Dienstag, 14. Juli 2015

Ein entspannter Besuch auf dem Erdbeerhof

 
 
Hallo Zusammen,
 
erinnert Ihr Euch noch an die Erdbeeren Eurer Kindheit?
Groß, rund und leeeecker!!!
 
***
Bei uns zu Hause gab es sie in jeder nur erdenklichen Form: Auf oder in unterschiedlichen Kuchen und Törtchen, mit Joghurt oder Quark, im Vanillepudding, in der Marmelade, im Müsli oder einfach pur. Am liebsten haben wir sie schon aus dem Garten genascht oder die kleinen Walderdbeeren an den Wegesrändern bei Auflügen gesammelt. Der Geschmack von Sommer, die Kraft und Wärme der Sonne, die gemütlichen Stunden im Garten... für mich liegt all das darin und noch viel mehr.


Für unseren eineinhalbjährigen Küstenjungen ist dieses Jahr der erste Erdbeersommer, und er genießt ihn aus vollen Zügen. Auf dem Erdbeerhof, den wir letzte Woche besucht haben, waren wir alle richtig glücklich - ihr seht gleich, warum :)

***
Für unseren Besuch hatten wir noch einen der richtig heißen Tage erwischt, deshalb brachen wir schon am frühen Morgen auf. Eine liebe Freundin von uns war mit und hatte deshalb extra ihr Frühstück sausen lassen - das wir aber in Form von Erdbeeren & Co reichlich nachholen konnten...

Als wir ankamen, schien bereits stark die Sonne. Wir brachten schnell den Sonnenschutz am Kinderwagen an, um das kleine Küstenmädchen vor allzu viel Sonneneinstrahlung zu schützen.


Dann ging es als Erstes raus auf's Erdbeerfeld, wo schon mehrere Familien am Pflücken waren.


Die Reihen waren voll von reifen Erdbeeren, und im Nu war die Schüssel gefüllt.


Auch unser Küstenjunge hat eifrig mitgeholfen!


Hier sind gleich mehrere Sorten im Angebot, die man probieren kann. Zudem wird so gesichert, dass die ganze Saison lang genug Erdbeeren da sind - es gibt ja schließlich frühere und spätere Sorten.


Und natürlich haben wir genascht ;) Das ist ja im Preis inbegriffen - und der ist wirklich viel günstiger, als wenn man die Erdbeeren in der Stadt kauft! Außerdem schmecken selbst gepflückte Erdbeeren mindestens doppelt so lecker :)


Um so erstaunlicher, dass wir nach der reichen Ernte noch Hunger hatten. Doch es lockten die Erdbeerkuchen und -torten im Hofcafé - dazu konnten wir nicht Nein sagen :)

 
 
Übrigens gibt es hier auch alles mögliche andere zu essen und zu trinken: Kaffee, Brause, Säfte, Waffeln, Quark, Käsebrote und vieles mehr. Unser zweites Frühstück war gesichert!


Wir setzten uns gemütlich in den Garten des Erdbeerhofs. Dieser ist wunderschön weitläufig angelegt. Es gibt sowohl Sonnen- als auch Schattenplätze, stille Ecken und Sitzgruppen mitten im Leben, lange Tafeln und kleine Einzeltische. Schöne alte Bäume spenden Schatten, und die Rosen blühen.



Dort genossen wir in Ruhe Torte & Co.
 
Moment mal, werdet Ihr denken: "In Ruhe"?! Hatten wir nicht zwei quirlige Küstenkids dabei? Ja, in der Tat, doch das kleine Küstenmädchen war mal wieder im Kinderwagen eingeschlafen. Und der Küstenjunge? Der war in seinem Element!


Seht Ihr die Sandkiste? Die vielen Traktoren und Laster? Nicht nur er, sondern auch wir Erwachsenen waren so was von begeistert!!!

Auf dem Erdbeerhof gibt es nämlich etwas ganz Wunderbares, das für alle Eltern und Kinder ungeheuer entspannend wirkt: Platz und Möglichkeiten zum Spielen! Ganz konkret: Mehrere Sandkisten und Schaukeln...
 

...Rutschen und Spielhäuser...
 


... und die geliebten Wipptiere für den Küstenjungen! 


Auch für größere Kinder ist etwas dabei:
 

Und alles voller Spielzeug - man muss noch nicht mal etwas mitbringen! Ja, so schön kann das sein: Die Kinder spielen und sind glücklich - und die Eltern auch!

Als wir aufbrachen, war es schon fast Mittag, und wir schauten noch einmal kurz in dem Hofladen vorbei, der in einer malerischen alten Scheune untergebracht war. Dort gibt es nicht nur viele schöne Rosensorten, sondern auch schicke Mami-Kleidung, bunte Patchwork-Decken, passende Kissen, Deko im Shabby-Chic-Stil und ein bisschen Kunsthandwerk zu erstehen. Eine kleine Kinderecke mit süßen Stramplern hatten sie auch! Hier muss ich demnächst unbedingt noch mal länger stöbern gehen :)

 
Uns zog es zum Wasser runter, der Nord-Ostsee-Kanal war nicht weit.
 
 

Man kann auf dem Weg am Kanal wunderbar spazieren schieben. Und Schiffe gucken! Das findet inzwischen auch unser Küstenjunge faszinierend.

Wir hatten Glück: Sowohl Klein...


 ...als auch Groß kamen angeschippert.


Sogar gleichzeitig! Konnte das gut gehen?


Ja, natürlich :) Platz genug für alle!


***
Nach so vielen Abenteuern machten wir uns auf den Weg nach Hause und genossen den Mittagsschlaf diesmal besonders - um am Nachmittag wieder Erdbeeren zu essen :))


Was habt Ihr am Wochenende erlebt?

Viele liebe Grüße

Eure Küstenmami
 


Kommentare :

  1. Ich bin jetzt ein bisschen enttäuscht, weil wir alle Erdbeeren heute vernichtet haben und ich jetzt dank Dir hier mit Erdbeerhunger in's Bett gehe. :-))
    Ich liiiiebe Erdbeeren und meine Jungs auch.
    Bisous
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich wollte Dich nicht hungrig machen...
      Nimm Dir doch einfach eine :)

      Bisous aus dem Norden

      Küstenmami

      Löschen