Montag, 13. April 2015

Frühling im Schwanenseepark


Hallo Zusammen,

tut mir leid, der heutige Post kommt wirklich spät! Gestern konnte ich nix vorbereiten, weil "12 von12" war, heute Nachmittag habe ich mit der Anmeldung für topElternblogs gekämpft (mehr dazu demnächst) und bis eben nahm der ganz normale Familienabend-Wahnsinn mit zwei total übermüdeten aber zugleich noch sehr aufgedrehten kleinen Küstenkids seinen Lauf ;)

Aber jetzt! Hier ist der Post mit unserem wunderschönen Ausflug vom Wochenende:

*** 
Ja, das Wochenende war toll, denn jetzt ist das Frühlingsgrün da! Wisst Ihr, was ich meine? Dieses erste zarte helle Grün, das ab Anfang April in Hecken und Sträuchern zu sehen ist, wenn es wärmer wird? Ich finde das immer ganz wunderbar, denn es zeigt mir, dass es jetzt richtig losgeht mit Wachsen und Gedeihen, Wärme und Sonne, Draußen-Sitzen und T-Shirt-Wetter... Frühling eben!

Ich werde dann immer ganz aufbruchslustig und will raus :)

Also sind wir am Wochenende losgefahren, um den Schwanenseepark in Kiel-Ellerbek zu erkunden. Diesen Park kannte ich nämlich bislang nur aus einem Zeitungsartikel und war neugierig, was er so zu bieten hatte.

***
Der Schwanenseepark liegt zwischen Ostring und Werftstraße und wurde 1918 als öffentlicher Park für die Bevölkerung eröffnet. Er galt schon damals als beliebtes Ausflugsziel zum Flanieren, Schwimmen und Bootsfahren. Die Grünanlage wurde jedoch in den 1950er Jahren nicht mehr hinreichend gepflegt, die Teiche verlandeten und der Park wurde kaum noch besucht. Seit 2009 hat eine Bürgerinitiative den Park wiederentdeckt und zusammen mit dem Grünflächenamt liebevoll hergerichtet. Die Teiche wurden gesäubert, Wege, Treppen und Terrassen gereinigt, die charakteristischen weißen Brücken zwischen den Teichübergängen frisch gestrichen, der Spielplatz neu ausgestattet und gemütliche Parkbänke und Liegesessel aufgestellt.
 
Wir fanden einen kleinen Parkplatz an der Ecke Hangstraße/Hagener Straße, von dem wir bequem den Geschwisterwagen mit unserem "großen" Rabauken und unserer kleinen Tochter in den sonnendurchfluteten Park schieben konnten.
 
 
Sogleich stießen wir auf einen der sechs hintereinander liegenden Teiche, die von der Parkanlage umschlossen werden. Man kann auf den befestigten Wegen rundherum wunderbar spazieren schieben oder sich auf den vielen Bänken ausruhen.
 
 
Wir entdeckten auch gleich ein paar Ruhesessel mit einem tollen Blick auf den 3. Teich, auf denen wir es uns erstmal in der Sonne gemütlich machten.


 
 Unser "großer" Kleiner, der als Erstling den Pilotensitz vorne im Geschwisterwagen einnehmen darf, guckte ganz begeistert, denn dort gab es nicht nur mehrere Enten-Pärchen, sondern auch Gänse zu bestaunen.



Im 4. Teich fanden wir dann auch "Heinrich", den renovierten Holzschwan, der sich gut mit den anderen Wasservögeln vertrug ;)
 

Am gleichen Teich gab es auch ein behinderten- und kinderwagengerechtes Podest direkt am Wasser mit einer archimedischen Schraube, der allerdings die Kurbel fehlte.
 
 
 
Diese Errungenschaften sind übrigens Teil der Neugestaltung des Schwanenseeparks. Über die Sanierung und die einzelnen Maßnahmen gibt eine Tafel wenige Meter entfernt ausführlich Auskunft. Sie hat uns zudem geholfen, weitere Attraktionen des Parks ausfindig zu machen.
 
 
Nicht zu verfehlen war jedoch der Spielplatz! Er ist auf einer weitläufigen Wiese angelegt und mit gut instand gehaltenen, attraktiven Spielgeräten ausgestattet. Einzig der Seilbahn fehlte das Seil.
 
 
Unser Zwerg hat sich vor allem über die stabile Nestschaukel gefreut, in der er jauchzend hin und her schwingen konnte.
 
 
Es gab aber auch noch andere Schaukeln - wir haben sie alle ausprobiert :)
 
 
 
Toll fanden wir auch die Idee mit sechs Schaukeln im Sechseck à la "Wer schafft's am höchsten?"
 
 
Während die kleine Maus fast alles in der Babyschale des Geschwisterwagens verschlief, lief unser Rabauke zu Hochform auf. Das Wipptier hatte es ihm besonders angetan. Zudem liebt er Elefanten!
 
 
Und das Größte momentan: Im Sand spielen! Formen und Bagger werden dabei zwar gerne gesehen, sind aber eigentlich unnötig - Sand und Stock reichen völlig aus. Den Sand lässt er übrigens in alle Richtungen fliegen!
 
 
So tobten wir, bis es beinahe Mittag war. Auf dem Rückweg durch den Park entdeckten wir noch weitere Attraktionen: Schöne Ausblicke auf die übrigen Teiche, Tischtennisplatten, die Pirateninsel, ein kunterbuntes Graffiti-Projekt... 

 
 
 
Wir sagten "Tschüss" zu Schwan Heinrich und fuhren nach Hause - wo wir uns alle und besonders den Rabauken erstmal gründlich von Sand befreien mussten. Der hatte es bis in die Windel geschafft!
 
***
Ich wünsche Euch allen eine gute Woche!
 
Liebe Grüße
 
Eure Küstenmami
 



Kommentare :

  1. Recht habt ihr, so einen schönen Frühlingstag muss man einfach im Freien genießen. Ich hoffe, das Leben mit dem neuen Menschenkind hat sich bereits gut eingespielt, die Bilder erzählen genau das. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, danke, liebe Sina, wir fühlen uns sehr wohl zu Viert! Ich bin auch wieder etwas fitter, so dass wir mehr unternehmen können :)

      Viele liebe Grüße, Küstenmami

      Löschen