Freitag, 15. Januar 2016

5 Tipps und Tricks rund ums Fiebermessen und ein richtig gutes Ohrthermometer

Fiebermessen bei Babys und Kindern ist nicht immer einfach - doch mit diesen Tricks und einem guten Ohrthermometer geht's!

Sponsored Post / Anzeige / Werbung
 
Moin, Ihr Lieben,
 
noch ist Winter, und wir stecken mitten in der Infekt- und Erkältungszeit. Eigentlich denke ich immer, dass durch das Reizklima hier bei uns am Meer das Immunsystem unserer Küstenkinder ganz gut gestärkt wird. Und ich hoffe, dass mein kleines Küstenmädchen durch das Stillen zusätzlich geschützt ist.
 
Trotzdem hat es uns im letzten Herbst ganz schön erwischt. Beide Kinder hatten Fieber, und zwar nicht zu knapp. Da macht man sich als Mami schon Sorgen und greift öfters zum Thermometer, um die Temperatur zu prüfen. Natürlich waren unsere Lütten davon nicht sonderlich begeistert. Denn wer mag schon so ein kaltes, pieksiges Ding an empfindlichen Körperteilen leiden, wenn es einem ohnehin nicht so gut geht?
 
Damit das Fiebermessen für alle Beteiligten leichter vonstatten geht, möchte ich Euch heute zum einen ein hervorragendes Ohrthermometer vorstellen, das wir testen durften, und zum anderen 5 meiner Tipps und Tricks verraten, um die Prozedur des Fiebermessens für Kind und Eltern angenehmer zu gestalten.
 
***
Zuerst zu dem innovativen Thermometer von Braun, das wir getestet haben:
 
Fiebermessen bei Babys und Kindern ist nicht immer einfach - doch mit diesen Tricks und einem guten Ohrthermometer geht's!
 
Das Ohrthermometer ThermoScan® 7 unterscheidet sich erheblich von unserem alten, ganz einfachen Fieberthermometer. Letzteres hat zwar auch zuverlässig seinen Dienst verrichtet, jedoch ist das Fiebermessen mit dem neuen Ohrthermometer um ein Vielfaches komfortabler. Das zeigt sich gleich beim Anschalten: Da habe ich ein großes, beleuchtetes Display vor Augen, dass mir auf einen Blick das Wichtigste zeigt: Die Körpertemperatur meines kranken Babys oder Kindes.
 
Fiebermessen bei Babys und Kindern ist nicht immer einfach - doch mit diesen Tricks und einem guten Ohrthermometer geht's!
 
Gleich darunter befindet sich die altersabhängige Temperaturanzeige. Denn das Ohrthermometer von Braun ist mit einer patentierten Age-Precision Technologie ausgestattet, die den Eltern Gewissheit darüber bietet, ob ihr Kind tatsächlich Fieber hat. Das ist mir ganz wichtig, weil ich mir früher bei Werten im Grenzbereich oft unsicher war: Ist das nun schon Fieber oder nicht? Zumal man wissen muss, dass sich die Fiebergrenzwerte verändern, wenn das Neugeborene zum Kind und das Kind zum Erwachsenen wird. Das bedeutet z.B., dass man bei einem Neugeborenen schon viel früher von Fieber spricht als bei einem Kleinkind.
 
Fiebermessen bei Babys und Kindern ist nicht immer einfach - doch mit diesen Tricks und einem guten Ohrthermometer geht's!
 
Hier hilft die altersabhängige Einstellungsmöglichkeit weiter: Mit einem Tastendruck lege ich fest, für welches Alter ich messen möchte. Und schon erkenne ich anhand einer Anzeige nach dem Ampelsystem, ob sich die Temperatur meiner Lütten im grünen, gelben oder roten Bereich bewegt. Sehr praktisch, finde ich als Mami, vor allem, wenn ich gerade vor lauter Sorge um meine geliebten Küstenkinder ein bisschen durch den Wind bin.

Außerdem sehr hilfreich für übermüdete Mütter und Väter: Ein Speicher merkt sich die letzten neun gemessenen Werte, so dass man leicht die Fieberkurve seines Babys rekonstruieren kann, auch wenn man selbst vor Schlafmangel kaum noch weiß, wie man heißt.

 
Fiebermessen bei Babys und Kindern ist nicht immer einfach - doch mit diesen Tricks und einem guten Ohrthermometer geht's!
 
Was ebenfalls höchst komfortabel ist: Das Braun Ohrthermometer besitzt eine vorgewärmte Messspitze und ein Positionierungssystem, das hilft, das Thermometer genau an der richtigen Stelle am Ohr des Babys zu platzieren. Dadurch habe ich als Mami das gute Gefühl, nichts verkehrt machen zu können. Und ich erschrecke mein sensibles Töchterchen nicht durch einen eiskalten Metallgegenstand an empfindlichen Stellen! Außerdem ist so eine größtmögliche Genauigkeit der Temperaturmessung gewährleistet.
 
Für die Hygiene werden zudem eine Packung Einweg-Schutzkappen für die Messspitze mitgeliefert, die BPA- und Latex-frei sind. Sie lassen sich ganz leicht auswechseln. Außerdem beugen sie einer möglichen Ansteckung des Babys durch die Geschwisterkinder oder umgekehrt vor.
 
Fiebermessen bei Babys und Kindern ist nicht immer einfach - doch mit diesen Tricks und einem guten Ohrthermometer geht's!
 
Schön finde ich auch die Nachtlichtfunktion, mit deren Hilfe ich selbst im Dunkeln bzw. im schwach beleuchteten Schlafzimmer gut messen kann. Und neben der ausführlichen Betriebsanleitung gibt es noch eine Kurzfassung, die ab sofort bei uns in der Wickelkommode liegt, damit auch der Babysitter nochmal schnell nachgucken kann, wie's geht :)
 
Überhaupt habe ich festgestellt, dass es ein großer Luxus ist, bei meinen Kindern die Temperatur im Ohr messen zu können, statt an Körperteilen, die zumeist dick eingepackt sind. So muss ich mit meinen kranken Wattwürmern noch nicht einmal auf die Wickelkommode oder sie ausziehen, sondern kann ganz schnell und unauffällig nebenbei messen. Das erspart, gerade bei unserem wunderbar willensstarken Küstenjungen so manchen Trotzanfall ;) Doch zu meinen Tipps & Tricks beim Fiebermessen unten gleich mehr!
 
***
Fiebermessen bei Babys und Kindern ist nicht immer einfach - doch mit diesen Tricks und einem guten Ohrthermometer geht's!

FAZIT
 
Das ThermoScan® 7 wird zurecht als das Flaggschiff unter den Fieberthermometern von Braun bezeichnet. Es lässt sich leicht und problemlos bedienen und gibt mir in Sekundenschnelle Gewissheit über die Temperatur meiner Kinder. Und das braucht die (über)besorgte Küstenmami! Also: Alles im grünen Bereich! Ich kann es Euch nur empfehlen.
 
***

Und nun noch meine 5 persönlichen Tipps & Tricks zum Fiebermessen, falls Ihr auch so kleine Zappelphilippe Zuhause habt, die lieber herumtoben, als stillzusitzen:
 
1. Ablenken heißt die Devise: Wenn Euer Kind gerade mit etwas anderem beschäftigt, ins Spielen vertieft oder fasziniert von einem Bilderbuch ist, könnt Ihr unauffällig (im Ohr) messen, und so vielleicht den einen oder anderen Kampf umgehen.
 
2. Gegen fuchtelnde Flossen, die das Thermometer immer wieder wegstoßen, hilft ein Spielzeug, dass man mit beiden Händen halten muss. Die geliebte Rassel etwa, oder ein Spiegel mit zwei Griffen.
 
3. Wir singen auch oft bei kritischen Prozeduren, das entspannt die Lütten ungemein. Ich: Afrikanische Gospel. Mein Mann: Seemanns- oder Fußballlieder. Im besten Falle singen die Kinder mit :)
 
4. Wenn es wach gar nicht geht: Im Schlaf messen! Die Kids bekommen es nicht mit, und ich bin selbst spät in der Nacht beruhigt.
 
5. Wenn die Kids schon etwas älter sind und sich für blinkende Displays interessieren: Mitmachen lassen! Unser Küstenjunge kann mittlerweile das Thermometer anstellen und den Knopf für die Alterseinstellung drücken. Ganz spannend und gar nicht mehr schrecklich :)
 
Und noch ein Tipp zum Weiterlesen: Dajana von dem wunderbaren Blog Mit Kinderaugen hat letzten Herbst eine Blogparade zum Thema "Fieber" veranstaltet und eine klasse Zusammenfassung dazu geschrieben. Schaut gerne mal bei ihr vorbei!
 
***
So, jetzt wünsche ich Euch viel Gesundheit und ein entspanntes Wochenende! Was sind Eure Tipps & Tricks beim Fiebermessen?
 
Alles Liebe
 
Eure Küstenmami
 

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit und mit freundlicher Unterstützung von Braun entstanden.


Kommentare :

  1. Guten Abend, guter und ausführlicher Beitrag. Genau dieses Thermometer möchten wir uns anschaffen, haben uns dazu auch mal in der Apotheke beraten lassen und da wurde gesagt hier gibt es kaum bis gar nicht Reklamationen. Hightech auf hohem Niveu wie ich finde. Ich denke das wird es.

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass die Apotheke das Thermometer empfiehlt, freut mich! Am besten ist ja immer, alle bleiben gesund - doch wenn nicht, ist es wirklich komfortabel, ein solches Hightech-Gerät im Haus zu haben. Alles Gute für Euch! Küstenmami

      Löschen
  2. Das Thermometer habe ich auch schon länger im Auge, konnte mich aber noch nicht durchringen, es zu kaufen. Aber ich werde das jetzt kaufen, wenn ich deinen Bericht so lese. Scheint ja wirklich super zu sein.
    LG Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mich hat es überzeugt, auch weil es so gut im Handling ist :)

      Löschen