Montag, 28. März 2016

Vom Weitergehen

 
Moin, Ihr Lieben.
 
Mit Moin wünsche ich Euch " 'nen Guten", denn das ist es, was es heißt und was ich Euch von Herzen wünsche: Einen guten Tag, eine gute (Oster-)Woche, gute Ferien, eine gute Zeit. 
 
Doch ich liege hier und fühle mich überhaupt nicht gut; im Gegenteil. Und das wird auch noch eine Zeitlang so bleiben.
 
Ich hätte Euch so gern so viel mehr erzählt! Von unserem Küstenmini, von unserer unglaublichen Vorfreude und unserer Liebe zu dem kleinen Wurm und von der 9., 10. und dem Beginn der 11. Schwangerschaftswoche, die es ja gegeben hat, genauso, wie es das Küstenmini gegeben hat und in gewisser Hinsicht immer noch gibt.
 
Doch jetzt ist alles schwarz, sinnlos und leer - es ist so unglaublich leer.
 
Ich würde gerne darüber schreiben, etwas dazu sagen, etwas zu meinem Küstenmini sagen, aber ich weiß kaum wie.
 
***
Ich weiß auch kaum, wie weiter. Ich bin wie gelähmt, sehr, sehr müde und verzweifelt. Doch es muss ja weitergehen. Ich muss den Alltag mit meinen zwei Küstenkindern wuppen, die ich liebe und die ein gutes Leben, Luft zum Atmen, Spaß, Spiel und ihre Mami brauchen. Unser Leben muss weitergehen, wird weitergehen; irgendwie werden wir das schaffen. 
 
Auch der Blog wird weitergehen. Ich werde wieder schreiben, wahrscheinlich werde ich auch über all das schreiben, was gerade geschehen ist und noch geschieht; es wird mir vielleicht sogar gut tun, nur nicht gerade jetzt, jetzt kann ich kaum.
 
***
Deshalb werde ich eine kleine Auszeit nehmen.
 
Ich hatte ohnehin darüber nachgedacht, in den Osterferien Urlaub zu machen und liebe Bloggerkolleginnen und -kollegen um Gastbeiträge für diese Zeit gebeten. Wie es der gute und grausame Zufall will, kann ich diese jetzt besonders gut gebrauchen. Denn wir werden zwar nirgendwo hin fahren, aber Zeit benötigen, um zu trauern und um mit den körperlichen, psychischen und seelischen Folgen und dem Abschied von unserem geliebten Kind zumindest ansatzweise fertig zu werden.

Daher könnt Ihr in den nächsten Tagen hier auf dem Blog eine Reihe von richtig gut geschriebenen Artikeln zum Thema "Urlaub mit Kind" lesen. Vielen, vielen Dank an die lieben Autorinnen und Autoren, die mir damit total helfen!
 
Ich habe auch noch zwei Verlosungen für Euch, die fast fertig sind und als Ostergeschenk für Euch gedacht waren - sie kommen, sobald ich wieder kann, versprochen. Vielleicht schaffe ich es auch zwischendurch, mich mal auf Facebook oder Instagram zu melden und auf diesem Weg wieder langsam ins Bloggen zu finden - schaut einfach mal rein.
 
***
Ich danke Euch allen für Euer Verständnis und Eure lieben Worte und Umarmungen, die Ihr mir auf allen erdenklichen Wegen gesandt habt, virtuell oder real. Ich wünschte, ich hätte die Kraft und eine angemessene Sprache, jeder und jedem einzelnen zu antworten. Bitte seid mir nicht böse, wenn ich das ausnahmsweise einmal nicht tue - es fällt mir alles so unglaublich schwer. Aber es tut sehr gut zu wissen, dass ich nicht alleine bin und Ihr an mich denkt.
 
DANKE, DASS IHR DA SEID.
 
Ich hoffe bis ganz bald,
 
Eure Küstenmami


Kommentare :

  1. Nimm dir die Zeit, die du brauchst! In so einer Situation hat dafür doch jeder Verständnis... Fühl dich gedrückt :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke ganz fest an dich. Ich weiß wie du dich fühlst und wünsche dir alles erdenklich Gute für die nächste Zeit. Nimm dir die Zeit die du brauchst. LG und fühl dich ganz fest gedrückt....🎈🎈🎈Jeannette

    AntwortenLöschen
  3. Nimm dir deine Zeit die du brauchst und mach das was dir gut tut. Ich weiß wie du dich fühlst, es ist schrecklich, unbeschreiblich, leer und man ist unendlich hilflos und sucht Antworten, obwohl man weiß das es keine gibt. Bei mir war es die 16. SSW und eine stille Geburt. Mir haben ein Brief an mein Kind und die Beerdigung, Auszeit und Urlaub viel geholfen. Mach das wovon du merkst das es dir gut tut. Dein Sternenkind wird immer in deinem Herzen sein und passt nun auf Euch alle auf. Fühle dich gedrückt, du bist nicht allein und es denken ganz viele an dich. Liebe Grüße Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Einen ganz ganz dicken Drücker!

    AntwortenLöschen
  5. Alles Gute für euch! Nehmt euch alle Zeit, die ihr braucht!
    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Ach du liebe ... nimm dir jetzt alle Zeit, die du brauchst und möchtest!

    AntwortenLöschen
  7. Es tut mir unendlich leid und ich fühle mit Dir. Ich habe das selbst erlebt (es war mein 1. Kind, das ging) und sehr lange gebraucht, um alles zu verarbeiten. Nehmt euch die Zeit! Ich denke an Dich!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Oh nein. Das ist wirklich sehr sehr traurig. Jeder wird verstehen, dass du jetzt erst mal Zeit brauchst. Fühle dich aus der Ferne gedrückt und umarmt. Du, Liebe. Es tut mir so Leid!

    AntwortenLöschen
  9. Das ist sehr traurig, ich denke an dich! Ganz liebe Grüße, Viola

    AntwortenLöschen
  10. Nimm dir die Zeit, die du brauchst meine Liebe. Haltet als Familie zusammen, alles andere wird sich finden.
    Eine feste Umarmung und einen lieben Gruß an euch alle
    Sternie

    AntwortenLöschen
  11. Du hast recht: es wird weiter gehen! Aber davor kommt die Zeit der Trauer. Die brauchst Du unbedingt. Nimm Dir Zeit dafür, so viel nur geht. Abschied zu nehmen ist furchtbar schwer; dazu gehören auch Heulen und Verzweiflung. Doch nur dann wird die Schwärze weichen, und Du wirst Dich auch innerlich nach und nach wieder dem Leben zuwenden können. Du wirst doch von lieben Menschen weiterhin gebraucht und geliebt.
    Liebe Grüße X

    AntwortenLöschen
  12. Meine liebe Küstenmami,
    es tut mir so unendlich leid, dass euer Küstenmini sich verabschiedet hat. Ich würde dir so gerne tröstende Worte sagen, aber ich weiß nicht wie. Nehmt euch die Zeit die ihr braucht um zu trauern. Fühl dich umarmt und ganz lieb gegrüßt!

    AntwortenLöschen