Montag, 16. Mai 2016

Urlaub mit Kindern: Ein herrlicher Familienurlaub auf Mallorca


 
Moin, Ihr Lieben!
 
Wir machen Urlaub - aber Ihr sollt weiterhin etwas Spannendes und Unterhaltsames zu lesen haben! Deshalb habe ich ein paar liebe Blogger-Kolleginnen eingeladen, Beiträge zum Thema "Urlaub mit Kind" zu schreiben. Und die sind richtig super und vielseitig geworden: Verschiedene Länder, unterschiedlichste Familienkonstellationen, Strände, Berge, praktische Listen und hilfreiche Tipps - von allem ist etwas dabei. 
 
Aber lest selbst! Den Anfang macht die wunderbare und herzensgute Tanja vom Blog Tafjora - einmal Frankreich und zurück
 
***
Hallo, Ihr Lieben!
 
 Ich bin Tanja, und auf Tafjora - einmal Frankreich und zurück geht es um unser Familienleben mit dem Löwenjungen (6 Jahre) und dem Winterkind (3 Jahre). Seit einem Jahr sind wir zurück in Deutschland, aber es gibt noch ganz viel Frankreich in unserem Herzen und natürlich auch auf dem Blog.Und wer Lust hat, den lade ich natürlich gerne auch ein, auf meinem Blog vorbei zu schauen!
 
Die zauberhafte Küstenmami geht in die Ferien und sucht Gastbeiträge über Urlaub. Als Reiseverkehrskauffrau ist Urlaub natürlich eines meiner Lieblingsthemen und darum entführe ich Euch heute mal nach Mallorca. 
 
 
Im September 2010 machte ich dort meinen ersten "richtigen" Familienurlaub mit kleinem Kind. Der Löwenjunge war 2 Monate zuvor 1 Jahr alt geworden und konnte seit 1 Monat laufen. Ein sehr schönes, aber auch ein bisschen anstrengendes Alter, weil man ja immer hinterher sein muss, wenn die Kleinen dann die Welt entdecken.
 
Mit "richtigem" Familienurlaub meine ich übrigens die Reise zu einem Urlaubsort. Denn auch wenn der Löwenjunge noch so jung war, er hatte schon viele Kilometer per Bahn, Auto und auch Flugzeug hinter sich und noch viele Kilometer sollten folgen.
 
Wir lebten damals in Sachsen-Anhalt, kamen aber eigentlich aus Bayern und schon mit 2 Monaten machte der Löwenjunge seine ersten 600 Kilometer um den Rest seiner Familie kennenzulernen. Dies hat er auch immer souverän gemeistert und was das Reisen angeht, haben meine Jungs wohl einfach mein Touristikerblut in den Adern. Lange Urlaubsfahrten schrecken sie nicht, und es ist meist sehr entspannt, weil sie es so gut machen.
 
Der Sommerurlaub 2010 war aber etwas ganz Besonderes, denn es war ein richtiger Familienurlaub im wahrsten Sinne des Wortes. Zusammen mit meinen beiden größeren Schwestern samt Mann, beiden Neffen und meiner Nichte (damals zwischen 20 und 24 Jahre alt) mieteten wir uns eine wunderschöne Finca auf Mallorca. Die Finca hatte eine kleine Einliegerwohnung, die mein Mann und ich mit dem Kleinen nahmen und der Rest teilte sich die anderen Zimmer und Bäder auf. So waren wir zwar zu neunt zusammen, aber jeder hatte trotzdem seine Rückzugsmöglichkeit.
 
Es gab einen wunderschönen großen Pool, den nutzten wir meistens vormittags bis hin zum Mittagsschlaf vom Löwenjungen und danach fuhren wir mit unseren Mietwagen zu den schönen Sandstränden in der Umgebung. Durch unsere Autos waren wir unabhängig und kamen so auch an Strände, weit ab vom Massentourismus.
 
 
Eingekauft und gekocht wurde immer zusammen und das alles war so entspannt, gerade für uns Eltern, weil immer genug Erwachsene da waren, die sich abwechselnd auch mal um unser kleinstes Familienmitglied gekümmert haben. 
 
 
Abends, wenn wir den kleinen Mann ins Bett gebracht hatten, konnten wir mit unserer Familie stundenlang auf der Veranda sitzen, dem zirpen der Grillen lauschen, endlos plaudern oder Spiele spielen. Es war einfach perfekt und ein wunderschöner Urlaub. 
 
Mallorca oder auch Menorca, empfehle ich übrigens auch im Reisebüro sehr gerne für Urlaub mit kleinen Kindern. Mit der sehr kurzen Flugzeit und der guten Infrastruktur bieten die Balearen alles, was man für Urlaub mit Kind so braucht. Schöne Hotels, aber eben auch tolle Ferienwohnungen und Fincas, wenn man sich doch lieber selber versorgen möchte.
 
Auch Windeln und Babynahrung uns bekannter Marken ist auf den Balearen problemlos zu beschaffen. 
 
Der Mai/Juni und September sind gerade mit kleinen Kindern eine gute Reisezeit, da es noch nicht/nicht mehr ganz so heiß  ist. 
 
Oft höre ich ja im Reisebüro, dass man ja sooo viel für die Kleinen im Urlaub mitschleppen muss. Aber da kann ich Euch nur empfehlen, Euch zu entspannen. Spielzeug hatten wir gar nicht so viel dabei, ein paar Autos, Bücher, Schaufel und Eimer, das war´s. Aber das Meiste von seinen mitgebrachten Spielsachen hat mein Sohn gar nicht angerührt. Er war fasziniert von den Steinen, Muscheln, dem vielen Sand und der ganz anderen Umgebung die es zu erkunden gab.
 
Wie es meinem Löwenjunge gefallen hat? Die Flugreise war total spannend und aufregend zugleich, kurz vor der Landung in Palma schlief er dann ein und wachte auch erst wieder auf, als wir den Koffer schon hatten. Der Strand und das Meer waren ein Traum und er bekam gar nicht genug davon. Dass so viele Leute um ihn herum waren und er immer im Mittelpunkt war, das fand er sensationell und einen Lieblingssong hatte er danach auch, denn plötzlich ertönte ständig aus dem Babysafe "Waka Waka!"
 
Also vielleicht ist das ja auch für Euch mal eine Überlegung wert, Familienurlaub mit Oma/Opa oder Geschwistern von Euch zu machen? So teilt sich das ein bisschen auf und man kann (vorausgesetzt die Chemie stimmt in der Familie) erholsame Urlaubstage auch mit kleinen Kindern verbringen.
 
Der Küstenmami und allen anderen Reisenden wünsche ich einen wunderschönen Urlaub!
 
Eure Tanja
 
***
Ganz lieben Dank, Tanja, den werden wir haben! Und auch wenn wir uns hier in Dänemark echt wohl fühlen: Du hast uns richtig Lust auf Mallorca gemacht :)
 
Und Ihr, liebe Leserinnen und Leser, wohin fahrt Ihr am liebsten in den Urlaub?
 
Viele liebe Grüße
 
Eure Küstenmami


Kommentare :

  1. Ein schöner Bericht! Wir waren auch schon auf Mallorca und haben es genau so gemacht (mit ganzer Familie und Finca gemietet). Dieses Jahr fahren alle wieder hin, nur wir nicht *wein*. Wir hatten ein wenig Angst, weil Reisen mit Kiwi nur so einigermaßen machbar ist.
    Wie ist das eigentlich mit dem Druck im Flugzeug bei so kleinen Mäusen? Vertragen die sowas?

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kleinen sollten zum Druckausgleich viel trinken oder kauen . Gerade beim Starten und Landen. (Größere können schon Kaugummi nehmen) Da der Löwenjunge damals sehr trinkfaul war, haben wir ihm vor dem Start einige Knabbereien gegeben. Karotte, Gurke, Kekse etc und dann wollte er auch trinken. Die Kleinen machen das meist besser als wir denken. Ich war im Voraus nervöser, weil ich mir so viele Gedanken gemacht hatte. Am Ende war das alles ganz easy.
      Das Winterkind war bei seinem 1. Flug noch viel kleiner, ihn habe ich dann einfach gestillt...
      Lieben Gruß
      Tanjs

      Löschen
    2. Danke für die Info, das werd ich mir merken! :)
      Ja, vermutlich macht man sich nen viel zu großen Kopf, das kann ich mir auch gut vorstellen. Nächstes Jahr geht's aber definitiv irgendwohin in den Urlaub. Vielleicht kann ich ja meine Familie überreden, noch mal nach Mallorca zu fliegen, hihi :D

      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  2. Liebe Küstenmami,

    vielen Dank dass ich bei Dir zu Gast sein durfte. Ich wünsche Euch einen wunderschönen und erholsamen Familienurlaub in Dänemark. Lasst es Euch gut gehen!
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Tanja, über Deinen Gastbeitrag habe ich mich total gefreut!

      Löschen