Freitag, 18. September 2015

Kein Betriebsausflug für Mama

 
Hallo Zusammen,
 
demnächst geht es hier weiter mit meinen Berichten aus unserem 2. Dänemark-Urlaub. Zunächst aber möchte ich noch etwas loswerden...
 
***
Neulich sagte mein Mann am Abendbrottisch: „Übrigens, Schatz, am 29. ist mein Betriebsausflug. Wir fahren zur Schwentine, Kaffeetrinken, Paddeln, danach Grillen und so. Kannst Du mich abends abholen?“
‚Aha‘, dachte ich. Nach „übrigens“, soviel hatte ich schon gelernt, kam immer etwas Wichtiges. ‚Was meint er denn mit „und so“?‘ Na gut, wahrscheinlich würden sie zum Grillen auch etwas trinken. Also, Alkohol. Sonst müsste ich ihn ja auch nicht abholen.

Laut sagte ich „Ja klar, Schatz“. Natürlich würde ich ihn abholen. Ein Betriebsausflug ist ja etwas Nettes. Ein toller Nachmittag, alle zusammen auf dem Wasser. Spaß, Gelächter, Wasserschlachten. Danach lecker Grillen, deftig, mit viel Fleisch, Kartoffelsalat und scharfen Soßen. Gemeinschaftsgefühl. Belohnung für die vielen geschufteten Überstunden in letzter Zeit. Hatte er sich verdient. Dass man da auch mal einen trinkt, ist ziemlich normal. War ja in meinem früheren Berufsleben nicht anders.
 
Moment mal! In meinem früheren Berufsleben? Und jetzt?!

Fällt Euch etwas auf? Vermutlich. Bei mir jedenfalls fiel erst der Groschen, dann eine ganze Silberkiste. Es ist doch so: Jetzt bin ich eine Mami. Und Mamis machen keinen Betriebsausflug.

Mamis sitzen am Sandkasten. Oder auf dem Spielplatz. Ihr werdet wissen, wovon ich spreche – das ist keineswegs immer erholsam. Klar spielen die lieben Kleinen auch mal friedlich, oft genug aber muss Mami eingreifen, auffangen, retten, Streit schlichten, trösten, Pflaster kleben, Sachen suchen, tragen, heben, machen, tun und so weiter. Ganz zu schweigen von der unvermeidlichen Anzieh- und Zusammenpackaktion davor und der Säuberungs- und Badeaktion danach.

Nun kann man(n) sagen: Mütter – jedenfalls die, die zu Hause bleiben – haben ja auch keinen „Betrieb“. Ergo, kein „Betriebsausflug“. Oha! Das soll doch nicht etwa heißen, dass Mütter keine „Arbeit“ hätten? Oder keinen „ausgeübten Beruf“ (darüber habe ich ja hier schon mal geschrieben). Dass sie nicht „verborgene Kraftreserven mobilisieren und sich neu motivieren“ müssten, wie es auf der Homepage eines professionellen Betriebsausflug-Anbieters heißt? Keine „Abwechslung und Abenteuer“, keine „Verbesserung des Betriebsklimas“ und keine „Belohnung und Auszeichnung“ sowie „festliche und kulturelle Ausgestaltung“ bräuchten?

Na ja, sagen manche, dafür haben Mamis ja Familie. Bliebe der „Familienausflug“. Der ist schön, ohne Frage, das könnt Ihr ja bei unseren Ausflügen und Unternehmungen nachlesen. Aber ist das Erholung? Kann Mami dabei „abschalten und völlig relaxen“ und kommt „mal wieder auf ganz andere Gedanken“? Hat sie „Auszeit vom Alltag“, also kein Windelwechseln, Essen zubereiten, verteilen, füttern, Kinder-durch-die-Gegend-Tragen und manchmal auch Kindergeschrei? Und wer macht nicht nur dafür, sondern auch davor, währenddessen und danach die Arbeit?
 
Eben. Aber wäre es nicht auch mal ganz nett, das alles an den Papi zu delegieren? Samt Kindern? Und mit anderen Mamis unterwegs zu sein? Einen ganzen Nachmittag oder Abend? Und vielleicht nicht, oder nicht nur, als Mamis, sondern als Mädels? Ein Mädels-Treff oder Mädels-Abend? Dann freut sich auch der Papi, wenn er die Mami entspannt, gut gelaunt, voll neuer Ideen und alter Geschichten und vielleicht sogar ein bisschen angeschäkert abholen kann ;)
 
Also Ihr Mamis! Macht Euch auf die Socken und organisiert Euren Betriebsausflug (sonst wird es nämlich keiner tun)! Und habt richtig Spaß!! Und wenn Ihr mögt, denkt an mich und trinkt einen für mich mit…
 
***
Ein wunderschönes Wochenende wünscht Euch
 
Eure Küstenmami
 

 

Kommentare :

  1. Hallo Küstenmami, ich lese deinen Blog nun schon einige Zeit sehr gern, da er mich an "alte" Zeiten erinnert, als unser Kind klein war und wir mindestens zwei Mal im Jahr in Dänemark! Eine wunderbare Zeit, die viel zu schnell vergangen ist!! Ich weiß, dass du deine Familienzeit auch sehr genießt, aber so ein kleiner Betriebsausflug wäre für dich auch schön oder?? Liebe Grüße aus der Nähe Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,

      ja, da hast Du eigentlich recht! Ich stille halt noch unser kleines Küstenmädchen, so dass ich nie so lange weg kann... aber das ändert sich ja langsam, wir haben gerade mit Beikost angefangen. Da könnte ich schon mal etwas Schönes planen ;)

      Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar und Deine Leser-Treue!

      Liebe Grüße, Deine Küstenmami

      Löschen