Montag, 4. Mai 2015

Auf der Babybörse und am Strand von Eckernförde


Hallo Zusammen,
 
an diesem Wochenende haben wir das Schöne mit dem Nützlichen verbunden: Wir haben unseren Ausflug nach Eckernförde verlegt, wo eine große Babybörse in der Stadthalle stattfand. Wir waren also in Sachen Kinderkleidung unterwegs!
 
***
Das war auch nötig, denn unser Küstenjunge ist unglaublich gewachsen, wie ich Euch in meinem Post zu unserem Monatsmotto ja schon berichtet hatte. Ich besorge immer die nächste Doppel-Größe im Voraus, wenn mein geliebter Rabauke in die aktuelle Größe hineingewachsen ist. Denn dann, wenn er die Klamotten wirklich braucht, ist meist keine Zeit da - kennt Ihr das? Also war ich diesmal auf der Jagd nach coolen Jungssachen in 86/92 - und ein paar Kleinigkeiten für unser süßes Töchterchen :)


 
In Eckernförde waren wir ja schon mal unterwegs, im Winter auf dem Weihnachtsmarkt, wie Ihr Euch vielleicht erinnert. Diesmal parkten wir neben der Stadthalle am Exer. Da mussten wir zwar selbst am Sonntag bezahlen, waren aber ganz nah dran. Bei den meisten Flohmärkten ist der Eintritt frei, so auch hier. Und es war tatsächlich ein Flohmarkt, auch wenn in der Ankündigung "Baby-Börse" stand! Kennt Ihr den Unterschied? Bei einer Babybörse werden Kleidung und Spielsachen zentral gesammelt und zu Festpreisen verkauft. Auf einem Kinderflohmarkt hat jeder Verkäufer seinen eigenen Stand und verkauft dort selbst seine Sachen. 

 
 
In der Stadthalle Eckernförde waren also ganz viele Stände mit sehr unterschiedlichen Verkäufern vertreten - das hat sich gelohnt! Im Eingangsbereich blieb ich gleich bei einem riesigen Stand hängen. Der Anbieter war nicht eine Privatperson wie sonst üblich, sondern eine gemeinnützige Organisation: Die Nordlichter der Kindernothilfe.
 
 
Die Nordlichter sammeln Kinderkleidung, Bücher, Schuhe und Spielzeug, um sie auf Flohmärkten zu verkaufen. Mit dem eingenommenen Geld werden Projekte in Uganda unterstützt, die sich um traumatisierte Kinder kümmern, deren Eltern an Aids bzw. HIV erkrankt oder verstorben sind. Diese Organisation verdient wirklich Unterstützung - wenn Ihr Kinderkleidung abzugeben habt, die Ihr nicht selbst verkaufen wollt, könnt Ihr sie dort spenden! Auf der Facebook-Seite der Nordlichter erfahrt Ihr zudem die aktuellen Flohmarkt-Termine :)
 
Bei den Nordlichtern war auch alles super nach Größen sortiert. Nachdem ich dort bereits einen ganzen Stapel Jungssachen und ein tolles Holz-Nachziehtier erworben hatte, stürzte ich mich ins Getümmel auf der oberen Etage. Hier wurde an lauter kleinen Ständen verkauft und gefeilscht - und ich fand ebenfalls tolle Sachen.


 
Mein Göttergatte bespaßte in der Zwischenzeit die Kids und hielt einen netten Klönschnack mit ein paar Bekannten. Natürlich alles Papis, während wir Mamis die Stände abarbeiteten - Geschlechter-Klischee wieder einmal erfüllt ;) Diese Arbeitsaufteilung hatte allerdings den Vorteil, dass ich in Ruhe stöbern konnte und nur zwischendurch mal zum Klamotten-Anhalten bei den Kids vorbeischaute. Oh, was habe ich für coole Klamotten für unseren "Großen" gefunden!


 
Schaut mal, wie schön maritim:
 


Was für ein Glück: Ein "Friesennerz" ist bei uns im Norden ein Must-have:

 

Das Drachen-Nachziehtier hat mich angelächelt - da durfte es mit :)


 
Und für die kleine Maus war natürlich auch etwas dabei :)
 
 
Aber anstrenged war das ganze Gelaufe und Gewühle natürlich schon. Zudem offenbarte sich bald ein Nachteil der oben geschilderten Arbeitsaufteilung: Es waren natürlich viele Kinder mit auf der Babybörse und irgendeins schrie immer. Tsja, und ich bin eine frisch gebackene, stillende Mami... Immer drehte ich mich um, ob es nicht meins ist, ich Glucke. Ach, ja, und die Hormone! Ich sage Euch, die Natur hat das ja gut gemeint mit dem Milchspendereflex, aber offensichtlich funktioniert der nicht nur, wenn das eigene Kind ruft ;)
 
Also mussten wir hier raus! Da bei uns im Norden wieder feinstes Strand-Wetter war, schoben wir noch etwas auf der Strandpromenade von Eckernförde mit dem schönen Namen "An de Dang" entlang. Der Blick aufs Meer war wieder fabelhaft, und die Strandkörbe standen schon für den Sommer parat :)



Hier liegt auch die Tourist-Information - und es gibt in der Seitenstraße daneben ein WC, das, zumindest von außen, echt witzig gestaltet ist:


 
An der Strandpromenade entdeckten wir zudem einen kleinen Spielplatz mit originellen, echt norddeutschen Spielgeräten :)
 
 
Unser geliebter Rabauke steht ja seit Neustem auf Wipptiere - oder müsste es hier "Fischtier" heißen? Oder vielleicht "Wippfisch"?! 
 

 Die überdimensionale Fischräuse ist natürlich ein Spielgerät!
 
 
Apropos Fisch, in Eckernförde war an diesem Wochenende Fischmarkt. Und Ihr kennt mich ja: Nicht ohne mein Fischbrötchen!
 
 
Bestimmt glaubt Ihr inzwischen, ich bin süchtig nach dem Zeug... Ihr habt recht :)
Die Fischbrötchen verzehrten wir genußvoll auf den Stufen des Aquariums im Ostsee-Infocenter, das direkt am Strand liegt. Daneben gibt es auf feinstem Strandsand ein tolles Abenteuerspielschiff! Dieses bietet viele Möglichkeiten zum Klettern, Rutschen und Toben, ist aber aufgrund der Höhe vor allem etwas für ältere Kinder.
 
 
Unser Küstenkind Nr. 1 krabbelte stattdessen eifrig im Sand und kam ganz schön weit. Ich sagte noch zu meinem Mann "Lass ihn laufen, er wird schon nicht abhauen" - da war der flinke Racker beinahe weg!


Es ist unglaublich, wie schnell er inzwischen auf allen vieren ist. Unter Protest seinerseits haben wir ihn wieder eingefangen, doch sein Wagemut war heute groß: Er hat anschließend gleich das Stufen-Klettern ausprobiert :)

 
Währenddessen habe ich Küstenkind Nr. 2 gestillt, wieder einmal in dem schönen und praktischen Stillschal, den ich mir vor Kurzem zugelegt habe. Ich glaube, ich schreibe demnächst mal einen ganzen Post zum Thema Stillen...
 
 
 Ach, wie schön war das in der Sonne am Strand! Wir hätten ewig bleiben können, doch zum Mittagsschlaf mussten wir natürlich wieder nach Hause...

***
Jetzt würde ich Euch gern fragen: Welche Erfahrungen habt Ihr mit Babybörsen und Kinderflohmärkten gemacht? Welche könnt Ihr empfehlen?

Viele Grüße von der schönen Küste

Eure Küstenmami
 


Kommentare :

  1. Liebe Küstenmami,
    ich habe noch keine eigenen Kinder, schaue aber immer wieder gern bei dir vorbei und lerne so etwas über die "Welt der Mütter". In meinem Freundeskreis hat sich gerade auch viel Nachwuchs angekündigt und so ist es spannend zu erfahren, was Eltern so beschäftigt oder auch das ein oder andere "praktische" Geschenk zu entdecken.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe AK,

      schön, dass Du vorbei schaust! Ja, und demnächst gibt es hier auch wieder den ein oder anderen Geschenktipp ;)

      Liebe Grüße, Deine Küstenmami

      Löschen