Freitag, 28. August 2015

Produkttest: Leckeres Müsli für Stillende


Anzeige/Werbung/Sponsored Post
 
Hallo Zusammen,
 
was esst Ihr in der Stillzeit? Nehmt Ihr etwas Besonderes zu Euch oder esst Ihr ganz normal? Habt Ihr Hunger auf etwas Bestimmtes?
 
***
Als ich meinen 2. Post zum Stillen in der Serie Die ersten 1.000 Tage verfasste, kam die Anfrage, ob ich nicht Lust hätte, ein Müsli für Stillende zu testen. Das passte, denn in besagtem Post ging es hauptsächlich um die Ernährung in der Stillzeit. Und ich liebe Müsli zum Frühstück! Vielleicht habe ich aber auch etwas deutlich kundgetan, dass ich immer so einen unglaublichen Hunger habe, seit ich stille?!
 
Doch als Stillende habe ich tatsächlich einen erhöhten Nährstoffbedarf:
 
 
Ich benötige deutlich mehr von bestimmten Vitaminen und Spurenelementen als zu "normalen" Zeiten. Insbesondere gehören dazu Vitamin C, Vitamin E, Folsäure, Zink, Eisen und Jod. Zusätzlich wird eine DHA Zufuhr von 200 mg pro Tag empfohlen. DHA steht für Docosahexaensäure; das ist eine langkettige mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäure, die wichtig für die Entwicklung des Gehirns, des Nervensystems und des Sehvermögens des Babys ist.
 
 
Das alles ist laut Herstellerangaben im Profutura Mama Müsli für Stillende enthalten. Das Müsli kommt aus dem Hause Milupa und ist unter anderem bei DM oder windeln.de erhältlich. In der Packung sind insgesamt 250 Gramm, verpackt in fünf einzelne 50 Gramm-Beutel.
 
 
Das macht das Portionieren einfacher; denn empfohlen wird, nicht mehr als eine Portion, d.h. 50 Gramm des Müslis am Tag zu essen. Wichtig finde ich auch den Hinweis, dass so ein Produkt keinen Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung darstellt. Das sollte zwar ohnehin klar sein, aber sicher ist sicher ;)
 
Das Profutura Mama Müsli für Stillende enthält rote Früchte, insbesondere getrocknete Cranberries und Himbeeren, die esse ich ja gerne. Mit den roten Farbtupfern drin macht das Müsli auch optisch einen ansprechenden Eindruck - schließlich isst das Auge ja mit :)
 
 
Wichtig ist aber vor allem, dass es schmeckt! Ich lasse das Müsli wie immer in Milch "schwimmen", das finde ich so richtig lecker. Man kann es aber auch mit Joghurt, frischen Früchten oder so ziemlich allem anderen zubereiten. Ich finde ohnehin, dass man "gesund" immer mit "lecker" kombinieren sollte, denn Essen soll Spaß machen - das möchte ich auch meinen Kindern vorleben :)
 
 
Nach dem Genuß des Müslis fühle ich mich gestärkt und rundum versorgt - und lege guten Gewissens unser kleines Küstenmädchen zum Trinken an. Nur - doch das ist wirklich der einzige Kritikpunkt - ein bisschen mehr hätte es sein dürfen. Ich bin aber auch einfach zu hungrig! Kein Problem, ich esse noch eine Banane extra :)
 
***
Fazit: Das Profutura Mama Müsli für Stillende ist gesund, lecker und empfehlenswert, um den besonderen Nährstoffbedarf in der Stillzeit zu decken. Die roten Früchte machen es zusätzlich attraktiv, besonders für Müsli-Liebhaber wie mich.
 
Und worauf habt Ihr jetzt Hunger?
 
Allzeit einen guten Appetit wünscht Euch
 
Eure Küstenmami
 
 
Dieser Beitrag ist mit freundlicher Unterstützung von Milupa entstanden.
 


Kommentare :

  1. Super, dass du während der Stillzeit so sehr auf deine Ernährung achtest! Ich war da eher zu faul und bereue das jetzt auch so manches Mal :-( . Ich habe 13 Monate gestillt, aber ich hätte mich in der Zeit ruhig mal was gesünder erhähren können. Dazu war ich irgendwie zu faul. Zum Glück scheint es dem Frühlingskind bislang nicht geschadet zu haben. Beim nächsten Mal werde ich mich auf jeden Fall bewusster ernähren und danke dir für den Tipp mit diesem Müsli :-)
    LG
    Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne, liebe Elena! Freut mich, dass der Beitrag Dir gefallen hat :)

      Löschen
  2. Liebe Küstenmami,
    diesen extremen Hunger in der Stillzeit kenne ich nur zu gut... gut, dass die Kinder eh viele feste Mahlzeiten am Tag haben, da fällt es mir leicht meinen Hunger zu stillen und zu stillen :) Dazu gibt es bei mir Mama-Vitamintabletten, um den von dir beschriebenen besonderen Bedarf zu decken. Und ich versuche jeden Tag Obst zu essen und achte ansonsten darauf, worauf ich Appetit habe. Und trotzdem gibt es Kekse gegen den plötzlichen Hungeranfall und Schokolade für die Nerven ;)
    Liebe Grüße
    Sternie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaha, Schokolade muss auch mal sein ;) Vitamin-Tabletten hatte ich teils in der Schwangerschaft, gerade auch für den erhöhten Folsäure-Bedarf.
      Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

      Löschen