Montag, 28. September 2015

Ein Spaziergang durch Lönstrup



Hallo Zusammen,
 
wir sind zurück aus dem Urlaub! Und wie versprochen werde ich Euch in den nächsten Tagen noch ganz viel von unserer wunderschönen Zeit im hohen Norden Dänemarks erzählen :)

Zu Beginn unserer ersten Urlaubswoche habe ich Euch ja schon verraten, dass wir diesmal nach Lønstrup gefahren sind. Heute möchte ich Euch den Ort und die Umgebung etwas näher vorstellen und Euch mit auf einen Spaziergang durch das ehemalige kleine Fischerdorf nehmen, das viel von seinem ursprünglichen Charakter bewahrt hat.
 
Überhaupt ist Lønstrup kein Ort der großen Touristenströme, was ich allerdings sehr sympathisch finde. Stattdessen hat dieses wunderbare Fleckchen aus Erde und Sand unglaublich viel Charme :) Hier gibt es Kunst, Kunsthandwerk und kleine gemütliche Cafés, in denen man gut den Tag verbummeln kann - wenn man nicht gerade am Strand ist.

 ***
Als Ausgangspunkt unseres Spaziergangs durch Lønstrup hatten wir die Tourist-Information gewählt. In der Nähe gibt es einen kleinen Parkplatz, und wir wollten uns noch etwas näher über Lønstrup und die Region informieren. Außerdem war das Lønstrup Turistbureau zugleich der Vermieter unseres Ferienhauses, das war sehr praktisch :)



In den Räumen der Tourist-Information wurden wir gleich herzlich willkommen geheißen und erhielten einige tolle Ausflugstipps. Hier kann man sich übrigens nicht nur umfassend informieren, sondern auch in Ruhe hinsetzen, einen Kaffee trinken und kostenfrei im Internet stöbern! Das ist ein schöner Service, der ja keineswegs selbstverständlich ist.


 
 Von dort aus bummelten wir die Hauptstraße von Lønstrup, die schlicht Strandvejen (= der Strandweg) genannt wird, entlang. Dort sind viele der zauberhaften gelben Häuser zu sehen, von denen ich ja hier schon geschwärmt habe :) Diese Farbe sieht im Herbstlicht besonders schön aus, oder? Und selbst an diesigen Tagen weckt sie in mir ein Gefühl von Wärme und Licht...
 

 Das Licht des Nordens fangen übrigens auch die Künstler in der ortsansässigen Glasbläserei ein.





Man kann ihnen bei der Arbeit über die Schulter schauen und ihre filigranen Erzeugnisse im angeschlossenen Ladengeschäft erstehen. Das hätte ich übrigens am liebsten leergekauft :)


In der Galerie schräg gegenüber haben uns die kunterbunten Kunstwerke in Tierform sehr gut gefallen, außerdem gibt es eine kleine Außenfläche mit Skulpturen, die auch von unserem Küstenjungen ohne Bruchgefahr erkundet werden konnte :)



Oben auf dem Hügel liegt Lønstrups schöne und schlichte Kirche, die 1926-28 als Ersatz für die Kirche von Mårup gebaut wurde. Letztere liegt etwas südlich von Lønstrup und kann noch als Ruine besichtigt werden - jedenfalls in den nächsten 10 Jahren. Danach wird sie wahrscheinlich die näher rückende Steilküste hinabstürzen. Ja, Wind und Wasser fordern hier ihren Tribut! Das gilt auch für den versandeten Leuchtturm von Rubjerg Knude - aber den werde ich Euch noch in einem eigenen Post vorstellen :)



Von der Kirche ging es den M. Kabels Vej wieder hinab Richtung Zentrum, und an der Ecke zum Strandvejen steht das kunterbunte alte Kino von Lønstrup. Es ist im Sommer ein Café und Restaurant, im Winter ein Kulturzentrum.
 

Wir spazierten an der alten Rettungsstation von Lønstrup vorbei, die auch eine kleine Ausstellung beherbergt, hinunter zum Strand. Dort gibt es eine Straße, die zwar steil, aber durchaus mit dem Kinderwagen zu bewältigen ist. Gerade mit zwei Küstenkindern im Wagen, die wir ansonsten samt Strandsachen tragen müssten, wissen wir solche barrierefreien Strandzugänge durchaus zu schätzen :)



Am Strand konnte sich der Küstenjunge so richtig austoben! Das ist ein Grund, warum wir wieder nach Dänemark gefahren sind: Er liebt den Sand einfach, wühlt, gräbt, verteilt um, kann stundenlang spielen, fühlt sich wohl :) Und wir uns mit...



Auf dem Weg zurück haben wir noch einmal die Aussicht von oben genossen, und sind dann wieder in unser gemütliches Ferienhaus gefahren :)


Das liegt übrigens in dem großzügigen Ferienhausgebiet zwischen Lønstrup und Skallerup. Dort gibt es nur eine "kleine" Steilküste, deren Auf- und Abgänge teilweise ebenfalls mit etwas Geschick mit dem Kinderwagen bewältigt werden können. Unser Ferienhaus lag nur knapp 350 Meter vom Strand entfernt, nahe einer kleinen Bucht mit einigen Steinen, aber auch schönem Sandstrand, so dass wir morgens oder abends auch einfach mal eben so an den Strand gehen konnten.

Ach, dort war es wirklich schön, ich habe schon jetzt wieder Sehnsucht!


***
Demnächst mehr von unserem Dänemark-Urlaub! Habt eine sonnige Woche!

Eure Küstenmami



Kommentare :

  1. Danke für den tollen Einblick in Euren Urlaub! Das sieht total gemütlich aus. In Dänemark bzw. im Norden allgemein bin ich noch nie gewesen. Es ist aber schon lange ein Traum von mir, mal nach Skandinavien zu reisen :-) Euer Kinderwagen ist ja total super :-) Klasse, dass es so tolle Strandwege gibt, die mit dem Kinderwagen befahrbar sind. Toller Post, der Lust auf Dänemark macht!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das liebe Kompliment! Und möge Dein Skandinavien-Traum in Erfüllung gehen - ich kann Dänemark für Reisen mit Kindern nur empfehlen!

      Der Kinderwagen ist wirklich klasse. Wir haben ihn als neuen Geschwisterwagen bekommen, weil bei dem alten die Liegefläche für unser Küstenmädchen allmählich zu klein wurde. Sie ist kräftig am Wachsen; in dem neuen Wagen hat sie genug Platz und der Küstenjunge einen super Ausblick ;)

      Löschen
  2. Toller Bericht. Da bekommt man richtig Lust gleich hin zu fahren. Wie war das Wetter?
    Ich habe momentan einen Reisebericht von Lissabon auf meinem Blog. Schau doch mal vorbei. Würde mich freuen.
    Liebe Grüße
    Isa von Lari Lara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isa,

      schön, dass Dir der Bericht gefällt und herzlich Willkommen auf meinem Blog! Das Wetter war richtig gut, gerade wenn man bedenkt, dass wir Mitte/Ende September dorthin gefahren sind. Wir hatten auch mal Regen, aber eigentlich jeden Tag auch Sonnenschein und an einigen Tagen fast T-Shirt-Wetter :)

      Lissabon ist eine tolle Stadt, da waren wir mal, als der Küstenjunge noch nicht auf der Welt war. Ich schaue gerne mal bei Dir vorbei!

      Viele liebe Grüße

      Küstenmami

      Löschen