Mittwoch, 23. Dezember 2015

#Familienmoment Nr. 5: Der schnellste Weihnachtsbaumkauf aller Zeiten

 
Hallo Zusammen,
 
es ist kaum zu glauben: Morgen ist Weihnachten! Ich bin schon ganz aufgeregt und freue mich riesig auf das Fest. Und ich glaube, unsere Küstenkinder auch! Auch wenn sie noch richtig klein sind, bekommen sie doch mit, dass etwas in der Luft liegt. Die ganzen letzten Tage haben wir auf Heiligabend hin gearbeitet, jetzt ist (fast) alles vorbereitet.
 
Sogar den Baum haben wir! Wir haben ihn zwar ganz anders erworben als geplant - doch dafür war das der schnellste Weihnachstbaumkauf aller Zeiten! Und es ist mein #Familienmoment der Woche geworden. Aber lest selbst:
Eigentlich sollte das alles ganz anders laufen. Ihr kennt sicher die idyllischen Vorstellungen zum Thema Weihnachtsbaumkauf, die auch in meinem romantisch veranlagten Küstenmami-Kopf herumschwirrten: Vater, Mutter und Kinder ziehen am Tag vor Heiligabend gemeinsam wahlweise in den verschneiten Winterwald oder in die bewirtschaftete Tannenbaumschonung, um dort einen liebevoll ausgewählten und selbstverständlich selbst abgesägten Weihnachtsbaum auf den Schlitten respektive das Autodach zu packen und nach Hause zu fahren. Bestenfalls gibt es dazu eine fröhliche Schneeballschlacht sowie Bratwurst und Punsch.
 
So weit so gut. Beinahe hätte das bei unserem wunderschönen Weihnachtsmarkt-Besuch auf Gut Augustenhof vor zwei Wochen auch bereits geklappt, denn dort gab es gut gewachsene Tannenbäume in Hülle und Fülle. Doch unsere Familienkutsche war mit zwei Elternteilen, zwei Küstenkindern und dem großen Geschwisterwagen voll besetzt und aufs Autodach mochten wir den Baum doch nicht binden, weil die passenden Gurte zu Hause geblieben waren. 
 
Nun kam Heiligabend immer näher, und wir hatten noch keinen Baum - das ging gar nicht. An jedem Tag gab es gefühlt tausend Sachen zu erledigen. Wann sollten wir für die große Weihnachtsbaum-Aktion noch Zeit finden? Außerdem herrschte bei uns im Norden keineswegs romantisch-verschneites Winterwetter. Stattdessen hatten wir (und haben immer noch) 11 Grad über Null und es regnete. Feldwege und Schonungen waren dementsprechend matschig. Die Zahl der noch vorhandenen annehmbaren Bäume sank exponentiell zu dem näherrückenden Festtag. Gestern hat es mir dann gereicht. "Wir fahren jetzt einen Baum kaufen", verkündete ich, obwohl der Vormittag bereits fortgeschritten war und man die Mittagessenzeit bei so kleinen Kindern nicht ungestraft nach hinten schieben kann.

***
Und dann ging alles ganz schnell:
 
10.43 Uhr: Kinder anziehen, Erwachsene anziehen, ab ins Auto.
 
10.47 Uhr: Schnell noch zur Lieblingsnachbarin gesprintet und Gurte ausgeliehen. 
 
10.49 Uhr: Rasante Fahrt zum Möbelschweden, der noch Bäume haben sollte und pro verkaufter Tanne ein paar Euronen für ein Kinderhilfsprojekt spendet. Nicht zu vergessen den 5 Euro Gutschein bei rechtzeitiger Rückgabe des gebrauchten Baumes!
 
11.08 Uhr: Ankunft. Es regnet in Strömen, also bleiben das kleine Küstenmädchen und der Papi im Auto, während die Küstenmami samt Küstenjungem in Regenklamotten zu dem umzäunten Areal mit den Weihnachtsbäumen stiefelt.
 
11.12 Uhr: Schnellbesichtigung aller vorhandenen Bäume abgeschlossen.
 
11.15 Uhr: Kurzes und aufschlussreiches Gespräch mit der wirklich sehr netten und zugleich resoluten Weihnachtsbaum-Verkäuferin: Nordmanntannen sind der Klassiker, aber Blautannen riechen besser und sind zudem günstiger, Fichten nadeln zu viel.
 
11.17 Uhr: Da steht unser Baum! So hoch wie ich, drei Seiten üppig mit Zweigen versehen, eine Seite flach für die Wand. Perfekt! Kaufentschluss. Der Küstenjunge sagt nix, aber er nickt und streichelt den Baum. Der pikst! Fasziniert sehen wir zu, wie die tüchtige Verkäuferin ihn in Sekundenschnelle einnetzt.
 
11.19 Uhr: Zurück zum Auto, den Papi ablösen, der das Ding bezahlen geht und - schwupps - aufs Dach hieft. Da könne nix passieren! Kinder bespaßen und Gurte festzurren geht gleichzeitig.
 
11.23 Uhr: Kaum nass (wir wohnen am Meer, uns macht das nix) setzen wir uns ins Auto und düsen nach Hause. Auf dem Dach knarrt und ächzt es bedenklich. Ich zucke jedesmal zusammen, mein Göttergatte lacht fröhlich. Der Küstenjunge sucht in seinem Bilderbuch nach Tannen, das kleine Mädchen ist eingeschlafen.
 
11.41 Uhr: Ankunft zu Hause. Der Küstenjunge hüpft ums Auto und um den Baum. Hurra, wir haben einen! Ich gebe beim Nachbarinnenmann die Gurte ab, der wundert sich: "Schon zurück?" - "Ja, schon zurück!!!"
 
***
Tatsächlich, Weihnachtsbaumkauf in weniger als einer Stunde. Das geht! OK, es war nicht besonders romantisch. Wir sind nicht durch den Wald gestiefelt und haben den Baum nicht wirklich zusammen ausgesucht. Statt Bratwurst hätten wir Pölser essen können, aber das haben wir einfach gelassen, und Punsch gab es keinen. Es lief alles eher pragmatisch und fix ab.
 
Aber dafür sind wir auch nicht eingedreckt, verschlammt oder durchgefroren. Wir mussten nicht nach einer ermüdenden Suche in der hereinbrechenden Dunkelheit mit der Säge kämpfen. Im Gegenteil: Gut gelaunt und für relativ wenig Geld haben wir mit minimalem Zeitaufwand eine wunderbar duftende Blautanne erworben. Und seit gestern kann unser Küstenjunge auch "Baum" sagen :)
 
Es lebe der gesunde Pragmatismus - und die Entspannung. Denn die brauchen wir jetzt wirklich, um ein schönes, stressfreies und besinnliches Weihnachten zu haben. Und deshalb ist der schnellste Weihnachtsbaumkauf aller Zeiten unser #Familienmoment der Woche!
 
***
Und das wünsche ich Euch auch: Wunderschöne, entspannte Weihnachten und richtig gute Tage, so wie Ihr sie braucht und wie es Euch gut tut.

Postet gern wieder Euren #Familienmoment hier in den Kommentaren und verlinkt Euch; aber stresst Euch nicht. Ihr könnt das auch in den nächsten Tagen noch tun, es gibt keine Deadline :) Ihr könnt das Logo oben gerne mitnehmen; und wie das alles geht, ist hier nochmal zusammengefasst.
 
Im Zweifelsfall geht es nächstes Jahr weiter, mit dem #Familienmoment und mit dem Blog. An und zwischen den Feiertagen möchte ich nämlich einfach mal sehen, ob ich hier etwas poste oder mehr Zeit mit der Familie verbringe. Auf jeden Fall wird es etwas auf Facebook zu sehen geben, folgt mir dort gerne! Allerspätestens im neuen Jahr lesen wir uns hier wieder!
 
FROHE WEIHNACHTEN,

Ihr Lieben! Danke für ein wundervolles 2015 mit Euch allen!!!
 
Bis bald und ein tolles Fest
 
Eure Küstenmami


Kommentare :

  1. Haha! Sehr gut gemacht! Vielleicht habt ihr damit einen Rekord aufgestellt? Ich würde das mal prüfen lassen ;)
    Meine Mama hat es tatäschlich mal geschafft AN Heilig Abend nochmal loszufahren, weil sie ihren Baum nicht mochte (hat ihr mein Schwager besorgt) ;) Das war auch ein ziemliches Gehetze!

    Ich hab diese Woche wie immer auch gerne wieder mitgemacht: http://kiwimama.de/unser-familienmoment-nr-4-jingle-bell-rock/ :)

    Liebe Grüße und schöne Feiertage!
    Kiwimama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie toll, noch ein Weihnachts-Familienmoment :)Und das mit dem Rekord werde ich mal prüfen ;)
      Frohe Weihnachten und schöne Feiertage im neuen Haus für Euch!

      Löschen
  2. Hallo liebe Küstenmami, durch kiwimama bin ich aif deine Aktion aufmerksam geworden und sie gefällt mir super :) hab gleich mal mitgemacht. Haha, wir werden unseren Baum dieses Jahr auch wieder ganz pragmatisch im Baumarkt um die Ecke holen. Ich werde die Zeit stoppen;) vlt. Toppen wir euch noch. Allen frohe Weihnachten und hier mein Link: http://bilderbuchbaby.com/das-mami-dasein/familienmoment-1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und herzlich Willkommen beim #Familienmoment!
      Wie schön, dass Du dabei bist - ich lese gleich mal bei Dir vorbei ;)
      Alles Liebe und frohe Weihnachten, Deine Küstenmami

      Löschen
  3. Auch bei uns geht es diese Woche um einen Baum :)
    Ich wünsche dir uns deiner Küstenfamilie schöne Feiertage und eine entspannte Zeit!!!

    https://mamahoi.wordpress.com/2015/12/23/familienmoment-ohhh-zapfebaum/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cool, Eure "Zapfebaum"-Geschichte! Und Scherben bringen Glück ;)
      Ich wünsche Euch wundervolle und entspannte Weihnachten!

      Löschen
  4. Unser Familienmoment hält eine kleine Überraschung parat:
    http://www.welovefamily.at/nicht-ueber-jedes-geschenk-kann-ich-mich-freuen/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha, da hat es Euch ja erwischt! Und das an Weihnachten!
      Gute Besserung!!!

      Löschen
  5. Liebe Küstenmami,
    ich wünsche euch frohe und gesegnete Weihnachten, leuchtende Kinderaugen und eine wunderschöne Zeit.
    Alles Liebe
    Sternie

    AntwortenLöschen