wir schon und ich könnte schon wieder hin.

    AntwortenLöschen