Freitag, 12. Dezember 2014

Premiere: 12 von 12 im Monat 12

Hallo Zusammen,
 
diesmal habe ich etwas ganz Neues für Euch: Heute mache ich zum ersten Mal mit bei "12 von 12"!
 
 
Was ist das?
 
"12 von 12" ist ein Projekt meiner Blogger-Kollegin Caro von Draußen nur Kännchen: Am 12. eines Monats macht man ganz viele Fotos, mit denen man den eigenen Tagesablauf dokumentiert. Am Ende des Tages wählt man die 12 besten Fotos aus und postet sie auf dem eigenen Blog. Damit kann man sich dann bei Caro eintragen lassen, damit andere "12 von 12"-Interessierte einen finden und sehen können, was man "geschossen" hat. Und seine Blog-Leser und -Leserinnen kann man so ausgezeichnet an seinem Alltag teilhaben lassen!
 
Als ich davon las, fand ich die Idee gleich super! Und ich war gespannt, was dabei rauskommen würde... Insbesondere im Dezember, der zu den zwei Zwölfen des Titels eine weitere hinzufügt und irgendwie doch ein ganz spezieller Monat ist.

Also: Für Euch gibt es im Folgenden einige Einblicke in unseren Tagesablauf und unser Familienleben. 

Viel Spaß mit unseren 12 von 12!

 

7.48 Uhr. Der Wecker klingelt. Unser Tag beginnt. Das mag Euch angesichts der Tatsache, dass unser Kleiner erst elf Monate alt ist, spät vorkommen. Ist es aber nicht, wenn man bedenkt, dass ich wieder bis nachts um 1.15 Uhr gearbeitet habe. Ratet mal, woran - genau, am Blog :)

Noch im Bett greife ich zur Kamera: Heute ist schließlich mein erstes "12 von 12"!

Das Radio geht als Zweitwecker an - und ich stelle fest, dass man einige der schönsten und wichtigsten Dinge nicht fotografieren kann: Sasha zum Beispiel, der "Coming home" singt, einer meiner All-Time-Favorite Chrimas Songs! Da habe ich gleich gute Laune :)))
Auch nicht das leise Anklopfen in meinem Bauch: Kind Nr. 2 ist wach und bewegt sich munter in mir. Oh, das macht Gänsehaut; wir freuen uns so auf unseren Bauchzwerg!
Und nicht das morgendliche verschlafene Lächeln meines "großen" Kleinen, das ich Euch soooo gerne zeigen möchte, weil es einfach zu süß ist - aber die Rücksicht auf seine Privatsphäre ist wichtiger.



Das Frühstück hingegen lässt sich schon fotografieren. Auch wenn das Motiv banal ist, so sind die Ingredienzien doch unverzichtbar für unseren Start in den Tag.


Unserem Erstgeborenen schmeckt es jedenfalls, das sieht man. Übrigens: Frische Klamotten ziehe ich ihm immer erst NACH dem Frühstück an. Ihr ahnt vielleicht, warum...

Beim Überfliegen der Zeitung stoße ich heute mal auf eine erfreuliche Meldung - das ist doch was. Welche meine ich wohl ;)



So jetzt aber ein schneller Start: Die Krabbelgruppe wartet nicht. Als wir ankommen, riecht es schon nach Tee und Plätzchen. Heute ist das letzte Mal vor der Weihnachtspause. Nachdem ich erklärt habe, was "12 von 12" ist, und versichern konnte, dass nur "gesichtslose" Fotos veröffentlicht werden, durfte ich auch hier fotografieren (habe aber weniger Plätzchen essen können).


Danach ging's weiter zu meinem Gyn, der nach unserem zweiten Krümelchen schauen wollte. Da der "große" Rabauke im Kinderwagen eingeschlafen war, genoß ich im Wartezimmer einen superseltenen Luxus: Einfach mal nur dasitzen und Zeitschriften lesen...oh, war das erholsam. Und dazu noch ein weiterer Lesefund: Ein witziger, aber fundierter Artikel über den "neuen" Feminismus.



Darauf folgte einer der "Höhepunkte" meiner jetzigen Schwangerschaft: Ich durfte mir im Sanitätshaus die Stützstrümpfe abholen... Yeah! Könnt Ihr das toppen?


Tapfer lächelte ich und schob weiter. Dabei bemerkte ich wieder einiges, was ich nicht wirklich fotografieren konnte - oder wollte: Beispielsweise das permanente Schlechtwetter heute. "Rain is a great beautifier", schreibt Robert B. Parker zwar immer wieder, aber...
Es goß wie aus Kannen. Und stürmte. Und regnete - noch mehr. Flutgefahr für meine Kamera. Kein Hauch Weihnachtsstimmung, und schon gar kein gutes Foto-Wetter.
 Unser Kleiner war weise und verschlief das ganze Wetter.



Nach einer weiteren Mahlzeit und der verdienten Schlafpause war ein nicht weniger banaler aber notwendiger Programmpunkt im Mama-Dasein dran: Der Wochenendeinkauf. Damit mir nicht wieder das gleiche passierte wie neulich (obwohl das ja eigentlich wunderschön war), habe ich ihn diesmal am Freitag erledigt. Ihr seht es an den Zutaten: Endlich will ich backen! Und Gesund musste sein, und ein paar Goodies für den Eheliebsten, und eine Schneeschippe für den Kleinen, und... oops, anscheinend muss ich mal wieder richtig shoppen gehen, sonst kommt es im Supermarkt zu zu vielen Kompensationskäufen ;)


Zuhause mussten erst einmal die nassen Sachen trocken... Aha, Regen lässt sich doch fotografieren, nur anders :)


Dann: Spiel- und Tobezeit!!!!


Für den Abend traf unser hellsichtiger Sohn schon mal eine Video-Auswahl - dabei haben wir doch auf DVD umgestellt...



So, das waren sie auch schon, unsere "12 von 12". Ich hätte da noch soooo viel mehr, etwa das frisch eingetroffene Colibri Saugteil, das wir bei einer Verlosung der lieben Geli von Familie & Freizeit gewonnen haben (demnächst mehr dazu), oder die Bilder von der erneuten Brei-Orgie abends, oder, oder, oder...

Aber "12 sind 12"! So sind die Regeln, jetzt ist Schluss. Nur unser Adventsengel wünscht Euch noch einen friedlichen Abend ;)


Und was habt Ihr erlebt?

Alles Liebe

Eure Küstenmami


 
 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen