Montag, 22. Dezember 2014

Weihnachtsstimmung im Botanischen Garten Kiel

 
Hallo Zusammen,
 
wie geht es Euch mit dem nahenden Weihnachtsfest? Ich habe das Gefühl, es rückt immer schneller näher, die Tage fliegen nur so dahin. Und immer noch kein Schnee! Dafür jede Menge Regen - wir brauchten also dieses Wochenende ein Ausflugsziel, bei dem wir etwas Interessantes drinnen machen konnten, wenn es gerade "schiffte" (wie wir im Norden sagen), aber auch die Möglichkeit hatten rauszugehen, wenn es zufällig trocken war oder sich für einen kurzen Moment ein paar kostbare Sonnenstrahlen zeigten :)
 
Glücklicherweise hat der Botanische Garten der Uni Kiel durchgehend geöffnet, auch am Wochenende und an den Feiertagen!
Alle Zeiten und viele weitere Informationen findet Ihr übrigens unter http://www.uni-kiel.de/nickol/botgar.html

 
Wir stellten das Auto auf dem vor dem Haupteingang gelegenen Parkplatz am Ende der Leibnizstraße ab. Hier gleich ein kleiner Hinweis: An der automatischen Schranke, die die Zufahrt zur Leibnizstraße regelt, bringt Ihr Euer Anliegen (Besuch des Gartens) über die Gegensprechanlage vor. Sesam öffne Dich ;) Am Wochenende ist die Schranke zudem während der Öffnungszeiten des Botanischen Gartens oben. Ihr wisst ja inzwischen, dass mir einfaches und günstiges Parken wichtig ist - hier ist es sogar kostenfrei! Wie überhaupt der gesamte Eintritt in den Botanischen Garten (inklusive Schaugewächshäuser) - man kann also öfter mal wieder kommen.
 
Auf der Homepage des Botanischen Gartens hatte ich auch die Führung durch das Tropenhaus entdeckt, bei der uns ein Reviergärtner des Botanischen Gartens, also ein echter Insider, etwas über die immerfeuchten Tropenwelten und ihre Pflanzen erzählte.

 
Dieter Maaßen, zuständig für das Tropenhaus und das Victoriahaus, machte das wirklich spannend! Hättet Ihr gewusst, dass Bambus einen halben Meter am Tag wachsen kann? Und dass die wunderbar zarte weiße Schokolade, die ich auch so liebe, ursprünglich als "Abfallprodukt" bei der herkömmlichen Schokoladenherstellung entstanden ist, bevor sie als eigenes und gut verkäufliches Erzeugnis entdeckt wurde?
 
 
 Herr Maaßen nahm übrigens auch Bezug auf die aktuelle Weihnachtsausstellung im Botanischen Garten und erzählte uns alles über Weihnachtsgewürze. Mmmh, da bekamen wir gleich Appetit :)
 
 
Dazu trugen auch die anschaulichen Info-Tafeln in den Gewächshäusern und die Schauvitrinen im Eingangsbereich mit weiteren Erläuterungen bei.
 

 
Wie gut, dass dort auch Kaffee und Kuchen zu sehr familienfreundlichen Preisen verkauft wurden :)
 

 Übrigens nimmt die Spendenbox oder besser Spenden-Gießkanne im Eingangsbereich der Gewächshäuser auch kleine und große Geldstücke bzw. Scheine entgegen, nicht nur für die dort ausliegenden Broschüren und Flyer, mit deren Hilfe man den Botanischen Garten "Auf eigene Faust" erkunden kann. Das ist mir wichtig zu erwähnen, weil eine solche Einrichtung, die keinen Eintritt nimmt, allemal Unterstützung verdient!

 
Mein Kleiner, der zuvor im Kinderwagen geschlafen hatte, war inzwischen wach und verlangte nach etwas mehr "Action". Da es draußen regnete, machten wir noch eine Tour durch die weiteren Schaugewächshäuser. Dabei trafen wir auch andere Familien mit Kindern, für die es einiges zu sehen gab. Wir bewunderten die Frösche und Geckos in ihren Terrarien...
 
 
...und die Schildkröten im Teich.
 
 
Wir sahen beeindruckende Kakteen und so genannte Lebende Steine...
 

 
...und natürlich Weihnachtssterne!
 
 
Imposant war auch die Riesenseerose Viktoria, deren Blätter im Sommer einen Durchmesser von über zwei Metern erreichen können. 
 
 
Ich war eifrig am Fotografieren und wurde dabei selbst "geschossen" ;) 
 
 
Draußen im Botanischen Garten herrschte eher Winterstimmung, doch wir entdeckten einige malerische Ecken...
 
 
...und witzige Beflanzungen.
 
 
Der Botanische Garten der Uni Kiel ist zudem reich an Eichhörnchen...
 
 
...und Skulpturen.
 
 
Für Familien mit Kindern ist die liebevoll angelegte Spielfläche besonders interessant. Hier findet man Besonderheiten wie ein Schnupperbeet...
 
 
....und Klanginstrumente aus natürlichen Materialien.
 

 
Während die Eltern sich auf Bänken ausruhen, können sich die Kids im Sand austoben.
 
 
Nach all den Aktivitäten waren wir hungrig und schoben zum Sportforum der Uni Kiel hinüber, das ca. 5 Minuten Fußweg entfernt an der Olshausenstraße liegt. Dort in der Campus Suite stärkten wir uns erst einmal. Mein Kleiner hat übrigens gerade die "Erwachsenennahrung" entdeckt und möchte neben den extra für ihn mitgebrachten Sachen immer mal bei uns probieren :)



Viele Eltern kehren hier auch mit ihren Kindern nach den Schwimmkursen ein. Es gibt Snacks und kleine warme Gerichte, außerdem frisch gepresste Säfte und jede Menge Kaffee-Spezialitäten, alles zu sehr verträglichen Preisen. Die Campus Suite hat das Konzept der Selbstbedienung, d.h. es geht manchmal etwas wuselig, dafür aber auch sehr locker zu. Neben unserem Rabauken tobten noch mehrere Kleinkinder herum.
 

 
So, das war's - satt und ausgetobt fuhren wir alle zum Mittagsschlaf nach Hause :)

 Ein Dank geht an dieser Stelle an Herrn Maaßen für die unterhaltsame Führung sowie die Erlaubnis zum Ablichten und an A. & R. für Unterstützung beim Fotografieren und überhaupt!

Welche gelungenen Kombinationen von drinnen und draußen für Ausflüge kennt Ihr? Welche Botanischen Gärten, Parks oder ähnliches besucht Ihr?

Alles Liebe und einen guten Start in die Weihnachtswoche

Eure Küstenmami 



 


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen