Montag, 29. Februar 2016

Ein Strandtag in Falkenstein

 
Moin, Ihr Lieben!
 
Dieses Wochenende hatten wir hier an der Ostsee so richtig Glück mit dem Wetter! Der Samstag startete zwar eisig kalt, aber dann ließ sich die Sonne doch noch blicken. Und am Sonntag schien sie mit voller Kraft! Da mussten wir einfach raus an den Strand :)


 
Damit waren wir nicht alleine, denn bei dem tollen Wetter strömten sie alle ans Wasser: Pärchen, Familien, Freundesgruppen, Hundebesitzer, alte Seebären... Alle noch dick eingemummelt, aber mit diesem zufriedenen sonnenwärts gewandten Gesicht, das sagte: Oh wie schön, sie wärmt schon ein bisschen!
 
Wir haben den Ausflug sehr genossen - und ich habe Euch ganz viele Bilder mitgebracht :)
 
***
Wir fuhren an den nördlichen Teil des Falkensteiner Strands, den ich Euch in einem meiner allerersten Posts schon einmal vorgestellt habe. Das ist ja noch gar nicht soooo lange her, doch damals war unser Küstenjunge noch ein Baby... Jetzt ist er schon zwei Jahre alt, läuft völlig selbstständig neben uns her und erzählt uns ständig  etwas von "Meer, Meer!" 
Wahnsinn, wie die Zeit vergeht!
 
Parken kann man in Falkenstein im Winterhalbjahr kostenlos; der farbenfrohe Bauwagen, in dem sonst die fleißigen Kassierer sitzen, bleibt geschlossen. Er ist auch so viel schöner ;)
 
 
Falls Ihr Euch selber auch so eine tolle maritime Illustration wünscht: Der Künstler hat auf seinem Werk eine Kontaktmöglichkeit hinterlassen ;)

 
 In Falkenstein hat sich ohnehin seit unserem letzten Besuch einiges getan: Der Weg zum Strand wurde neu asphaltiert, so dass man mit dem Kinderwagen auch bei Schmuddelwetter leichter voran kommt, die Beschilderung wurde erneuert und eine Reihe neuer Fahrradständer bzw. -bügel aufgestellt - für diejenigen von Euch, die ganz sportlich unterwegs sind :)


 
 Wir liefen gleich zum Meer runter. Dort gab es erstmal ganz viel zu gucken: Nach den Schiffen auf dem Wasser, den Möwen im Himmel, den Muscheln im Sand, den Wellen, die heute ganz friedlich gegen die Steine plätscherten, der Weite des Horizonts...



Und dann kam die Hauptattraktion: Steine ins Wasser schmeißen! Das ist immer wieder der Hit. Wenn Ihr Euch also im Sommer beim Baden fragt, wer um Himmels willen all diese Steine am Falkensteiner Strand ins Wasser geworfen hat: Wir waren's ;)





Auch das kleine Küstenmädchen schaute von meinem Arm aus fasziniert zu. Meistens liegt sie bei unseren Ausflügen weiterhin gerne im Kinderwagen, schaut sich um oder hält nochmal ein Schläfchen. Doch in letzter Zeit hat sie zunehmend das Bedürfnis, aus der Geschwisterkarre herauszukommen und mehr am Geschehen teilzunehmen. Dann guckt sie ganz gespannt, was unser großer Rabauke so anstellt und versucht es nachzumachen. Noch klappt das nicht so ganz - aber bald!
 

Auch der kleine Fischkutter von meinen #Schiffsmeldungen war natürlich mit von der Partie!
 

Nachdem wir genug Steine umverteilt und ordentlich im Sand gebuddelt hatten, wanderten wir über den breiten Sandstrand zur Strandpromenade zurück. Dort liegen ein paar kleine Restaurationen, wo man sich je nach Geschmack mit Süßem oder Deftigem stärken kann.

 
 
Außerdem gibt es noch ein altes Fischerboot, in dem im Sommer Piratengeschichten für alle abenteuerlustigen und fantasiebegabten Seeräuber erzählt werden. Jetzt war es allerdings mit einer Persenning abgedeckt - zum Stillsitzen ist es ja auch noch viel zu kalt.
 
 
Deshalb eroberten wir den Spielplatz neben dem Kiosk an der Falkensteiner Strandpromenade, bei dem man auch heißen Kakao, Kaffee und andere Kleinigkeiten bekommt.
 
 
Auf dem Spielplatz gibt es Picknicktische in ausreichender Anzahl und viele schöne Spielgeräte für Groß und Klein.
 

 
 Angelegt ist außerdem eine große Sandkiste, bei der für's Burgen-Bauen nicht mal das Sandspielzeug mitgebracht werden muss - das ist nämlich schon da.
 

Die Attraktion schlechthin für unseren Küstenjungen war jedoch der Traktor, der als Krönung auch noch eine Frontlader-Schaufel hatte. Da wollte unser geliebter Rabauke immer wieder drauf! Seit er klein ist, ist er von Fahrzeugen jeglicher Art total begeistert. Das ist bis heute so, und ich denke, das wird auch so bleiben!



Verschiedene Schaukelmöglichkeiten, ein riesiges Kletter- und Spielgerät und eine Wippe stehen auf diesem Spielplatz ebenfalls zur Verfügung.
 
 
Das Karussell-Fahren hat uns allen Spaß gemacht!


Und während der große Bruder nochmal ausgiebig kletterte und rutschte, hat sich unser kleines Küstenmädchen auf Boden-Erkundungstour getraut und saß ganz glücklich in der Sonne.

Wie wir Großen auch, bis es wieder Zeit war, nach Hause zu fahren. Ach, das war ein toller Tag am Meer!



***
Was habt Ihr am Wochenende erlebt? Erzählt doch mal!

Ich wünsche Euch einen sonnigen Wochenstart!

Eure Küstenmami


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen