Mittwoch, 11. März 2015

Winzige erste Sachen


Hallo Zusammen,
 
ich habe ja schon vor einiger Zeit geschrieben, dass ich mitten in den Geburtsvorbereitungen stecke. Je näher der errechnete Termin (ET) rückt, desto mehr merke ich, dass das nicht nur praktisch und körperlich (hier erfahrt Ihr mehr zum Thema Wehen), sondern vor allem auch emotional der Fall ist.
 
Meine Gedanken kreisen immer mehr um die bevorstehende Geburt und die Ankunft der kleinen Bauchmaus. Ich horche in mich hinein, ob sich schon etwas tut, spreche noch mehr als sonst mit ihr und erzähle ihr, wie neugierig ich auf sie bin und dass ich es kaum erwarten kann, sie im Arm zu halten und an ihrem Köpfchen zu schnuppern.
 
Die wichtigsten praktischen Dinge sind natürlich inzwischen vorbereitet, doch es gibt immer noch einiges zu erledigen. Und während ich Schränke und Kinderzimmer einräume, kommen die Gedanken und Gefühle...Ja, meine Emotionen brodeln einfach hoch: Die Sehnsucht, die Vorfreude, die Ungewissheit, die Angst und die riesengroße Liebe, die ich jetzt schon für unsere Kleine empfinde. Einige dieser Gedanken möchte ich heute mit Euch teilen.

***
Seht mal, ihr Bettchen steht schon an meiner Seite des großen Bettes. Wie wird es wohl sein, wenn sie mir morgens zublinzelt?
 
 
In den Fächern und Boxen der Wickelkommode habe ich nicht nur die Sachen des großen Bruders, sondern inzwischen auch ihre untergebracht. Ich musste aus- und umsortieren, aber platztechnisch ging es. Ob sie sich wohl gern wickeln und waschen lassen wird - oder gibt es ein großes Geschrei?
 
 
Diesen Stapel mit weichen Decken und Handtüchern habe ich parat gelegt, um sie rundherum warm einkuscheln zu können, wenn wir miteinander schmusen. Welche werde ich wohl als Erstes verwenden, und wie wird unsere kleine Tochter mich von unten herauf anluken?
 
 
Apropos, erste Dinge: Eigentlich stand das Erstlings-Outfit der kleinen Maus schon fest...
Doch jetzt habe ich von meiner lieben Nachbarin noch ein paar so süße und wunderbar weiche, warme Sachen bekommen, dass ich kurz davor bin, mich umzuentscheiden. Was meint Ihr?




  
Was mir aber vor allem ans Herz greift: Ihre Sachen sind so winzig! Sie sind so klein und leicht und schmal... Das bin ich gar nicht mehr gewöhnt. Unser kleiner Rabauke ist ja im Vergleich dazu schon ein großer Junge!
 
 
Ich sitze vor ihren Kleidungsstücken und könnte weinen vor (Vor-)Freude. Zwar fühlt unser Töchterchen sich in meinem Bauch manchmal riesig an, wenn sie nach allen Seiten schubst, beult, tritt und drängelt. Doch wenn ich sie mir in meinem Arm vorstelle, auf meiner Schulter oder eben in den neuen Sachen - dann ist sie winzig; klein und zart.
 
***
 
Ach, unsere kleine ... (den Namen darf ich noch nicht verraten)! Komm bald zu uns!!!
 
Euch allen einen wunderschönen Mittwoch
 
Eure Küstenmami
 
 
 
 

Kommentare :

  1. Liebe Küstenmami,
    es ist so schön von deiner Vorfreude zu lesen! Unglaublich, dass das bei mir schon ein Jahr her ist... das scheint manchmal so weit weg und dann war es irgendwie erst gestern ;)
    Ich würde der kleinen Maus das erste der drei Outfits anziehen, das mit dem pinken Wickeljäckchen. Unsere Maus trägt auch oft pink und rosa, damit lassen sich die Jungssachen vom großen Bruder gut mädchentauglich machen, zumindest momentan noch.
    Ich wünsche dir eine tolle Woche!
    Liebe Grüße
    Sternie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Küstenmami,
    ich hoffe, mein Kommentar ist angekommen, die Seite hat leider grade gehangen.
    lg Sternie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sternie,

      ja, ist angekommen :) Das ist auch unsere Strategie: Die kleine Maus wird die Sachen vom großen Bruder auftragen, aber angereichert und angehübscht mit ein paar Mädchensachen...

      Dir auch eine gute Woche! Liebe Grüße

      Küstenmami

      Löschen