Montag, 29. Dezember 2014

Unterwegs im Tiergehege Tannenberg

 
Hallo Zusammen,
 
diesen Sonntag schien die Sonne so schön, das mussten wir nutzen! Der Himmel war blitzeblau und auf den Wegen lag Reif, es war richtig kalt. Dick eingemummelt machten wir uns auf den Weg ins Tiergehege Tannenberg.

Das Tiergehege Tannenberg ist eins der größten bewirtschafteten Tierareale in Kiel. Es liegt im Dreieck zwischen der Projensdorfer Straße, der Achterkampsau und dem Nord-Ostsee-Kanal. Der Haupteingang befindet sich an der Projensdorfer Straße, kurz bevor es ins Projensdorfer Gehölz geht, in dem man übrigens auch ausgezeichnet spazieren gehen kann. Wir parkten in der Seitenstraße Manrade, gleich gegenüber der russischen Kirche, deren Spitze in der Sonne glänzte.


Auch das Tiergehege Tannenberg empfing uns im schönsten Sonnenschein. Da es in öffentlicher Hand ist, kostet es auch keinen Eintritt. Es ist von einem relativ hohen Zaun samt festen Holztoren umgeben. Das hat seinen Grund, denn die meisten Tiere dürfen hier frei herumlaufen!


Das ist schon eine Besonderheit! Ebenso wie die vielen alten Buchen, die malerischen Bäche und die wunderschönen, mit Raureif bedeckten weitläufigen Wiesen.


Einige Tiere jedoch haben ihr eigenes umzäuntes Areal, so zum Beispiel die Wildschweine.
Es war schon süß, wie die Bache mit ihrem fast einjährigen Jungen in der Sonne kuschelte, trotzdem war ich wegen unseres Einjährigen froh über den trennenden Zaun ;)


Überhaupt waren viele Familien mit Kindern jeden Alters unterwegs - Tiergehege bzw. Tierparks gehen immer :) 

Den Frischlingen schien die Kälte nichts auszumachen, sie wühlten fröhlich im Schlamm.



Auch das Dammwild trafen wir hinter einem Zaun an, rund um eine Raufe mit Heu versammelt.

 
 
Plötzlich guckten alle in eine Richtung. Wir sahen noch nichts - aber gleich darauf kam ein Bewirtschaftungsfahrzeug den Weg entlang und brachte Futterkastanien! Leider dauerte diese Fütterung nur zwei Minuten, denn die Tierpfleger fuhren gleich weiter.



 Wir folgtem dem Rundweg durch die wunderschöne Winterlandschaft; die Wege sind breit und gut mit dem Kinderwagen befahrbar. Dabei stießen wir auf einige interessante Naturbauwerke - ob die wohl vom Waldkindergarten stammten?

 
 Für den Sommer gibt es hier übrigens auch einige Picknickplätze. Die anschaulichen Infotafeln verrieten uns, dass sonst auch Mufflons und Islandpferde im Tiergehege Tannenberg anzutreffen sind, doch die waren wohl in der Winterpause... 

***
 
 Eine Pause war mittlerweile auch für uns das Richtige, also kehrten wir in dem gleich neben dem Tiergehege gelegenen Restaurant Waldschänke ein. Die Einrichtung ist rustikal, aber gemütlich, und wir wurden sehr freundlich bedient. Draussen gibt es auch einen Kinderspielplatz samt Trampolin, der jedoch gerade in Winterruhe war. Und die Kindergerichte sind vorne in der Karte zu finden! Wer auf polnische Spezialitäten steht, ist hier ebenfalls richtig.


Unser Kleiner kam endlich raus aus den dicken Klamotten und genoss Krabbelfreiheit. Ich dachte, dass der kleine Absatz neben unserem Tisch die Gelegenheit böte, mal Rückwärts-Runterkrabbeln zu üben, doch unser Rabauke war überhaupt nicht interessiert, sondern flitzte nur von rechts nach links :)



Wir aßen leckere Kleinigkeiten von herzhaft bis süß - ratet mal, wer welches Gericht hatte ;)

 

Satt und zufrieden kehrten wir anschließend zum Mittagsschlaf heim. Oh, das war ein wunderschöner kleiner Winterausflug!

***

Geht Ihr auch gerne in Tiergehege bzw. Tierparks? Was sind Eure Favoriten?

Einen guten Wochenstart wünscht Euch

Eure Küstenmami




 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen