Montag, 8. Februar 2016

Volle Kraft voraus: Im Schifffahrtsmuseum Kiel

 
Moin, Ihr Lieben!
 
Wie nahe seid Ihr schon mal einem echten U-Boot gekommen? Wann konntet Ihr zuletzt den Hebel auf "volle Kraft voraus" umlegen? Wisst Ihr, wie man Seemannsknoten knüpft? Das alles und noch viel mehr könnt Ihr im Kieler Schifffahrtsmuseum erleben, das wir letztes Wochenende besucht haben und in das ich Euch heute mitnehmen möchte.
 
***
Das Schifffahrtsmuseum Kiel ist nach einer Sanierungsphase wieder neu geöffnet - und ich kann nur sagen, das Warten hat sich gelohnt! Die historische Fischhalle an der Kieler Förde wurde wunderschön renoviert, und die Ausstellung umgebaut und neu strukturiert. Die vier Hauptthemen - Segelsport, Hafen, Marine und Schiffbau - sowie mehrere Sonderthemen laden dazu ein, in die Kieler Seefahrtsgeschichte einzutauchen, und bieten faszinierende Einblicke in die Welt der Schifffahrt.
 
 
Ein Besuch im Schifffahrtsmuseum Kiel bietet sich auch bei schlechtem Wetter an! Gerade wenn draußen der Regen ohne Unterlass prasselt, kann man hier warm und trocken viel erleben. Der Eintritt ist sehr moderat: Erwachsene zahlen 3 Euro (ermäßigt 1 Euro), Kinder bis 18 Jahre sind ganz frei.
 
Das Schifffahrtsmuseum Kiel ist übrigens nur eines der Museen am Meer, die in und um Kiel Ausstellungen und Ausflugsmöglichkeiten für die ganze Familie anbieten. Gerade wenn man dabei die Museen-am-Meer-Rabattkarte nutzt, ist das sehr günstig: Liegt der letzte Stempel maximal sieben Tage zurück, zahlt man nur den ermäßigten Eintrittspreis.
 
 

Im Schifffahrtsmuseum Kiel gibt es zusätzlich zur Dauerausstellung tolle Angebote für Kids: Gegen 5 Euro Pfand erhalten Kinder eine süße Matrosenmütze und einen Seesack mit Fernglas und Kompass zum Erkunden der Ausstellung. Erhältlich ist zudem ein Ralleybogen für Kinder von 6 bis 8 Jahren. Eine Kinderecke mit Mal-, Lern-, Kuschel- und Ausruhmöglichkeiten lädt zum Verweilen ein, und im Sommer finden Aktionen im Rahmen des Ferienpasses statt. Gelegentlich werden eigene Kinderführungen angeboten, auch für Schulklassen gibt speziell dafür vorgesehene Besuchsmöglichkeiten.
 
 
 Unser zweijähriger Küstenjunge hatte jedenfalls eine Menge Spaß! Seht selbst - denn weil ich von unserem Besuch dort so begeistert war, habe ich Euch diesmal wirklich unglaublich viele Bilder mitgebracht. Ich glaube, so viele gab es noch nie in einem meiner Ausflugsposts!
 
***
 
Zum Schifffahrtsmuseum Kiel gehören neben der Ausstellung in der Fischhalle auch die Museumsbrücke Seegarten und das Stadtmuseum im Warleberger Hof. Ein Ticket - dreifache Nutzung! Das ist echt ein tolles Angebot.
 
Da trotz schlechter Wetter-Vorhersage zunächst noch die Sonne schien, erkundeten wir als erstes die Museumsbrücke Seegarten, die unmittelbar vor der "Haustür" des Schifffahrtsmuseums liegt. Eigentlich ist sie nur im Sommerhalbjahr geöffnet (15.04. - 14.10.), aber wir konnten auch von der Kaikante aus prima die historischen Schiffe in Augenschein nehmen. Dort liegen nämlich tolle Oldtimer-Schiffe wie die "Bussard", ein Tonnenleger mit einer original erhaltenen Dampfmaschine, das Seenotrettungsboot „Hindenburg“ und das Feuerlöschboot „Kiel“.
 
 
Die Kieler Förde bietet dazu eine einzigartige Kulisse. Im Hintergrund der HDW-Kran und die Silhouetten der Kieler Werft-Industrie - das hat schon was! Schnell noch ein Extra-Foto für mein #Schiffsmeldungen-Projekt auf Instagram gemacht...
 
 
... und dann kam gleich die nächste Überraschung vorbei gefahren!
 
 
 
So ein Familien-Fahrrad hatte ich vorher noch nie gesehen, geschweige denn gefahren. Doch dieser nette Herr, der gleich zwei Kids dabei hatte, zeigte uns gern die Vorzüge seines Lastenrades. Für ein Kleinkind plus Baby in der Babyschale ist hier gut Platz! Das Transportvelo für Familien mit Kleinkindern bietet durch den schützenden Transportkasten eine hohe Sicherheit. Ich glaube, so etwas will ich auch mal ausprobieren, um mit meinen Küstenkindern schnell, wetterfest und ohne Parkplatzsuche durch die Gegend düsen zu können!
 
***
Apropos Wetter: Als das schlechter zu werden drohte, wechselten wir nach drinnen in die Fischhalle, wo uns Regen und Schnee nichts anhaben konnten.

 
 
Drinnen angekommen bekamen wir gleich einen Audioguide in die Hand gedrückt - vollkommen kostenfrei. Ein toller Service! Die Hörführung in fünf Sprachen (Deutsch, Italienisch, Englisch, Französisch, Norwegisch) nimmt einen mit auf 32 Stationen rund um die Seeschifffahrt in Kiel und bietet ca. eine Stunde Wissenswertes und Unterhaltsames.
 
 
Besonders mein Göttergatte hat den Audioguide ausführlich benutzt und für gut befunden. Das ging prima mit unserem Küstenjungen oder dem kleinen Küstenmädchen auf dem Arm, die jetzt sicher ebenfalls um einiges schlauer sind ;)
 
 
Zusammen sind wir durch die Ausstellungshalle gebummelt und haben uns die verschiedensten Schiffsmodelle, nautischen Geräte und maritimen Gemälde ausführlich angeschaut.
 


Ein Herzstück der Ausstellung ist der große Schiffsmotor in der Mitte der historischen Fischhalle, der von den Deutschen Werken 1942 in Kiel gebaut wurde. Auch für kleinere Kinder ist er sehr gut zugänglich - und total faszinierend :)
 
 
Besonders interessant fand unser geliebter Raubauke ein detailgetreu nachgebautes Modell des historischen Viertels von Kiel, das direkt an die Kaikante angegrenzte.
 
 
Spannend waren für ihn zudem die verschiedenen Mitmach-Möglichkeiten in der Kinderecke des Schifffahrtsmuseums.
 
 
Ein besonderes Highlight waren die echten Holzboote, mit denen unser Küstenjunge am liebsten gleich los gerudert wäre!
 
 
 
Viele der Ausstellungstücke haben tatsächlich sinnliche Qualitäten und dürfen sogar angefasst werden.
 
 
Der Rest ist in hüfthohen Vitrinen untergebracht - und das ist auch gut so ;)
 
 
 
Kinder können sie trotzdem auf Augenhöhe betrachten, denn überall stehen kleine Hocker bzw. Stufentritte bereit, die nicht nur zum Ausruhen genutzt werden können ;)
 
 
Ein kleiner Museumsshop und ein Gastronomie-Angebot ergänzen die Ausstellung. In maritimer Atmosphäre kann man hier Kaffee und Kuchen sowie leckere Gerichte genießen. Und es gibt das, was ich am liebsten mag: Frischen Fisch :)
 
 
Dort kann man auftanken, bis es wieder heißt: Volle Kraft voraus!
 
 
***
Ja, das war wirklich ein spannender Besuch - wir kommen bestimmt bald wieder!
 
Was habt Ihr am Wochenende unternommen? Einen guten Start in die Woche und ein wenig Vorfrühlingsfreude wünscht Euch
 
Eure Küstenmami


PS: Weil's so schön passt, verlinke ich zu Levartworld, dort werden aktuell Tipps für Ausflüge mit  Kindern gesammelt :)

Kommentare :

  1. Guten Morgen,
    wirklich tolle Fotos und ein sehr schöner Bericht. Ich wünsche euch einen tollen Tag.
    Lg Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Sandra, danke für das liebe Kompliment! Ja, das Fotografieren macht mir immer mehr Spaß - ich glaube, das sieht man auch ;)
      Viele liebe Grüße und ganz viel Sonne für Dich!

      Löschen