Mittwoch, 13. Januar 2016

#Familienmoment Nr. 8: Der Bum-Ballon

 
Moin, Ihr Lieben!
 
Heute kann ich gut eine Prise frischen Seewind gebrauchen, denn ich bin noch ein bisschen müde von gestern. Erst war ja 12 von 12, das ist immer schön, aber natürlich auch viel Arbeit, mit all den Bildern und so. Und dann habe ich am späten Abend noch den Küstenkidsunterwegs-Schriftzug für meinen Blog neu designed! Schaut mal nach oben - wie gefällt er Euch ?
 
Doch heute ist wieder Mittwoch - und ich habe einen #Familienmoment für Euch! Er hat, wie auch der gestrige Post und meine Neujahrsverlosung, mit Spielen zu tun. Das Thema lässt mich nicht mehr los :)
 
***Kennt Ihr das, wenn am späten Nachmittag nichts mehr geht? Die Kinder sind müde, vielleicht auch schon wieder hungrig. Bis eben haben sie noch schön gespielt - aber jetzt nicht mehr. Sie quengeln und haben auf nichts so richtig Lust. Ein bisschen Träumen und Ausruhen ist ihnen aber auch zu langweilig. Die Luft ist einfach raus. Sie können gar nichts dafür - aber die Stimmung kann ganz schnell kippen. Und dann kommen Tränen, Streit, Trotzanfälle oder sogar Wutausbrüche. Alles, was man so gar nicht brauchen kann! Denn eigentlich muss man jetzt schnell das Abendbrot vorbereiten, damit danach alle essen und ins Bett gehen können. Eine Freundin von mir hat diese Zeit, die bei uns typischerweise zwischen 17:30 und 18:00 Uhr liegt, mal "die Wolfszeit" genannt. Als ich sie daraufhin verständnislos ansah, kam ein Schmunzeln: "Da heulen sie, weißt Du?!"
 
Ja, ich weiß. Bei uns ist das auch gelegentlich so, gerade wenn am Tag viel los war, geplant oder ungeplant. Besonders unser Küstenjunge, der voll in der Trotz- Autonomiephase angekommen ist, tut sich dann schwer. Das kleine Küstenmädchen hingegen ist um diese Zeit ungemein anhänglich; wenn man sie mal nicht so stark beachtet, kommen schnell die Tränen. Da hilft eigentlich nur noch ein Zaubermittel, um die Kids bei Laune zu halten.
 
Und das habe ich gefunden - ein kurzfristiges zumindest ;) Die Stimmung schlug gerade um, denn beide Kinder wollten unbedingt einen der alten Luftballons haben, die noch von den Feierlichkeiten übrig geblieben waren. Das kleine Küstenmädchen versuchte ihn mit ihren Händchen zu greifen, der Küstenjunge trat danach.
 
 Schon verzog sich ihr Gesicht zum Weinen, seines im Zorn - es war doch wohl sein Ballon! - als ich dazwischen sprang und mir das Objekt der Begierde schnappte. Sie guckten mich verdutzt an, und mir schoß durch den Kopf, dass das vielleicht nicht der beste Schachzug gewesen war: 'Oh mein Gott, jetzt heulen sie gleich beide!' Mir musste etwas einfallen, und das ist in solchen Momenten meistens eins: Blödsinn.
 
Blitzschnell packte ich mir den Luftballon auf den Kopf, köpfte ihn in die Höhe und machte "BUM!" Keine Ahnung wieso, vielleicht, weil "Böh!" auch schon einmal eine brenzlige Situation gerettet hatte. Der Ballon prallte von meinem Kopf ab, ich hüpfte hinterher und versuchte ihn wieder zu köpfen. Das muss sehr witzig ausgesehen haben, denn ich bin eine wahnsinnig schlechte Fußballerin und wahrscheinlich noch viel schlechter im Kopfballschießen.
 
 "Bum, bum!" sagte da der Große, der seit neuestem jedes 'Wort' aufschnappt, "Bum-Ballon!" Denn "Ballon" kann er schon sagen. Und dann lachten sie, meine geliebten Küstenkinder, sie lachten sicher über mich, aber auch mit mir.  Unser Racker lief hinter dem Luftballon her und versuchte ihn seinerseits zu köpfen. Dann schnappte er sich ihn und legte ihn seiner kleinen Schwester auf den Kopf, aber ganz zart und vorsichtig. "Bumbum", sagte er wieder, und sie lachte ihn an und ruckte mit dem Köpfchen. Keine Spur von Eifersucht mehr! Sie griffen sich auch noch die anderen Ballons und spielten wieder einträchtig miteinander.
 
Meine Kids waren glücklich. Und beschäftigt, mit dem neuen Bum-Ballon. Und ich konnte in Ruhe Abendbrot machen und tief durchatmen. Danke, Du alter, schon ein wenig luftschwacher Ballon, Du hast unseren Abend gerettet. Und wir verdanken Dir den #Familienmoment!
 
***
Ja, Spielen hat immer überraschende Elemente, die man nicht vorausplanen kann. Und manchmal entstehen dann aus doofen Situationen die besten Momente!
 
Was habt Ihr in der vergangenen Woche Besonderes erlebt; was war Euer #Familienmoment? Ich freue mich sehr, wenn Ihr teilnehmt, in den Kommentaren und/oder mit eigenen Posts! Wir werden immer mehr, das ist schön zu sehen... Alle Regeln stehen hier. Wie immer gilt: Ihr könnt das Logo oben gerne mitnehmen, und denkt bitte an den Backlink.
 
 Eine schöne Wochenmitte und liebe Grüße aus dem Norden
 
Eure Küstenmami


Kommentare :

  1. Hihi, mir scheint, die beiden Kleinen mögen Wörter mit "B". Nächstes Mal rufst du einfach ganz laut "Blubelblubb!" oder sowas ;)Ballons sind aber auch was Feines, damit konnte ich mich auch stundenlang beschäftigen!

    Bei unserem #Familienwelt ist etwas passiert, womit ich vor der Geburt nie im Leben gerechnet hätte ;) http://kiwimama.de/unser-familienmoment-nr-6-ploetzlich-ganz-alleine/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, "blablab" ist hier auch ziemlich beliebt ;) Ja, vor der Geburt hatte ich mir auch einiges GANZ anders vorgestellt. Und nach dem ersten Kind dachte ich:'Na, jetzt weiß ich Bescheid', doch beim 2. kam es nochmal anders :)

      Löschen
  2. Ohhhhh, wie ich diese Nachmittage kenne. Schön, wenn es in solchen Situationen auch ab und zu ein Happy End gibt.
    Bei uns geht es dieses Mal um einen echten, handgeschriebenen Brief. Oldschool aber voll schön :)
    https://mamahoi.wordpress.com/2016/01/13/familienmoment-der-postmann-war-da/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein echter Brief, wow! Ich weiß gar nicht mehr, wann ich zuletzt einen bekommen habe...Doch, von meinem Onkel glaube ich! Und der malt sie sogar :)

      Löschen
  3. Wie süß :-)
    Bei mir geht es diese Woche um einen Krankenhausaufenthalt...
    http://land-glueck.blogspot.de/2016/01/familienmoment-ein-krankenhausaufenthal.html
    LG
    Elena vom LANDGLÜCK - MAMI BLOG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein ganz großes Dankeschön, dass Du trotz der schwierigen Umstände teilgenommen hast, Elena! Deine Geschichte geht mir total zu Herzen - gute Besserung für Dich!!!

      Löschen
  4. Oh man, liebe Küstenmami, was musste ich bei deinem Beitrag lachen. Genau so war es heute hier. Wolfszeit, aber so richtig. Da bin ich ja froh, dass das normal zu sein scheint :) Leider hatte ich keinen Bum-Ballon zur Hand vielleicht nächstes Mal. Ich hätte ihn bitter nötig gehabt!
    Dein neuer Schriftzug gefällt mir gut! Liebe Grüße!! Leider hab ich diese Woche keinen Familienmoment verbloggt. Ich hab zu viel geschlafen (immer bei der Einschlafbegleitung eingeschlafen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nätty,

      schön, dass Dir mein #Familienmoment und der neue Schriftzug gefallen. Das mit dem Einschlafen kann ich sooooo gut verstehen - ich bin abends auch unendlich müde.

      Gute Erholung, ganz liebe Grüße und einfach bis zum nächsten Mal
      Deine Küstenmami

      Löschen
  5. Hey,
    ehrlich gesagt habe ich bis jetzt sehr wenig erfahrung was das kinder fotografieren angeht, ich versuche dir gerne trotzdem einige tipps zu geben.
    1. Fotografier in gewohnter umgebung, denn da fühlt sich das kind am wohlsten und ist am fröhlischsten, dazu vllt. noch das lieblingsspiezeug und seine decke (sind auch tolle accesiors)
    2. Geh auf entferung, ich weiß nicht genau welches objektiv du hast( vllt. ein 50mm?) geh aber auf entferung und lass das kind in ruhe mit dem spiezeug und beobachte es, dabei kannst du fotos machen
    3. ich würde eine relativ schnelle verschlusszeit wählen, 1/500 und aufwärts, sodass die bewegungen nicht verwischwn, wenn du einen verwischten hintergrund willst nimm ca 2,8 und den ISO einfach anpassen
    4. Mach viele Bilder, denn es ist klar das einige davon nichts werden denn kinder bewegen sich eben unvorbereitet. mit ein wenig mühe werden aber uch tolle dabei sien :)

    ich hoffe ich konnte dir helfen bei fragen gerne an daskatzenauge@googlemail.com

    xoxo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine Tipps zum Fotografieren! Das werde ich mal ausprobieren - ich liebe es, Bilder von meinen Kindern zu machen. Auf Dein Angebot mit den Fragen komme ich gerne zurück, sollten sich welche ergeben ;) Viele liebe Grüße, Küstenmami

      Löschen
  6. Was für eine schöner Moment, beim Lesen hatte ich den Eindruck, ich sei mitten drin dabei :)Gerade solche Spaßmomente schweißen eng zusammen und ich viele meiner Kindheitserinnerungen sind voll davon! Das ist schön :-). Unser Familienmoment kommt schon wieder etwas verspätet, ich gelobe Besserung! Bei uns gings um Badespaß und ein kleines Missgeschick. Zu unserem Moment gehts hier entlang:
    http://www.neverlookedsobeautiful.com/2016/01/familienmoment-3-plitsch-platsch.html
    Ich wünsche Deiner tollen Familie ein schönes Wochenende! Liebste Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, nachdem alle Fehler beseitigt worden sind, funktioniert der Link auch wieder :-)

      Löschen
    2. Hej Anna, schön, dass Du noch mit dabei bist! Und manchmal sind es ja gerade die (liebenswerten) Missgeschicke, die am längsten in Erinnerung bleiben :)

      Viele liebe Grüße, Deine Küstenmami

      Löschen